powered by Motorsport.com

Ecclestone gibt grünes Licht für Formel-1-Rennen in Baku

Der Austragung des Grand Prix von Europa in Aserbaidschan steht laut Formel-1-Boss Bernie Ecclestone nichts im Wege - auch die politische Situation nicht

(Motorsport-Total.com) - Nachdem man im Oktober 2014 unter teils kritischen Augen die Premiere des Grand Prix von Russland über die Bühne gebracht hat und an diesem Wochenende einmal mehr den seit Jahren nicht unumstrittenen Grand Prix von Bahrain austrägt, gibt Formel-1-Zampano Bernie Ecclestone nun auch grünes Licht für ein Rennen in Aserbaidschan.

Tilke-Fotomontage: Grand Prix von Europa, Baku, Aserbaidschan

In Baku soll ab 2016 der Grand Prix von Europa über die Bühne gehen Zoom

Dieses soll im kommenden Jahr als Grand Prix von Europa in den Rennkalender aufgenommen werden. Der entsprechende Vertrag ist bereits unterzeichnet. Die Pläne für den von Hermann Tilke entworfenen Stadtkurs liegen seit geraumer Zeit vor. Im Oktober des vergangenen Jahres wurden erste bildhafte Eindrücke der spektakulären Strecke am Kaspischen Meer veröffentlicht.

Bedenken ob der politischen Situation in Aserbaidschan wischt Ecclestone wie gewohnt vom Tisch. "Baku? Kein Problem. Das wird ein weiteres gutes Rennen", so der 84-Jährige im Fahrerlager des Bahrain International Circuit. In Anspielung auf das vor wenigen Tagen unterzeichnete Dokument zur globalen Achtung international anerkannter Menschenrechte fügt er hinzu: "Ich denke, alle sind zufrieden. Das scheint dort kein großes Problem zu sein."