powered by Motorsport.com

"Deal ausgehandelt": Ferrari-Rennleiter wechselt per 1. Januar zu AlphaTauri

Das monatelange Schachern hat ein Ende: Laurent Mekies wird von Ferrari frühzeitig freigegeben und beginnt seinen Job als Teamchef von AlphaTauri am 1. Januar 2024

(Motorsport-Total.com) - Dass Laurent Mekies, bisher Rennleiter bei Ferrari, 2024 Teamchef bei AlphaTauri werden würde, das hat Red Bull schon im April bekannt gegeben. Mekies kehrt zu seinem Ex-Team in Faenza zurück, beerbt dort Franz Tost, der sich zum Jahresende in die Rente verabschiedet, und bildet mit dem neuen CEO Peter Bayer eine Doppelsitze.

Titel-Bild zur News: Laurent Mekies

Laurent Mekies ist ab sofort nicht mehr für Ferrari am Kommandostand Zoom

Unklar war aber seit April, wann Mekies wechseln darf. Bis einschließlich Ungarn saß er unverändert am Kommandostand von Ferrari. Das war allerdings sein letzter offizieller Auftritt für die Scuderia, denn Ferrari hat am Donnerstag bestätigt, dass Mekies "nicht in Belgien sein wird und das Team nach viereinhalb Jahren verlässt".

Aus Ferraris Pressemitteilung geht nicht hervor, wann der 46-Jährige seinen neuen Job bei AlphaTauri antreten darf. Recherchen von 'Motorsport-Total.com' haben allerdings ergeben, dass der 1. Januar 2024 sein erster offizieller Arbeitstag in Faenza sein wird. Bis dahin wird Mekies in den bezahlten Urlaub ("gardening Leave") geschickt.

Red-Bull-Motorsportkonsulent Helmut Marko bestätigt: "Wir haben uns mit Ferrari geeinigt. Mekies kommt mit Jahresanfang zu uns." Marko bestätigt außerdem, dass mit Ferrari ein "Deal ausgehandelt" wurde. Wie dieser Deal genau aussieht, das verrät er allerdings nicht.

Zuletzt hatte es Gerüchte gegeben, dass Ferrari Mekies nur vorzeitig freigibt, wenn umgekehrt Red Bull eine vorzeitige Freigabe für angeblich zwei Ingenieure erteilt, die von England nach Italien wechseln wollen. Marko kommentiert solche Gerüchte aber nicht und bleibt kryptisch: "Man hat sich geeinigt."

Ohne Deal zwischen Red Bull und Ferrari wäre Mekies noch länger als bis Januar unter Vertrag gestanden und hätte nicht wechseln dürfen. Red Bull war es jedoch wichtig, die Saison mit Mekies als Teamchef von AlphaTauri beginnen zu können. Der entsprechende Deal wurde bereits vor dem Grand Prix von Ungarn ausgehandelt und jetzt auch von beiden Seiten unterschrieben.

Mekies' Platz am Kommandostand nimmt in Belgien erstmals Diego Ioverno ein. Er wird zum Sportdirektor befördert und ist damit für alle sportlichen Belange zuständig, aber auch für die Pflege der Beziehungen zur FIA. Ioverno arbeitet bereits seit 23 Jahren für Ferrari und berichtet gemeinsam mit Matteo Togninalli (Leiter Track-Engineering) und Ravin Jain (Rennstratege) direkt an Teamchef Frederic Vasseur.

Neueste Kommentare

Folgen Sie uns!

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

F1-Tests: Zeiten, Termine, Statistiken

Exklusives Formel-1-Testcenter

Im F1-Testcenter finden Sie Zeiten, Termine und unzählige Statistiken zu den Testfahrten in der Formel 1!