Startseite Menü

Daniil Kwjat: Toro-Rosso-Comeback schon beim Abu-Dhabi-Reifentest

Daniil Kwjat wird noch 2018 in die Formel 1 zurückkehren - Er wird beim Reifentest nach dem Saisonfinale in Abu Dhabi bei Toro Rosso Platz nehmen

(Motorsport-Total.com) - Das Comeback findet noch in diesem Jahr statt: Daniil Kwjat wird beim Pirelli-Reifentest Ende November in Abu Dhabi den Toro Rosso STR13 steuern. Das bestätigt sein Teamchef Franz Tost gegenüber 'Motorsport-Total.com'. Etwas mehr als ein Jahr nach seinem Aus bei Toro Rosso wird er damit sein Comeback geben.

Daniil Kwjat, Franz Tost

Daniil Kwjat und Franz Tost werden bald wieder zusammenarbeiten Zoom

"Jeder Kilometer, den er im Auto zurücklegen kann, ist gut für ihn", begründet Tost die Maßnahme. "Der Plan ist, dass er Kilometer abspulen und die neuen Reifen kennenlernen kann. So kann er sich ein Bild davon machen, wie sich das Auto verhält, obschon sie kommendes Jahr wegen der anderen Aerodynamik etwas anders sein werden."

Der Reifentest in Abu Dhabi ist die einzige Möglichkeit, vor Beginn der offiziellen Wintertestfahrten 2019 Kilometer zu sammeln. Neben Kwjat sollen auch Lance Stroll (Force India), Kimi Räikkönen (Sauber) und Charles Leclerc (Ferrari) für ihre neuen Teams testen. Kwjats Sitzprobe ist bislang noch nicht erfolgt.

Der 24-Jährige hat die Formel-1-Saison 2018 als Testfahrer bei Ferrari verbracht und dabei insbesondere Regenreifentests absolviert. Sein letztes Rennen hat er 2017 in Austin absolviert, bevor er sein Toro-Rosso-Cockpit für Brendon Hartley räumen musste. Er wurde damals Zehnter. Bei Toro Rosso flog er raus, nachdem er bereits Anfang 2016 von Red Bull zurück ins Juniorteam berufen worden war. Er hatte damals die Cockpits mit Max Verstappen getauscht, weil er gegen Daniel Ricciardo einen schweren Stand hatte.

Für Kwjat ist es damit nun schon der dritte Stint im Team von Franz Tost. Er wurde zurückgeholt, nachdem Red Bull die Nachwuchsfahrer ausgegangen sind. Pierre Gasly ersetzt im Red-Bull-Mutterteam Ricciardo, der zu Renault geht. Das zweite Toro-Rosso-Cockpit wird Brendon Hartley womöglich für Alexander Albon räumen müssen, obschon er zuletzt eine aufsteigende Form zeigt. Diese kam aber womöglich zu spät. Red Bull versucht derzeit, den Thai aus seinem Nissan-Formel-E-Vertrag zu lösen. Die Testfahrten für die Elektroformelserie ließ er bereits aus.

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden! Hinweis: Auch auf Google+ sind wir natürlich präsent!

Aktuelle Bildergalerien

#10YearChallenge: Die Formel-1-Stars gestern und heute
#10YearChallenge: Die Formel-1-Stars gestern und heute

Charles Leclerc: Von Bianchis Kartbahn zu Ferrari
Charles Leclerc: Von Bianchis Kartbahn zu Ferrari

Die hübschesten Formel-1-Fahrerfrauen der letzten Jahre
Die hübschesten Formel-1-Fahrerfrauen der letzten Jahre

Ranking: Die Formel-1-Fahrer 2019 sortiert nach ihrer Körpergröße
Ranking: Die Formel-1-Fahrer 2019 sortiert nach ihrer Körpergröße

Lewis Hamilton und sein Motorrad von MV Agusta
Lewis Hamilton und sein Motorrad von MV Agusta

Fotostrecke: Alle Ferrari-Rennleiter in der Formel 1 seit 1950
Fotostrecke: Alle Ferrari-Rennleiter in der Formel 1 seit 1950
Anzeige

F1-Tests: Zeiten, Termine, Statistiken

Exklusives Formel-1-Testcenter

Im F1-Testcenter finden Sie Zeiten, Termine und unzählige Statistiken zu den Testfahrten in der Formel 1!