powered by Motorsport.com
  • 06.05.2008 · 09:59

Alonso: "Barcelona war der erste Schritt"

Nach der ermutigenden, aber unbelohnten Performance beim Heimrennen blickt Fernando Alonso dem Türkei-Grand-Prix optimistisch entgegen

(Motorsport-Total.com) - Frage: "Fernando, es war ein durchwachsenes Wochenende in Spanien, aber du hast die Fortschritte, die das Team rechtzeitig zum Rennen gemacht hat, betont."
Fernando Alonso: "Im vergangenen Grand Prix haben wir zweifellos wichtige Punkte verschenkt, die gut für die Moral des Teams gewesen wären. Aber auch wenn beide Autos ausgeschieden sind, haben wir gezeigt, was können: Wir waren schnell und ich glaube, dass das unser Fazit sein sollte. Es war mein Heim-Grand-Prix und ich hätte mich natürlich sehr gefreut, die Zielflagge zu sehen - ich glaube, ein Platz unter den Top 5 wäre drin gewesen."

Fernando Alonso

Fernando Alonso hofft auf eine Fortsetzung des jüngsten Aufwärtstrends

Frage: "Glaubst du, dass ihr in der Türkei ein ähnlich konkurrenzfähiges Auto haben werdet?"
Alonso: "Es war von Beginn des Wochenendes an klar, dass wir in Barcelona Fortschritte gemacht haben. Das haben wir dem ganzen Team zu verdanken. Es hat in den vergangenen Wochen extrem hart gearbeitet, um uns näher an die Zeiten der Spitzenteams zu bringen. Das ist jedoch nur der erste Schritt und wir werden die kommenden Rennen mit weiteren Neuentwicklungen offensiv angehen. Das wird nicht einfach werden. Aber ich bin mir sicher, dass wir jetzt in der Position sind, einige spannende Rennen zu bestreiten - und als Fahrer möchte ich das mehr als alles andere."#w1#

Frage: "Liegt dir die Strecke in Istanbul?"
Alonso: "Ja. Sie hat einen ähnlichen Charakter wie zum Beispiel Spa. Die Fahrbahn ist sehr breit und bietet eine Reihe von Überholmöglichkeiten. Außerdem gibt es hier einige nicht einsehbare Kurven, woraus der Grand Prix seinen eigenen Reiz bezieht. Kurve acht ist besonders interessant: Eine lang gezogene Links, bei der Fliehkräfte von mehr als 4 G entstehen. Der Kurs macht eine Menge Spaß und ich hoffe, das Rennen in vollen Zügen genießen zu können."

Frage: "Der Türkei-Grand-Prix fand in der Vergangenheit immer im Sommer statt. Aber dieses Jahr steht er etwas früher auf dem Rennkalender. Glaubst du, dass die Strecke dadurch anders sein wird?"
Alonso: "Die Bedingungen werden vielleicht ein bisschen anders sein - vor allem in puncto Temperatur. Aber diese Umstände sind für alle Teams gleich und daher ist es wichtig, dass wir das Training am Freitag nutzen, um ein gutes Setup für das Rennen zu erarbeiten. Darüber mache ich mir aber keine Sorgen: Wir können sowohl bei kaltem als auch bei warmem Asphalt gut arbeiten. Das macht das Wochenende interessant."