powered by Motorsport.com

Caterham hat Hälfte des Spendenziels erreicht

Ungeachtet der Kritik von Bernie Ecclestone und Co. befindet sich das Crowdfunding-Projekt zur Rettung des Caterham-Teams weiter auf Kurs

(Motorsport-Total.com) - Am Freitag der vergangenen Woche setzte Caterham unter der Leitung von Insolvenzverwalter Finbarr O'Connell unter dem Twitter-Hashtag #RefuelCaterhamF1 eine Crowdfunding-Kampagne auf.

Caterham Logo

Wird Caterham in Abu Dhabi dank Spendengeldern wieder dabei sein? Zoom

Ziel ist es, bis zum Freitag dieser Woche 2,35 Millionen Britische Pfund (umgerechnet rund drei Millionen Euro) an Spendengeldern zusammen zu kriegen, um damit beim Formel-1-Saisonfinale in Abu Dhabi (23. November) starten zu können.

Nach vier Tagen befindet sich die Kampagne ungeachtet der Kritik von Bernie Ecclestone, Christian Horner und Co. auf Kurs. "Wir haben gerade die Marke von 1,18 Millionen Pfund erreicht. Somit haben wir die Hälfte der anvisierten 2,35 Millionen Pfund zusammen. Wir kommen einem Start in Abu Dhabi mit jedem Tag näher. Vielen Dank!", twitterte O'Connell am Dienstagmittag über den offiziellen Caterham-Channel.

Neben der Mitteilung über den aktuellen Stand des Spendenkontos reagiert der Insolvenzverwalter auch auf die Kritik am Projekt: "Der Plan ist es nicht, das Formel-1-Team mittels Crowdfunding zu betreiben. Vielmehr stellt diese Bereitstellung an Geldmitteln das Sprungbrett für eine gesunde finanzielle Zukunft dar."

"Die über #RefuelCaterhamF1 gesammelten Gelder dienen dazu, das Team in Abu Dhabi antreten zu lassen und nicht dazu, die Gläubiger zu bezahlen." Zudem stellt der Insolvenzverwalter im Falle einer Rettung des pleite gegangenen Unternehmens Caterham Sports Limited eine Nachzahlung der noch ausstehenden Mitarbeitergehälter in Aussicht.

Folge uns auf Twitter

Anzeige

Folgen Sie uns!

F1-Tests: Zeiten, Termine, Statistiken

Exklusives Formel-1-Testcenter

Im F1-Testcenter finden Sie Zeiten, Termine und unzählige Statistiken zu den Testfahrten in der Formel 1!