powered by Motorsport.com

Domenicali schwärmt von Genie Newey

Red Bull ist seit der Sommerpause ungeschlagen: Ferrari-Teamchef lobt Adrian Neweys Arbeit und hofft, 2012 wieder bei der Musik zu sein

(Motorsport-Total.com) - Ferrari kam 2011 nur gelegentlich in Schlagdistanz zu Red Bull. Fernando Alonso konnte bisher nur einen Sieg einfahren. Felipe Massa stand noch nicht einmal auf dem Podium. Red Bull verfügt klar über das beste Auto im Feld. Vor der Sommerpause schienen die drei Topteams beinahe gleichauf zu sein. Doch mit drei Siegen in drei Rennen meldete sich Sebastian Vettel eindrucksvoll zurück.

Stefano Domenicali (Teamchef)

Ferrari-Teamchef Stefano Domenicali steckt viele Hoffnungen in das Auto für 2012

"Sie sind das einzige Team, das über das Genie verfügt, welches Adrian Newey ist. Er hat eine großartige Arbeit geleistet", erklärt Stefano Domenicali gegenüber 'Marca'. "Die Formel 1 hat sich im Vergleich zur Vergangenheit stark verändert. Damals gab es viele großartige Persönlichkeiten. Nun ist da nur noch einer und der arbeitet für Red Bull."

Kommendes Jahr soll sich das Kräfteverhältnis wieder ändern. Ferrari steckt viel Hoffnung in das Auto für 2012. Vor allem die neuen Regeln hinsichtlich des Auspuffs machen Mut: "Ich denke, im Bereich des angeblasenen Diffusors waren wir nie so leistungsfähig, wie wir es sein wollten. Das ist Red Bull besser gelungen. Das nächstjährige Auto wird weniger Bereiche haben, die Spielraum bieten, etwas innerhalb der Regeln zu finden."

"Deshalb bin ich recht optimistisch. Wir haben mit dem Auto für 2012 recht zeitig begonnen. Die ersten Daten aus dem Windkanal sind sehr vielversprechend", schildert Domenicali, der von den ersten Entwürfen sehr überrascht war. "Das liegt daran, weil wir die Design-Philosophie geändert haben. Ob das neue Auto besser wird, als das aktuell? Es muss. Zu einhundert Prozent."

Motorsport-Total.com auf Twitter

Anzeige