powered by Motorsport.com
  • 03.12.2015 · 11:32

  • von Roman Wittemeier

Deal unter Dach und Fach: TAG Heuer ab sofort bei Red Bull

Der langjährige McLaren-Partner TAG Heuer wechselt zur Formel-1-Saison 2016 zu Red Bull: Werden die Schweizer Namensgeber des Hybridantriebs?

(Motorsport-Total.com) - Mitte November angekündigt, nun endlich offiziell kommuniziert: TAG Heuer wird in der Formel-1-Saison 2016 neuer Partner des Teams Red Bull. Damit wird der Schweizer Uhrenhersteller eine langjährige Zusammenarbeit mit McLaren beenden. Das Team aus Woking war insgesamt 30 Jahre lang mit TAG Heuer liiert. Hintergrund war auch, dass die Marke zum Imperium von Mansour Ojjeh gehörte, der gleichzeitig umfangreiche Anteile an McLaren hält.

TAG Heuer Grid Girls

TAG Heuer fährt vor allem beim Grand Prix in Monaco immer groß auf Zoom

Ojjeh könnte somit den geplanten Rückzug umgesetzt haben. Seit einigen Monaten wurde daran gearbeitet, die 25 Prozent Anteile des saudi-arabischen Geschäftsmannes an einen neuen chinesischen Investor zu transferieren. Dies könnte nun passiert sein. Nach 30 Jahren Partnerschaft soll es kurz nach der Jubiläumsfeier im Rahmen des Grand-Prix-Wochenendes zu einem Bruch zwischen Ron Dennis und TAG Heuer gekommen sein.

Welche Rolle spielen die Schweizer bei Red Bull 2016? Diese Frage bleibt bislang unbeantwortet. Einige Beobachter gehen davon aus, dass die Zusammenarbeit über reines Sponsoring hinausgehen könnte. Gerüchten zufolge soll der Renault-Antrieb im Heck des Red Bull womöglich TAG genannt werden. Ein auf Twitter veröffentlichtes Foto, das TAG-Heuer-Techniker bei der Arbeit am Heck des Formel-1-Autos zeigt, unterstützt diese These.

"Schweizer Ingenieurskunst wird die Lücke zur kommenden Saison schließen", schreibt Red Bull in dem Tweet. Vor diesem Hintergrund sind Aussagen von Teamchef Christian Horner am Abu-Dhabi-Wochenende ganz neu zu bewerten. Angesprochen auf den Antriebspartner 2016 sagte der Brite, dass es eine Lösung gebe, die "Ron Dennis nicht gefallen wird". Das wäre bei einem Umbenennen des Antriebs in TAG Heuer sicherlich der Fall.

"Wir haben einen Vertrag mit Red Bull Racing für die kommende Saison abgeschlossen. Es handelt sich hier um ein junges, dynamisches Team, das perfekt zur Firmenstrategie von TAG Heuer passt", sagte Jean-Claude Biver, Geschäftsführer des Uhrenherstellers im November gegenüber 'Auto Hebdo'. Zum damaligen Zeitpunkt war der Plan zur Umbenennung des Antriebs womöglich noch nicht gefasst. Fest steht nur, dass McLaren nun innerhalb von nur einem Jahr zahlreiche wichtige Partner verloren hat.