powered by Motorsport.com
  • 25.01.2004 · 11:25

  • von Marco Helgert

CART-Serie vor dem endgültigen Aus?

Hiobsbotschaft für die 'Open Wheel Racing Series', welche die CART-Serie übernehmen möchte: Die IRL gab bei Gericht ein Gebot ab

(Motorsport-Total.com) - Schon vor einigen Wochen wurde es vermutet, am vergangenen Freitag trat es ein: Die Indy Racing League (IRL) hat in Indianapolis ebenfalls ein Gebot auf die Überreste der CART-Serie abgegeben. Die Übernahme der maroden Rennserie durch das Konsortium 'Open Wheel Racing Series' (OWRS) steht damit auf der Kippe.

Darren Manning (Walker Racing)

Rollten die ChampCar-Boliden in der Saison 2003 zum letzten Mal?

"Das Gebot zielt auf bestimme Teile der bankrotten CART ab", erklärte IRL-Sprecher Fred Nation. "Mehr werden wir zu diesem Zeitpunkt nicht sagen." Die Pläne der IRL, in naher Zukunft auch auf Rundkursen anzutreten, seien jedoch nicht vom Erfolg des Gebotes auf die CART-Überreste abhängig.

Das Pokerspiel der 'OWRS' steht damit auf der Kippe. Die Gruppe um Paul Gentilozzi hatte bereits die Möglichkeit, die CART-Serie noch vor der Insolvenzeröffnung zu übernehmen. Doch um die finanziellen Kosten zu drücken, entschied man sich für den Umweg des Insolvenzgerichtes, was jedoch fatale Folgen für die ChampCar-Serie haben könnte.#w1#

"Wir stehen zu dem, was wir zuvor gesagt haben", so Gentilozzi. "Wie werden alles Mögliche unternehmen, um die ChampCar-Serie zu retten und den Erfolg auch für die Zukunft zu sichern. Aktionen in letzter Minute und Provokationen von Tony George (Präsident der IRL; Anm. d. Red.) und seiner Organisation stärken nur unseren Willen."

Die letzte Entscheidung obliegt am 28. Januar dem Richter Frank J. Otte, und obwohl bereits Gerüchte im Umlauf sind, dass das IRL-Gebot großzügiger ausfällt, könnte das Gericht im Sinne der 'OWRS' entscheiden. "Sie (die IRL; Anm. d. Red.) möchten die Serie ausrotten, verstecken diese Tatsache jedoch unter dem Deckmantel der Wiedervereinigung."

Auch Gentilozzis Partner Kevin Kalkhoven glaubt nicht an ein siegreiches IRL-Gebot: "Das Gebot der IRL schließt die Teams und ihre Angestellten aus und auch Rennen, die mehr als zwei Millionen Menschen erreichen. Ihr Gebot berücksichtigt auch nicht die vielen Millionen Dollar, die die 'OWRS' in Zukunft investieren würde. Nichts, was die IRL tut, wird den letztendlichen Tod der ChampCar-Serie bedeuten. Bei Gericht wird es dem Gesetz entsprechend entschieden werden."

Das Gebot der IRL ist und bleibt dennoch eine Hiobsbotschaft für die 'OWRS'. Sollte das Gericht am kommenden Mittwoch im Sinne von Tony George entscheiden, wären alle Bemühungen der Vergangenheit umsonst. Die ChampCar-Serie würde nach 25 Saisons aufhören zu existieren. Eine Eingliederung in die IRL wäre unumgänglich. Zwar wurde eine Wiedervereinigung beider Serien immer wieder gefordert, doch sollte dies als Partner unter Gleichen geschehen.

Auf der Internetseite des ChampCar-Teams von Adrian Fernandez befindet sich unterdessen ein Link zu einer Online-Petition, welche die Übernahme durch die 'OWRS' fordert und Richter Otte übergeben werden soll. Ob das Fernandez-Team diese Aktion unterstützt oder nur billigt, ist jedoch nicht ersichtlich. Unterstützer konnen sich hier eintragen.

Neueste Diskussions-Themen

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige

F1-Tests: Zeiten, Termine, Statistiken

Exklusives Formel-1-Testcenter

Im F1-Testcenter finden Sie Zeiten, Termine und unzählige Statistiken zu den Testfahrten in der Formel 1!

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!

Folge uns auf Twitter

Jetzt zum Livestream!