Startseite Menü

Anderson: "Der HRT ist ziemlich primitiv"

Ex-Jordan-Technikchef Gary Anderson spricht HRT ein Kompliment aus, das Auto immerhin getestet zu haben, hält das Design allerdings für veraltet

(Motorsport-Total.com) - HRT gelang dieses Jahr etwas Einmaliges in der bisherigen Teamgeschichte: 2010 und 2011 absolvierte das Team die Jungfernfahrt mit dem neuen Boliden stets beim Saisonauftakt, doch diesmal gelang es, immerhin einen sogenannten "Filmtag" in Barcelona einzulegen. Narain Karthikeyan legte etwas mehr als zehn Runden zurück - auf Demonstrationsreifen, die mit den Rennpneus nicht viel zu tun haben.

Narain Karthikeyan

Veralteter Frontflügel, einfaches Design - Gary Anderson analysiert den F112 Zoom

Doch wie gut ist der F112? Schwer zu sagen, Wunderdinge sind aber wohl kaum zu erwarten. Der Bolide basiert ganz stark auf den Vorgängerautos des Teams - das Chassis stammt immer noch von Dallara und wurde Ende 2009 angefertigt. Es grenzt bereits an ein Wunder, dass das Team angesichts der fehlenden Ressourcen überhaupt ein rennfähiges Auto fertigbrachte und die Crashtests bestand.

Veralteter Frontflügel


"Durch den ersten Test ist HRT weiter als in den Jahren zuvor", meint auch Ex-Jordan-Technikchef Gary Anderson gegenüber 'Autosport'. "Wir sollten das dem Team in Anbetracht der Reglementänderungen zugute halten. Das wird ein wichtiges Jahr für das Team, einfach um die Konzentration nicht zu verlieren und die nötigen Strukturen für die Zukunft aufzubauen."

Narain Karthikeyan

Gary Anderson gefällt die elegante Nase des neuen HRT F112 Zoom

Anderson erkennt schon beim Frontflügel, dass das Team nur begrenzte Mittel hat: "Das Auto ist ziemlich primitiv und der Frontflügel ist einer der Bereiche, die viel Arbeit erfordern. Er ist sehr einfach und ziemlich veraltet, aber es handelt sich ja um ein angeschraubtes Teil, das sehr leicht verbessert werden kann."

Anderson glaubt an Zuverlässigkeit

Mit der Nase des F112 zeigt sich der Ire deutlich zufriedener: "HRT hat eine eigene Version der Höcker-Nase gebaut, die recht elegant aussieht. Sie haben die Front des Chassis abgesenkt, wie es die FIA tun hätte sollen, um eine schön abfallende Frontpartie ohne die Höcker, die die anderen verwenden, zu kreieren."

Beim Heck vertraut das spanische Team auf das kleinste Getriebe der Formel 1, das von Williams entwickelt wurde. "Daher sollten sie ein zuverlässiges Paket haben", meint Anderson. "Auch der Cosworth-Motor ist bereits in seinem dritten Jahr, auch darauf kann man sich verlassen - und genau das ist es, was HRT braucht."

Anzeige

MotorsportJobs.com

ANZEIGE
Systemingenieur (m/w) Autonomes Fahren
Systemingenieur (m/w) Autonomes Fahren

IHR AUFGABENGEBIET: Koordination und Verantwortung der modellspezifischen Adaption von Teilsystemen im Bereich Autonomes Fahren (Sensor-Hardware Kamera / Radar / Lidar, Software ...

Aktuelle Bildergalerien

Sebastian Vettel: Diese Fehler haben ihm 2018 den WM-Titel gekostet
Sebastian Vettel: Diese Fehler haben ihm 2018 den WM-Titel gekostet

So feiert Mercedes die Formel-1-Titel 2018
So feiert Mercedes die Formel-1-Titel 2018

GP Brasilien: Fahrernoten der Redaktion
GP Brasilien: Fahrernoten der Redaktion

Konstrukteurs-Weltmeister: Die schönsten Jubel-Fotos!
Konstrukteurs-Weltmeister: Die schönsten Jubel-Fotos!

Verstappen vs. Ocon: Crash und Rauferei
Verstappen vs. Ocon: Crash und Rauferei

Grand Prix von Brasilien, Sonntag
Grand Prix von Brasilien, Sonntag

Motorsport-Total.com auf Twitter

Das neueste von Motor1.com

Neuer 3er als Plug-in-Hybrid: Hier ist der BMW 330e (2019)
Neuer 3er als Plug-in-Hybrid: Hier ist der BMW 330e (2019)

Tesla Model S 100D im Verbrauchstest
Tesla Model S 100D im Verbrauchstest

G-Power bringt BMW M5 auf 800 PS
G-Power bringt BMW M5 auf 800 PS

Vergessene Studien: Mazda Mono-Posto (2000)
Vergessene Studien: Mazda Mono-Posto (2000)

Ford Ka+ Active (2018) im Test
Ford Ka+ Active (2018) im Test

Elektrifizierung: Wo stehen die wichtigsten Marken?
Elektrifizierung: Wo stehen die wichtigsten Marken?

Formel-1-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formel-1-Newsletter von Motorsport-Total.com!