powered by Motorsport.com

Auch Bernie Ecclestone spricht sich für Slicks aus

Nach FIA-Präsident Max Mosley hat nun auch Formel-1-Boss Bernie Ecclestone den Willen geäußert, wieder Slicks einzuführen

(Motorsport-Total.com) - Beim Treffen der Formel-1-Teamchefs mit FIA-Präsident Max Mosley und Formel-1-Chef Bernie Ecclestone am 4. Dezember will die Technische Arbeitsgruppe unter anderem über die Abschaffung der 1998 eingeführten Rillenreifen diskutieren. Dies soll nicht nur das optische Erscheinungsbild der Autos verbessern sondern auch Überholmanöver erleichtern.

Rad

Die Formel-1-Reifen stehen wieder im Mittelpunkt des Interesses Zoom

Nachdem bereits FIA-Präsident Max Mosley verriet, dass er prinzipiell einer Rückkehr der Slicks offen gegenüber steht, wenn im Gegenzug die Aerodynamik deutlich beschnitten wird, hat nun auch Formel-1-Boss Bernie Ecclestone diesen Wunsch geäußert: "Im Nassen können die Autos dicht hintereinander bleiben, wir brauchen aus diesem Grund mehr mechanische Haftung und weniger Aerodynamik", so der Brite gegenüber dem italienischen 'Sport Auto Moto'-Magazin.

Der Brite hat bereits eine Vorstellung, die er der Technischen Arbeitsgruppe vortragen wird: "Es wäre eine gute Idee, die Größe der Frontflügel und der Heckflügel zu reduzieren um das Auto auszubalancieren und man sollte vielleicht die Diffuser loswerden. Der aerodynamische Abtrieb sollte reduziert und die mechanische Haftung verbessert werden. Wir brauchen breitere Reifen und Slick-Pneus."