powered by Motorsport.com

Christian Horner: Sainz-Wechsel zu Renault kein Thema mehr

Carlos Sainz stellt klar, dass 2017 sein letztes Jahr bei Toro Rosso werden soll, ein Wechsel zum Renault-Team scheint aber vom Tisch zu sein

(Motorsport-Total.com) - Carlos Sainz wird offenbar eine weitere Formel-1-Saison für Toro Rosso fahren. Zumindest vermutet Christian Horner, dass Renault die Bemühungen eingestellt hat, den 22-jährigen Spanier aus seinem Vertrag freizubekommen: "Ich glaube, sie haben es aufgegeben", sagt der Red-Bull-Teamchef im Interview mit 'Sky Sports F1'.

Carlos Sainz

Carlos Sainz wird aller Voraussicht nach auch 2017 für Toro Rosso fahren Zoom

Bekanntlich sucht Renault immer noch nach einem Zugpferd für die nächsten zwei bis drei Jahre, doch zuletzt fiel in diesem Zusammenhang öfter der Name von Nico Hülkenberg. Carlos Sainz sen. hatte zunächst versucht, seinen Sohn beim französischen Werksteam zu platzieren, denn Renault, so glaubt er, bietet mittelfristig die bessere Perspektive als Toro Rosso. Und Red Bull ist mit Ricciardo/Verstappen vermutlich auf Jahre hinaus besetzt.

Sainz sen. wollte Red Bull die Freigabe mit reduzierten Renault-Motoren schmackhaft machen. Doch Horner sagt, in Anspielung auf das TAG-Heuer-Branding der Renault-Motoren für Red Bull, dass es "mehr als ein paar Gratisuhren" brauche, um Sainz aus seinem Vertrag freizukaufen: "Warum sollten wir auch? Carlos hat einen langfristigen Vertrag mit Red Bull und wir haben im Juniorteam Toro Rosso einen Platz für ihn."

"Momentan ist Renault kein besserer Platz als Toro Rosso. Und wir haben jederzeit Zugriff auf ihn, sollten wir ihn brauchen. Wir haben viel in ihn investiert und seine Nachwuchskarriere finanziert, wir haben ihn auch zu Toro Rosso gebracht. Da ergibt es überhaupt keinen Sinn, ihn an Renault freizugeben", stellt Horner klar. Zudem muss man wissen: Red Bull hat die Vertragsoption auf Sainz für 2017 bereits gezogen; jene für 2018 und 2019 noch nicht.

Die Überlegung, die Sainz sen. vermutlich durch den Kopf geht: Soll sein Sohn 2017 lieber mit einem von James Key oder mit einem von Nick Chester entwickelten Chassis an den Start gehen? Denn die Motoren werden bei beiden Teams gleich sein. "Der Renault wird immer besser, und nächstes Jahr soll er noch einmal besser werden. Das ist eine gute Nachricht", freut sich Sainz jun. darauf, den 2015er-Ferrari bald los zu sein.

Aber er macht keinen Hehl daraus, dass 2017 sein drittes und letztes Jahr bei Toro Rosso werden soll: "Red Bull weiß ganz genau, dass 2017 hart für mich ist. Nach drei Jahren bei Toro Rosso würde ich gern zu Red Bull oder einem anderen Topteam wechseln", erklärt Sainz. "Solange sie das wissen, bin ich einverstanden, ein weiteres Jahr bei Toro Rosso zu fahren. Denn ich bin bereit für den nächsten Schritt."

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!

F1-Tests: Zeiten, Termine, Statistiken

Exklusives Formel-1-Testcenter

Im F1-Testcenter finden Sie Zeiten, Termine und unzählige Statistiken zu den Testfahrten in der Formel 1!

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt