Startseite Menü
  • 10.09.2018 18:16

Bluttests & Ernährungspläne: Wie ein Formel-1-Team fit bleibt

Mercedes geht in der Mammutsaison 2018 neue Wege in Sachen Fitness: Ein Physiotherapeut überwacht die Boxenstopps und der Team- wird zum Hausarzt

(Motorsport-Total.com) - Mit 21 Grands Prix ist die Saison 2018 eine der längsten in der Geschichte der Formel 1. Zum ersten Mal fand ein sogenannter Triple-Header statt - also drei Rennen binnen drei Wochen ohne Pause. Eine so langes und schlauchendes Motorsport-Jahr macht es den Teams nicht einfach, frisch zu bleiben und gegen die Müdigkeit zu anzukämpfen. Sie unternehmen einiges, um fit und gesund zu bleiben.

Lewis Hamilton

Das Mercedes-Team kämpft nach Monaten Hochbelastung gegen die Müdigkeit Zoom

Es ist aber alles andere als simpel, physisch und psychisch auf Hochleistungsniveau zu bleiben. Stand heute - also vor dem Rennen in Singapur und nach genau zwei Dritteln der Saison - waren viele Teammitglieder fast 100 Tage unterwegs und haben dabei fast 100.000 Kilometer zurückgelegt. Die Boxenmannschaft hat schon rund 1.000 Stopps (die meisten davon als Übung) absolviert.

Aber einige der längsten Reisen stehen erst noch an: Fünf der nächsten sieben Rennen finden mehr als 7.500 Kilometer entfernt von von Europa statt. Nach Singapur sind sogar fast 11.000 Kilometer zurückzulegen. In den nächsten zweieinhalb Monaten werden die Crews mehr als 100 Stunden in Flugzeugen verbringen und verschiedene Zeit- sowie unterschiedliche Klimazonen durchqueren.

Die Frische eines Fahrers, Mechanikers, Ingenieurs oder Teamchefs hängt von verschiedenen Faktoren ab, deren Relevanz von Mensch zu Mensch unterschiedlich sein kann. Es gibt jedoch vier Elemente, die großen Einfluss haben: die Gesundheit, die Fitness, der Schlaf und die Ernährung.


360 Grad: Ferrari-Boxenstopp rundum

Vorne, hinten, links und rechts - Ob beim Boxenstopptraining alles sitzt kann man im Rundumblick checken Weitere Formel-1-Videos

Die Mercedes-Mannschaft reist zu allen Rennen mit einem Arzt und einem Physiotherapeuten an. Sie sind von Mittwoch bis zum späten Sonntagabend jeden Tag an der Strecke. Viele Teammitglieder verbringen mehr als 150 Tage auf Reisen. Für viele wird der Teamarzt beinahe zu ihrem Hausarzt. Im Laufe eines Rennwochenendes hat das medizinische Team ungefähr 40 bis 60 Termine.

Der Großteil davon betrifft Muskelbeschwerden, Erkältungen, Grippe oder Magen-Darm-Infektionen. Das medizinische Team führt Buch über die Verschreibung von Medikamenten. Die Anzahl der Untersuchungen steigt gegen Saisonende um 20 bis 25 Prozent an. Die Erklärung ist einfach: Im Herbst und Winter sind Beschwerden wie Erkältungen in Europa typisch. Die große Anzahl an Überseerennen sowie die 14 Läufe, die hinter den Teammitgliedern liegen, belasten den Körper.

Die Behandlung von Krankheiten ist ein Teil der Aufgabe, die Vorbeugung ein anderer. Aus diesem Grund ist der Physiotherapeut bei Boxenstoppübungen anwesend, um sich auf die einzelnen Mitglieder der Truppe zu konzentrieren und deren Bewegungen zu überwachen. Bewegt sich jeder so, dass es perfekt zu seinem Bewegungssystem passt? Abhängig von seinen Erkenntnissen arbeitet der Physiotherapeut der Boxencrew, um Bewegungen zu verbessern oder den Tausch von einer Position am Auto auf eine andere vorzuschlagen, die der Physis eines Teammitglieds eher entgegenkommt.


McLaren-Fahrer beim Training

Das Ärzteteam achtet genau auf Teammitglieder, die körperlich anstrengende Aufgaben erfüllen. Im Verlauf eines Jahres werden verschiedene Messungen vorgenommen - vom Blutdruck bis hin zu körperlichen Tests, um die Gesundheit und die Fitness zu bestimmen. Blutproben werden auf Marker wie Hämoglobin, Blutbilder, Elektrolyte sowie Lipide, Glucose und Cholesterin untersucht. Physische Tests beinhalten Übungen, um die Stärke, Beweglichkeit und Flexibilität zu messen.

Die Ergebnisse der Tests vor Saisonbeginn werden mit denen im Laufe des Jahres verglichen, um sicherzustellen, dass sich Gesundheit und Fitness verbessern. Individuelle Trainingspläne sollen dafür sorgen, dass jeder ein maßgeschneidertes Programm erhält. Fitnesstrainer im Performance-Center in Brackley überwachen sie und helfen den Teammitgliedern, ihre Fitnessziele zu erreichen.

Die Ernährung is wichtig, um an einem Rennwochenende frisch zu bleiben. Das Team überwacht die Qualität der Lebensmittel in der Hospitality sowie in der Box und hat diese im Laufe der Zeit verbessert. Die Auswahl der Nahrungsmittel an der Strecke wird heutzutage mit den Ernährungsbedürfnissen des Teams abgestimmt - von gesunden Mahlzeiten bis zu energiereichen Snacks.

Valtteri Bottas

Viele Piloten wie hier Valtteri Bottas halten sich auf dem Rennrad fit Zoom

Wie die perfekte Ernährung aussieht, kann nur im Einzelfall beantwortet werden. Jemand, der versucht, Gewicht zu verlieren, benötigt eine andere als jemand, der daran arbeitet, Muskelmasse aufzubauen. Auch die individuelle Konstitution und der Stoffwechsel spielen eine Rolle - ebenso wie der Job. Jemand mit einem Bürojob benötigt eine andere Ernährung als jemand, der den Großteil des Tages körperlich arbeitet. Aus diesem Grund scheuen sich Ernährungswissenschaftler davor, allgemeine Vorgaben für Makronährstoffe anzugeben. Stattdessen geben sie einen personalisierten Plan vor, wie viele Proteine, Fett und Kohlenhydrate man zu sich nehmen sollte.

In Singapur können die Temperaturen in der Box 40 Grad Celsius und mehr erreichen. Solche Bedingungen bringen das Risiken von Dehydrierung und Hitzebelastung mit sich. Deshalb ist es entscheidend, genügend Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Die optimale Menge unterscheidet sich. An einem heißen Tag kann sie zwischen drei und fünf Litern betragen. Auch für die Fahrer ist die Flüssigkeitszunahme entscheidend: Studien haben gezeigt, dass die kognitive Leistungsfähigkeit nachlässt, wenn ein Mensch 1,5 bis 2 Prozent des Körpergewichts in Flüssigkeiten verliert.

Wenn ein Pilot also 70 Kilo wiegt und 1,05 bis 1,4 Kilo durch starkes Schwitzen verliert, sinkt seine kognitive Leistung höchstwahrscheinlich. Das wiederum hat einen Einfluss auf seine Fähigkeit, den Scheitel- oder Bremspunkt zu treffen. Um diesem möglichen Leistungsverlust entgegenzuwirken, werden die Autos bei Mercedes mit den größten Trinkflaschen der Saison ausgestattet, die 1,3 Liter fassen.

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

Folgen Sie uns!

Aktuelle Bildergalerien

Sebastian Vettel: Diese Fehler haben ihm 2018 den WM-Titel gekostet
Sebastian Vettel: Diese Fehler haben ihm 2018 den WM-Titel gekostet

So feiert Mercedes die Formel-1-Titel 2018
So feiert Mercedes die Formel-1-Titel 2018

GP Brasilien: Fahrernoten der Redaktion
GP Brasilien: Fahrernoten der Redaktion

Konstrukteurs-Weltmeister: Die schönsten Jubel-Fotos!
Konstrukteurs-Weltmeister: Die schönsten Jubel-Fotos!

Verstappen vs. Ocon: Crash und Rauferei
Verstappen vs. Ocon: Crash und Rauferei

Grand Prix von Brasilien, Sonntag
Grand Prix von Brasilien, Sonntag

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Anzeige

MotorsportJobs.com

ANZEIGE
Projektleiter  (m/w) in der Automobilbranche
Projektleiter (m/w) in der Automobilbranche

IHRE AUFGABEN: Sie planen, steuern und koordinieren die Konstruktionsumfänge Sie sind verantwortlich für die interne und externe technische Abstimmung Mitarbeit bei der ...