powered by Motorsport.com

British American Tobacco will an McLaren-Partnerschaft festhalten

Tabakkonzern British American Tobacco (BAT) wird weiterhin auf den McLaren-Boliden sichtbar sein und wählt damit eine andere Taktik als Philip Morris

(Motorsport-Total.com) - McLaren-Sponsor British American Tobacco (BAT) wird weiterhin auf den McLaren-Boliden zu sehen sein, auch wenn Konkurrent Philip Morris bald einen anderen Weg einschlagen könnte. Das Logo von "Mission Winnow" wird in Frankreich nicht zu sehen sein und wohl auch nicht so schnell auf die Ferrari-Boliden zurückkehren. BAT hält an den eigenen Sponsorplänen fest.

Charles Leclerc, Lando Norris

BAT wird weiterhin auf dem McLaren sichtbar sein Zoom

Beide Kampagnen sorgten für Aufsehen, da den Tabakkonzernen vorgeworfen wurde, mit dem Vorwand einer wissenschaftlichen Initiative das Tabak-Werbeverbot umgehen zu wollen. In Australien haben sich deshalb Behörden eingeschaltet. Die Logos wurden bei Ferrari und McLaren entfernt.

In Kanada wurden ebenso alternative Slogans auf die Boliden geklebt, in Frankreich werden die Sponsoren ebenso wenig zu sehen sein. Während derzeit unsicher ist, ob Ferrari den Schriftzug überhaupt wieder zeigen wird, haben sich die Pläne von BAT mit McLaren nicht geändert.

Der Konzern besteht darauf, entweder Werbung für die eigene E-Zigarette oder für die Kampagne "A Better Tomorrow" zu machen - zumindest an Orten, wo keine Werbeeinschränkungen gelten. In kritischen Ländern wird der Platz auf den Autos an angegliederte Marken, wie 7-Eleven in Melbourne, vergeben.

"Es wäre unangebracht, die Vorgänge bei der Konkurrenz zu kommentieren", lässt ein BAT-Sprecher gegenüber 'Motorsport-Total.com' wissen. "Dennoch sind wir stolze Partner von McLaren." Das Team unterstütze den Transformationsprozess und lenke die Aufmerksamkeit auf neue Produkte. "Unser Auto-Branding spielt dabei eine wichtige Rolle."


7 Wege, wie F1-Teams das Tabakwerbeverbot umgehen

Wir blicken auf sieben populäre Methoden zurück, mit denen Formel-1-Teams das Tabakwerbeverbot umgehen Weitere Formel-1-Videos

Natürlich achte BAT auf die lokalen rechtlichen Gegebenheiten, betont der Sprecher. "Das bedeutet, dass man an manchen Rennwochenenden unsere Kampagne 'A Better Tomorrow' sehen wird, an manchen unsere Marken Vype und Lyft und an wieder anderen werden wir die Rechte an wichtige Geschäftspartner weitergeben."

Das sei immer schon der Plan gewesen. "Dem fühlen wir uns weiterhin verpflichtet." Bereits zu Saisonbeginn wollte McLaren-Boss Zak Brown klargestellt haben, dass das Sponsoring von BAT nichts mit Tabakwerbung zu tun habe.

"BAT ist eine außergewöhnliche Kooperation mit großer Tradition im Motorsport. Unser Partner fokussiert sich auf die Technologie ihrer neuen Produkte. Wir haben nichts mit dem Tabak-Bereich des Geschäfts zu tun." Seit 2007 ist Tabakwerbung in der Formel 1 verboten.

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

Motorsport-Total.com auf Twitter

Anzeige

Formel-1-Paddock-Tickets

ANZEIGE

F1-Tests: Zeiten, Termine, Statistiken

Exklusives Formel-1-Testcenter

Im F1-Testcenter finden Sie Zeiten, Termine und unzählige Statistiken zu den Testfahrten in der Formel 1!