powered by Motorsport.com
  • 12.09.2010 · 13:47

  • von Fabian Hust

Briatore: Kein Interesse am Comeback in der Formel 1

Der ehemalige Formel-1-Teamchef Flavio Briatore ist zu Gast in Monza, aber nur, um privat ein paar Freunde zu besuchen

(Motorsport-Total.com) - Flavio Briatore zeigte sich im Rahmen des Großen Preises von Italien wieder einmal in der Formel 1: "Ich treffe mich einfach mit Bernie, fliege heute wieder nach London zurück", so Briatore gegenüber 'Sky'. "Es ist das zweite Rennen, das ich in diesem Jahr besuche. Es ist fantastisch, wieder zurück zu sein, Freunde zu sehen und in Italien zu sein. Ferrari steht auf der Pole, alle sind begeistert. Das ist einfach wunderbar."

Flavio Briatore (Teamchef)

Flavio Briatore nach Valencia wieder zu Besuch - auch ohne Akkreditierung

Allerdings betont der Italiener, dass sein Besuch in der Boxengasse rein privater Natur ist und er nicht an eine Rückkehr in den Sport denkt: "Mir geht es sehr gut, und ich bin glücklich, so, wie es im Moment ist."#w1#

Im Vorfeld waren Berichte aufgetaucht, wonach Briatore eine Funktion bei Pirelli beim Formel-1-Einstieg der Italiener bekommen könnte: "Ich habe keinen Kontakt zu ihnen. Warum? Ich weiß es nicht, aber jetzt nicht, vielleicht in einem anderen Leben."

Der Manager von Fernando Alonso ist natürlich überglücklich, seinen Schützling ganz vorne in der Startaufstellung zu stehen: "Ich bin für ihn und für Ferrari sehr glücklich, schließlich befinden wir uns hier in Italien. Er steht auf der richtigen Position."

Interessant ist, dass Briatore jedoch andere Piloten mit einer größeren Chance auf den Gewinn des WM-Titels sieht: "Ich denke, das wird zwischen Mark und Lewis ausgemacht. Ich unterstütze Mark einen Tick mehr. Wenn Fernando gewinnt, kann er die Weltmeisterschaft jedoch noch gewinnen."

Neueste Diskussions-Themen

Folge uns auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Anzeige