powered by Motorsport.com

Barrichello zuversichtlich, aber nicht euphorisch

Rubens Barrichello sieht Verbesserungen bei Honda, weiß aber, dass diese den RA106 nicht über Nacht zum Siegerauto machen werden

(Motorsport-Total.com) - Das Honda-Team macht nach sehr starken Wintertests und einem soliden Saisonbeginn gerade eine sportliche Krise durch, die kürzlich die Entlassung von Technikchef Geoff Willis und eine interne Umstrukturierung zur Folge hatte. Beim Grand Prix der USA zeigte sich jedoch erstmals seit langem wieder eine Aufwärtstendenz.

Rubens Barrichello

Barrichello glaubt, dass Honda in den nächsten Rennen gut abschneiden kann

Dies ist auch Rubens Barrichello nicht entgangen, der die siebentschnellste Rennrunde fuhr und 8,1 Sekunden hinter Weltmeister Fernando Alonso guter Sechster wurde: "Indianapolis", erklärte der Brasilianer vor dem Grand Prix von Frankreich, "war die Strecke, auf der wir uns eigentlich kaum Chancen ausgerechnet hatten. Umso überraschender war es für mich, dass wir dort dann trotzdem so konkurrenzfähig waren."#w1#

"Diese Woche haben wir in Jerez de la Frontera getestet", fügte er an, "und ich konnte einige Verbesserungen erkennen. Leider werden wir damit jedoch noch keine Rennen gewinnen. Trotzdem muss ich sagen, dass ich so motiviert bin wie immer und an meine Arbeit und an die Verbesserungen, die wir momentan machen, glaube."

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Twitter

Folgen Sie uns!