powered by Motorsport.com

Alles Gute zum Geburtstag, Michael!

Michael Schumacher wird heute 37 - Weber gratuliert - Rosberg zweifelt - "Schumi" selbst spricht über sein märchenhaftes Privatleben

(Motorsport-Total.com) - Sieben WM-Titel, 84 Siege, 64 Pole Positions, 69 schnellste Rennrunden, 1.170 Punkte und 230 Grand-Prix-Teilnahmen - Michael Schumachers gigantische Erfolge übersteigen jeden Superlativ, den man sich als Journalist ausdenken könnte, weshalb es am einfachsten ist, einfach die unglaublichen Zahlen für sich sprechen zu lassen.

Michael und Corinna Schumacher

Michael Schumacher mit seiner Ehefrau Corinna, die er 1995 geheiratet hat

Allerdings ist mehr als fraglich, wie lange der unumstrittene König des Motorsports noch aktiv dazu beitragen kann, seine Rekorde weiter nach oben zu schrauben, denn er ist schon seit einiger Zeit der älteste Formel-1-Pilot im Feld. Heute wird Schumacher 37 Jahre alt - um drei Jahre älter als Routiniers wie David Coulthard oder Jacques Villeneuve. Zum Vergleich: Nico Rosberg hat als Nesthäkchen des Grand-Prix-Sports gerade mal zarte 20 Lenze auf dem Buckel.#w1#

Der letzte Geburtstag als aktiver Formel-1-Fahrer?

Klar ist, dass Schumacher dem Ende seiner Karriere wesentlich näher ist als dem Anfang, zumal sein Ferrari-Vertrag Ende 2006 ausläuft - und immer mehr darauf hindeutet, dass er sich danach dem ruhigen Familienleben in seiner neuen Villa in der Schweiz widmen wird. Zwar werden dem Geburtstagskind lose Kontakte zum ambitionierten Red-Bull-Macher Dietrich Mateschitz nachgesagt, doch wirklich vorstellen kann sich so einen Wechsel eigentlich niemand.

Einer, der die Zukunftspläne seines Schützlings mit Sicherheit kennt, aber natürlich nicht an die Öffentlichkeit trägt, ist "Mister 20 Prozent" Willi Weber, Starmanager des Ferrari-Piloten. Via 'Bild'-Zeitung wünschte er seiner heißesten Aktie, mit der er vom schwäbischen Nobody zum Multimillionär emporgestiegen ist, schlagzeilenträchtig alles Gute: "Mensch, Michel - alles Gute zum Geburtstag! Und danke, dass es dich gibt!"

Hat Schumacher die ewige Jugend gepachtet?

Michael Schumacher

Eine echte Männerfreundschaft: Manager Willi Weber und Michael Schumacher Zoom

"Ich weiß, man sagt das oft bei Geburtstagen, aber bei dir stimmt es halt: Die ganzen Jahre sehe ich dir nicht an! Wenn es für Falten WM-Punkte geben würde, wärst du abgeschlagen Letzter", attestierte er Schumacher ewige Jugend. Und der 37-Jährige selbst wollte schon vergangenen Sommer nichts von frühzeitigen Altersbeschwerden wissen: "Ich fühle mich nicht wie ein Mittdreißiger", meinte er damals in einem Interview mit 'Premiere'.

Wie es nach 2006 weitergeht, steht noch in den Sternen: "Wir wissen es selbst noch nicht! Wir schauen uns jetzt mal an, wie die nächsten Rennen so laufen", so Weber. "Für unsere Freundschaft spielt es eh keine Rolle, ob du mit 50 noch Titel holst oder nicht. Du und ich - das ist mehr als jeder Vertrag. Egal wo auf der Welt wir gerade sind - es ist einfach schön zu wissen, einen Menschen wie dich um sich zu haben."

Dass "Schumi" im inneres Kreis des Formel-1-Fahrerlagers im Gegensatz zur Haupttribüne in Hockenheim nicht nur Freunde hat, ist allerdings bekannt - und so prophezeit ihm Ex-Weltmeister Keke Rosberg zum Geburtstag nicht nur Gutes: "Michael wird keinen Titel mehr holen. Die Welt - und auch die Weltmeisterschaft - gehört jetzt den Jungen", meinte er gegenüber 'F1 Racing' - wahrscheinlich mit seinem Sohn Nico im Hinterkopf.

Mit den Medien hat Schumacher seinen Frieden gemacht

Schumacher selbst wird von Rosbergs Aussage wahrscheinlich jedoch nicht einmal etwas mitbekommen, schließlich ist anzunehmen, dass er in der Winterpause Besseres zu tun hat als Zeitung oder Internetseiten zu lesen. Im Gegensatz zu vielen seiner Kollegen kann das Formel-1-Urgestein inzwischen damit umgehen, wenn er in der Presse sein Fett abbekommt - 15 Jahre Grand-Prix-Sport härten in dieser Hinsicht eben ab...

"Ich bin, was ich bin", ließ er dem 'Independent' via E-Mail ausrichten. "Manche Leute verstehen mich gut, manche weniger gut. Das ist nur natürlich." Auch der Frage, ob er ohne den frühen Tod Ayrton Sennas genauso erfolgreich gewesen wäre, ging er diplomatisch aus dem Weg: "Wie soll ich das ernsthaft beantworten? Das weiß niemand. Ich weiß nur, dass ich es genossen hätte, gegen ihn zu fahren - und ich vermisse ihn nicht nur deswegen", so der Deutsche.

Tränen beim emotionalen Grand Prix von Italien 2000

"Ich weiß nur, dass ich es genossen hätte, gegen Ayrton zu fahren - und ich vermisse ihn nicht nur deswegen." Michael Schumacher

Rückblende, Grand Prix von Italien in Monza, 10. September 2000: Schumacher gewinnt 3,8 Sekunden vor Mika Häkkinen im "Silberpfeil" vor den lautstark jubelnden Tifosi seinen 41. Grand Prix, zieht damit in der ewigen Siegerliste der Formel 1 mit Ayrton Senna gleich. Bei der anschließenden Pressekonferenz zeigt er sich angesichts dieses Meilensteins in seiner Karriere von seinen Emotionen überwältigt, bricht in Tränen aus.

28 Tage später sicherte er sich in Japan seinen ersten WM-Titel auf Ferrari - und nach einer 21-jährigen Durststrecke holte er in der Folge gleich vier weitere Weltmeisterschaften nach Maranello. Die italienischen Tifosi werden ihn zwar nie so lieben wie beispielsweise Gilles Villeneuve oder Jean Alesi, doch dank Schumachers unfassbaren Erfolgen haben sie ihm wenigstens verziehen, dass Enzo Ferraris altes Büro jetzt ein Fitnessstudio ist.

Familie, Fußball und Motorräder werden immer wichtiger

Mit 37 Jahren ist das Leben des bestverdienenden Sportlers der Welt nicht mehr nur auf die Formel 1 ausgerichtet, sondern er hat auch andere Interessen: Gelegentlich spielt er Fußball, mit seiner Frau Corinna und Freunden seilt er sich regelmäßig in die USA - wo er den Segen der Anonymität genießt - ab, um dort Motorrad zu fahren, und in seinem Haus in Norwegen hat er dank der klirrenden Kälte zumindest an den Feiertagen Ruhe vor Fotografen und lästigen Journalisten.

Die rennfahrende Erfolgsmaschine ist also Geschichte, der Fußballfan aus Kerpen hingegen die Zukunft für 2006: "Natürlich werde ich mir so viele Matches wie möglich bei der WM ansehen", verriet er. Selbst wäre er aber sicher nie Fußballprofi geworden: "Ich bin Amateur, habe einfach Spaß dabei. Ich weiß, wo meine Talente liegen. Als ich noch ein Kind war, haben mich die Trainer auf die Ersatzbank gesetzt - und sie hatten dafür ihre Gründe", so der Hobbykicker, der gelegentlich den Dress des Schweizer Drittligaklubs FC Echichens überstreift.

Dass er auch ein Herz für Notleidende hat und sein vieles Geld zum Teil sinnvoll einsetzt, bewies Schumacher vergangenes Jahr, als er zehn Millionen Dollar (umgerechnet knapp 8,5 Millionen Euro) für die Opfer der Tsunami-Flutwelle spendete, "weil die Katastrophe so gewaltig war. So viele Menschen haben ihre Lieben verloren, so viele Kinder ihre Eltern, und wir haben bei den TV-Bildern richtig gelitten. Unsere Entscheidung war spontan - und sie war richtig!"

Einmal mit Delfinen tauchen gehen...

Michael Schumacher

Beim Fußball ist Michael Schumacher genauso ehrgeizig wie in der Formel 1... Zoom

Dennoch stellt sich die Frage, wie man Schumacher - in Interviews je nach Lust und Laune nicht immer einfach - eigentlich beeindrucken kann. Der siebenfache Weltmeister kann sich alles kaufen, was er will, hat im Sport alles erreicht, muss niemandem mehr etwas beweisen. Dennoch hat er noch Träume: Eines Tages will er zum Beispiel mit Delfinen tauchen gehen - und er hofft, dass sein Sohn Mick nicht denselben Karriereweg einschlägt wie er selbst...

Dennoch sind es gerade seine Kinder, die ihm am meisten Freude bereiten: "Wenn Gina-Maria zu mir kommt und spielen will, hat sie mich im Griff", grinste er. "Ich kann sagen, dass es in solchen Situationen ganz schön schwer sein kann, auf der eigenen Meinung zu bestehen! Sie ist einfach so süß, genau wie Mick. Meine Kinder sind wunderbar, und manchmal wälzen sich Corinna und ich lachend auf dem Boden, wenn sie eine lustige Bemerkung von sich geben."

Bleibt nur noch der obligatorische Glückwunsch der 'F1Total.com'-Redaktion: Alles Gute zum Geburtstag, Michael - und bleib uns noch möglichst lange in der Formel 1 erhalten!

Motorsport-Total.com auf Twitter

Anzeige

Folgen Sie uns!

Formel-1-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formel-1-Newsletter von Motorsport-Total.com!