Best of Social Media

Der Formel-1-Samstag im Rückblick: Best of Social Media

Das war heute auf Twitter, Instagram & Co. los: +++ Masepin muss auf russische Flagge verzichten +++ Gasly spendet Senna-Helm +++ Ricciardo macht sich beliebt +++

17:35 Uhr

Wenn man sein Glück mit anderen teilt

Bevor AlphaTauri-Pilot Pierre Gasly im vergangenen Jahr überraschend zum Grand-Prix-Sieger wurde, hat er sich beim Brasilien-Grand-Prix 2019 sein erstes Podium geholt. Das Helm-Design im Senna-Look muss ihm dabei Glück gebracht haben. Und das will er jetzt auch mit anderen teilen ...

Den Original-Helm von damals hat er der dem Instituto Ayrton Senna zu Versteigerungs-Zwecken gestiftet. Auch Mini-Helme sollen der Wohltätigkeits-Organisation dienen, um Geld für die Ausbildung von Kindern & Jugendlichen in Brasilien zu sammeln. Tolle Aktion!


17:34 Uhr


17:32 Uhr

Das ist auch schon zehn Jahre her!

Was haben wir Robert Kubica dafür gefeiert, dass er 2017 zunächst einmal anfing, wieder in einem Formel-1-Boliden zu testen, 2019 tatsächlich wieder zum Stammpiloten wurde und der Königsklasse noch immer als Ersatzpilot erhalten ist.

Zu Beginn des Jahres 2011 haben wir ja noch gedacht, dass der damalige Renault-Pilot ein zukünftiger Weltmeister sei. Und dann kam der Rallye-Unfall, der sich heute genau zehn Jahre her ist. Bei der Ronde di Andora prallte er im Skoda so heftige in eine Leitplanke, dass sich sein rechter Arm bis heute nicht davon erholen konnte.

Und das ist nur ein Kapitel einer bewegten Karriere ...


Fotostrecke: Auf und Ab: Die Karriere von Robert Kubica


17:23 Uhr

Keine russische Flagge für Masepin

Die von der Welt-Anti-Doping-Agentur WADA und dem internationalen Sportgerichtshof (CAS) verhängte, zweijährige Olympia-Sperre gegen Russland hat auch Auswirkungen auf den Motorsport. So dürfen auch russische Rennfahrer nur unter neutraler Flagge und ohne Hymne antreten. In der Formel 1 betrifft das Haas-Rookie Nikita Masepin, der keine nationalen Symbole zur Schau stellen und auch den Russland-Grand-Prix (dieses Jahr am 26. September geplant), bei dem die Hymne nicht gespielt werden darf.

Nikita Masepin Luca Ghiotto Louis Deletraz Hitech Hitech Grand Prix F3Charouz Charouz Racing System F3 ~Nikita Masepin (Hitech), Luca Ghiotto (Hitech) und Louis Deletraz (Charouz) ~

17:17 Uhr

Auto-Präsentationen rücken näher

Mittlerweile haben schon fünf Teams bekanntgeben, wann sie ihre neuen Boliden zeigen werden. In dieser Übersicht kannst Du dich darüber auf dem laufenden halten.

Pompöse Auto-Präsentationen kann man in diesem Jahr wohl schon allein wegen der Corona-Situation nicht erwarten. Aber sind wir mal ehrlich: Die haben wir auch in den vergangenen Jahren kaum gesehen. Zumindest nicht in dem Ausmaß, wie wir es in unserer Fotostrecke mal aufgeführt haben ...


Fotostrecke: Top 15: Die denkwürdigsten Formel-1-Auto-Präsentationen


17:13 Uhr

Feuer-Drama in Argentinien

In der Nacht auf Samstag ist im Boxengebäude des Autodromo Termas de Rio Hondo ein Feuer ausgebrochen, das verheerende Ausmaße angenommen hat (hier mehr). Nach ersten Erkenntnissen seit die komplette Boxenanlage der argentinischen Strecke zerstört. Gerettet werden konnten hingegen der Kontrollturm und das angrenzende Automobil-Museum. Seit 2014 gastiert vor allem die MotoGP an der Strecke.


17:12 Uhr

Formel-1-Weltmeister im Extreme-E-Fieber

Von den Champions Lewis Hamilton, Nico Rosberg und Jenson Button gibt es dieser Tage vermehrt Elektro-Content. Der Grund: Alle drei treten mit eigenen Teams bei der neuen Elektro-SUV-Rennserie Extreme E - Button sogar als Fahrer. Am 3./4. April soll sie in Saudi-Arabien losgehen. Das erste Equipment ist schon unterwegs ...


17:11 Uhr


17:11 Uhr


17:08 Uhr

Social-Media-Level: Ferrari

Von der Scuderia gab es gestern einen interessanten Beitrag bei Instagram. Die Italiener haben sich überlegt, was sie gepostet hätten, wenn es die sozialen Medien schon während ihrer erfolgreichen Motorsport-Geschichte gegeben hätte. Sie hätten bestimmt schon einige Follower mehr ...


17:07 Uhr

Ricciardo macht sich beliebt

Es sind offenbar nicht nur die Fans, die sich über die ersten Bilder von Ex-Renault-Pilot Daniel Ricciardo bei McLaren gefreut haben. Auch in Woking scheint man über den Neuzugang mehr als erfreut zu sein ...

Neueste Kommentare

Folgen Sie uns!

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!