Startseite Menü

Also doch: Petrow ersetzt Trulli bei Caterham

Caterham bestätigt, dass Witali Petrow mit sofortiger Wirkung Stammfahrer Jarno Trulli ersetzt - Damit beginnt die Saison erstmals seit 1970 ohne Italiener

(Motorsport-Total.com) - Die Spatzen pfeifen seit langem von den Dächern, dass Jarno Trullis Cockpit in Gefahr ist: Jetzt bestätigt Caterham, dass der Russe Witali Petrow 2012 den Platz an der Seite von Heikki Kovalainen einnehmen wird. Der Russe dürfte damit die vom Team geforderten Sponsorengelder aufgetrieben haben - sein italienischer Vorgänger erhält vermutlich eine Abfindung, schließlich besitzt er einen Vertrag für die Saison 2012. Damit wird der Saisonstart in Melbourne zum ersten Mal seit 1970 ohne italienischen Piloten über die Bühne gehen.

Witali Petrow

Formel-1-Karriere doch nicht am Ende: Witali Petrow im neuen Caterham-Look Zoom

Vor einer Woche hatte Trulli seinen letzten Auftritt für Caterham, als er beim Test in Jerez sein Debüt im neuen CT01 gab. Heute ließ Petrow in der Caterham-Fabrik in Hingham einen Sitz anpassen - er wird bereits beim kommenden Test von 21. - 24. Februar in Barcelona sein Debüt für Caterham geben. Petrows Vertrag beim damaligen Renault-Team war im Vorjahr überraschenderweise nicht verlängert worden.

Petrow bedankt sich bei Partnern

"Das ist ein sehr aufregender Tag für mich", sagt der Russe. "Ich möchte Tony Fernandes, Kamarudin Meranun und SM Nasarudin dafür danken, dass sie mir die Chance bei einem Team geben, das zur gleichen Zeit wie ich in der Formel 1 debütierte und sich von einem der neuen Teams zu einer ernsthaften Kraft mit einer großen Zukunft entwickelt hat."

"Ich kann es gar nicht mehr erwarten, in Barcelona einen ersten Eindruck zu bekommen." Witali Petrow

"Die Leidenschaft und der Geist, den Tony und das gesamte Team besitzen, haben mich bereits infiziert und ich fühle mich geehrt, ihnen dabei helfen zu können, die Teams vor uns 2012 und in den kommenden Jahren herausfordern zu können. Ich habe über den gesamten Winter hart trainiert und bin bereit, ins Cockpit zurückzukehren und mit der Arbeit zu beginnen."

Das neue Auto kennt Petrow noch nicht, er verfolte aber die Tests mit großem Interesse: "Soweit ich weiß, ist unser Auto im Vergleich zu 2011 ein großer Schritt vorwärts und ich kann es gar nicht mehr erwarten, in Barcelona einen ersten Eindruck zu bekommen. Ich möchte auch die Möglichkeit nutzen, um mich bei all meinen Fans und Partnern für ihre Unterstützung und ihre Geduld zu bedanken."

Trulli zeigt Verständnis

Auch der 37-jährige Trulli, dessen Formel-1-Karriere 1997 begann und nun - zumindest vorerst - beendet ist, bedankt sich beim Team: "Ich möchte mich bei Tony, Kamarudin, SM Nasarudin, Riad Asmat und Mike Gascoyne für die zwei gemeinsamen Jahren bedanken. Wir haben von Null auf ein solides Formel-1-Team aufgebaut. Ich bin stolz, ein Teil davon gewesen zu sein. Ich verstehe die Entscheidung des Teams und möchte dem gesamten Rennstall alles Gute für die bevorstehende Saison wünschen."

"Ich verstehe das Team und möchte dem gesamten Rennstall alles Gute für die bevorstehende Saison wünschen." Jarno Trulli

Teamchef Fernandes sieht die Verpflichtung Petrows als positiven Schritt für die Zukunft von Caterham: "Wir freuen uns, Witali bei unserem Team begrüßen zu dürfen und sind sehr gespannt, welche Rolle er bei unserem Vorhaben spielen wird, 2012 und darüber hinaus die nächsten Schritte nach vorne zu machen. Als wir einander zum ersten Mal trafen, war sofort klar, dass Witali unsere Vision teilt, wie das Team in Zukunft wachsen soll."

"Als erster Russe in der Formel 1 trägt er mit Leichtigkeit die Hoffnungen einer gesamten Nation und mit seinem Talent, seiner Erfahrung, die er bei einem unserer derzeitigen Konkurrenten gesammelt hat und seinen Kenntnissen auf und neben der Strecke wird er in unserer Entwicklung, den Anschluss an die arrivierten Teams zu finden, eine große Rolle spielen."

Fernandes: Zustand der Weltwirtschaft als Faktor

Der Malaysier möchte auch den Beitrag Trullis nicht unerwähnt lassen: "Ich bedanke mich bei Jarno für die absolut zentrale Rolle, die er bei der Gründung und für das Wachstum unseres Teams seit seiner Ankunft 2009 gespielt hat. Als Jarno zu uns kam, wusste er, dass er sich in eine komplett andere Umgebung begibt, als er es gewohnt war. Als wir ihm das Paket gaben, nach dem er verlangt hatte, konnte er wirklich glänzen."

"Es war keine einfache Entscheidung, Jarno durch Witali zu ersetzen." Tony Fernandes

"Unter diesem Gesichtspunkt war es keine einfache Entscheidung, Jarno durch Witali zu ersetzen, aber wir haben sie mit einem realistischen Blick auf die Weltwirtschaft und, um dem Team neuen Schwung zu verleihen, getroffen. Jarno ist ein unglaubliches Naturtalent hinter dem Lenkrad und seine Siegbilanz und seine Ausdauer bleiben in den Formel-1-Annalen für immer ein Beweis für seine Fähigkeiten. Jetzt ist aber die Zeit gekommen, um ein neues Kapitel in der Geschichte unseres Teams aufzuschlagen - und Witali ist der richtige Mann, um uns dabei weiterzuhelfen."

Fernandes bestätigt, dass man mit Trulli trotz Vertrags eine Lösung gefunden hat: "Wir haben uns mit Jarno geeinigt, die Partnerschaft mit ihm zu beenden, aber er wird für immer ein Teil unserer Familie sein. Jetzt wollen wir Witali so schnell wie möglich in unser Team integrieren und wir werden alles dafür tun, damit er sich willkommen fühlt. Zudem wollen wir ihm ein Auto bieten, mit dem er seine Fähigkeiten zeigen kann und die Entwicklung vorantreiben kann, die wir bisher in diesen zwei Jahren an den Tag gelegt haben - von einer leeren Fabrik mit nur vier Mitarbeiten zu einem etablierten Formel-1-Team."

Anzeige

Das neueste von Motor1.com

Neuer 3er als Plug-in-Hybrid: Hier ist der BMW 330e (2019)
Neuer 3er als Plug-in-Hybrid: Hier ist der BMW 330e (2019)

Tesla Model S 100D im Verbrauchstest
Tesla Model S 100D im Verbrauchstest

G-Power bringt BMW M5 auf 800 PS
G-Power bringt BMW M5 auf 800 PS

Vergessene Studien: Mazda Mono-Posto (2000)
Vergessene Studien: Mazda Mono-Posto (2000)

Ford Ka+ Active (2018) im Test
Ford Ka+ Active (2018) im Test

Elektrifizierung: Wo stehen die wichtigsten Marken?
Elektrifizierung: Wo stehen die wichtigsten Marken?

Aktuelle Bildergalerien

Sebastian Vettel: Diese Fehler haben ihm 2018 den WM-Titel gekostet
Sebastian Vettel: Diese Fehler haben ihm 2018 den WM-Titel gekostet

So feiert Mercedes die Formel-1-Titel 2018
So feiert Mercedes die Formel-1-Titel 2018

GP Brasilien: Fahrernoten der Redaktion
GP Brasilien: Fahrernoten der Redaktion

Konstrukteurs-Weltmeister: Die schönsten Jubel-Fotos!
Konstrukteurs-Weltmeister: Die schönsten Jubel-Fotos!

Verstappen vs. Ocon: Crash und Rauferei
Verstappen vs. Ocon: Crash und Rauferei

Grand Prix von Brasilien, Sonntag
Grand Prix von Brasilien, Sonntag

Formel-1-Paddock-Tickets

ANZEIGE

Folgen Sie uns!

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden! Hinweis: Auch auf Google+ sind wir natürlich präsent!