powered by Motorsport.com

Bottas klagt über fehlende Stabilität

Williams-Neuling Valtteri Bottas hatte bei seinem ersten Qualifying mit zahlreichen Tücken zu kämpfen - das Wetter war jedoch nicht das einzige Problem des Finnen

(Motorsport-Total.com) - Wenig Grip hatten im heutigen verregneten Qualifying in Melbourne logischerweise viele Piloten zu beklagen. Besonders dramatisch war es aber offenbar bei Williams. Pastor Maldonado beschrieb den FW35 gar als unfahrbar. Die Kritik von Teamkollege und Debütant Valtteri Bottas fiel etwas verhaltener aus, obgleich er sich ebenfalls ein stabileres Auto wünschte. Am Ende schlug Platz 15 zu Buche, womit der Finne zumindest in den zweiten Qualifying-Durchgang gelangte, der am Sonntagmittag ausgetragen wird.

Valtteri Bottas

Bottas' Williams war heute nur schwierig auf der Strecke zu halten Zoom

Frage: "Das Auto ist bestimmt nicht so wie du es gerne hättest. Wie zufrieden bist du mit dem Qualifying?"
Valtteri Bottas: "Ich denke, positiv ist anzumerken, dass wir es in Q2 geschafft haben. Doch natürlich sind wir nicht zufrieden, wir sind etwas abgeschlagen und nicht da, wo wir gerne sein würden. Wir müssen ein bisschen Zeit finden. Vor allem heute im Regen hatten wir etwas Probleme."

Frage: "Morgen könnt ihr also nicht weiter vorne landen?"
Bottas: "Morgen wird es höchstwahrscheinlich trocken sein. Vielleicht bietet uns das die Möglichkeit, ein paar Plätze nach vorne zu kommen. Das wird unser Ziel sein. Die Situation morgen wird ganz anders sein. Mal sehen, was passiert."

Frage: "Welche konkreten Probleme gibt es mit dem Auto?"
Bottas: "Der Grip ist einfach nicht gut genug und wir kriegen die Reifen nicht auf Betriebstemperatur. Speziell heute im Nassen hatten wir viel schlechteren Grip als die meisten anderen Teams. Das Auto war zeitweise echt sehr schwierig unter Kontrolle zu halten. Allein auf der Strecke zu bleiben erforderte schon Geschick, vor allem in Kurve acht, wo das Wasser auf der Bahn stand. Dort flogen viele ab."

Frage: "Bist du die ganze Zeit im Cockpit sitzen geblieben?"
Bottas: "In der 20-minütigen Pause bin ich ausgestiegen um auf die Toilette zu gehen."

Valtteri Bottas

Valtteri Bottas erachtet den Qualifying-Abbruch als richtige Entscheidung Zoom

Frage: "Hättest du es bevorzugt, dein erstes Qualifying heute zu beenden statt morgen?"
Bottas: "Für mein erstes Qualifying waren das sicherlich nicht die einfachsten Bedingungen. Aber letztendlich war es finde ich schon die richtige Entscheidung, das Qualifying auf morgen zu verschieben, denn es wurde schon dunkel und das Wasser auf der Strecke sorgte für viele Abflüge. Das waren keine fairen Bedingungen. Hoffentlich wird das Wetter morgen stabiler."

Frage: "Wirkt sich der umgestellte Zeitplan morgen - mit Qualifying und Rennen an einem Tag - negativ auf deine Vorbereitung aus?"
Bottas: "Die Situation ist für alle gleich. Ich habe noch nie einen Rennsonntag in der Formel 1 erlebt, also wäre es für mich ohnehin etwas völlig Neues. Ich sehe darin keine Probleme."


Fotos: Valtteri Bottas, Großer Preis von Australien


Frage: "Pastor sagte nach der Session, dass das Auto unfahrbar sei. Bist du der gleichen Ansicht?"
Bottas: "Es war heute wirklich sehr schwierig zu fahren. Wir müssen wirklich hart arbeiten um das Auto, besonders dessen Stabilität, zu verbessern. Da haben wir speziell im Vergleich zur Konkurrenz noch Defizite."

Frage: "Rechnest du in Malaysia mit ähnlichen Problemen?"
Bottas: "Wir werden bis dahin versuchen, sie zu beheben."

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Twitter