powered by Motorsport.com
  • 08.03.2015 · 13:35

  • von Roman Wittemeier

Daniel Ricciardo: "Will ich Zweiter werden? Definitiv nicht!"

Red-Bull-Speerspitze Daniel Ricciardo über seine Formel-1-Siege gegen Sebastian Vettel und die Ziele für die Saison 2015: "Idealerweise will ich der Beste sein!"

(Motorsport-Total.com) - Daniel Ricciardo hat sich in der vergangenen Formel-1-Saison endgültig den Ruf als Spitzenpilot erarbeitet. Im teaminternen Red-Bull-Duell gegen den viermaligen Weltmeister Sebastian Vettel setzte sich der Australier als Neuling in der Mannschaft durch. Mehr noch: Ricciardo holte drei Siege (Kanada, Ungarn und Belgien) und fünf weitere Podestplätze, während Vettel es insgesamt nur viermal auf das Podium schaffte (kein Sieg). Nun ist der Deutsche bei Ferrari, der Australier der neue Leitwolf bei Red Bull.

Daniel Ricciardo

Red-Bull-Pilot Daniel Ricciardo geht mit viel Selbstbewusstsein in die Saison 2015 Zoom

"Als ich in die vergangene Saison ging, da war mir klar, dass Sebastian stark ist. Mir war nur nicht klar, wie stark er tatsächlich ist", sagt Ricciardo in der Zeitung 'The Herald'. Er sei mit Demut und Selbstbewusstsein zugleich in das Duell gegangen. "Ich wusste, dass er mir nicht eine Sekunde abnehmen würde. Ich war schon sicher, dass ich ihn fordern kann - nur eben nicht wie sehr. Als ich ihn dann immer regelmäßiger in den Qualifyings und Rennen schlagen konnte, war das natürlich sehr positiv."

Sollte Red Bull in Zukunft wieder zu alter Stärke zurückfinden, dann gilt Ricciardo als Kandidat auf den Titelgewinn - ein schneller und konsequenter Aufstieg in nur vier Formel-1-Jahren. "Ich habe mich von Jahr zu Jahr immer wohler gefühlt und habe Selbstbewusstsein aufgebaut. Im vergangenen Jahr habe ich einen weiteren wichtigen Schritt gemacht: Ich habe mich auf mich konzentriert. Ich hatte eine Mannschaft, die die notwendigen Ergebnisse realisieren kann. Ich musste mich also nur noch um meine Leistung scheren."


Fotoshooting mit Daniel Ricciardo und Daniil Kwjat

Blick hinter die Kulissen des Red-Bull-Fotoshootings mit Daniel Ricciardo und Daniil Kwjat in Barcelona Weitere Formel-1-Videos

"Es war klar, dass die Ergebnisse von allein kommen werden, wenn ich passend auf mich fokussiert bin", sagt der Sunnyboy aus Australien. Diese Herangehensweise stellte sich als richtig heraus. "Auch wenn ich dabei auf der Strecke manchmal erheblich aggressiver zu Werke gehen musste", so Ricciardo. In der Formel-1-Saison 2015 bekommt er es im eigenen Lager mit Youngster Daniil Kwjat zu tun. "Alles ist möglich", sagt er. "Daniil ist ganz sicher schnell. Ich nehme das nicht auf die leichte Schulter."

Dennoch ist klar, dass der erfahrenere der beiden Red-Bull-Piloten als Leitfigur vorangehen muss. Diese Rolle gefällt Ricciardo. "Ich werde alles geben. Hoffentlich entstehen daraus mehr Rennsiege, dann kann ich im Titelkampf mitmischen. Mercedes wird ganz sicher stark sein. Aber will ich nur 'best of the rest' sein? Definitiv nein, nicht wirklich. Idealerweise will ich der Beste sein. Punkt", so die klare Ansage des 25-Jährigen aus Perth.

Motorsport-Total.com auf Twitter

Motorsport-Total Business Club

Neueste Diskussions-Themen

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige