powered by Motorsport.com

Albers: "Hoffentlich kann ich eine gute Leistung zeigen"

Am Nürburgring hatte der MF1-Racing-Pilot viel Freude mit seinen Fans, aber kein Glück auf der Strecke - Aufwärtstrend soll in Spanien fortgesetzt werden

(Motorsport-Total.com) - Christijan Albers hatte sich für das Nürburgring-Wochenende viel vorgenommen, mit den Verbesserungen an seinem MF1-Racing-Boliden wollte er ein gutes Ergebnis erzielen. Bereits in der Qualifikation lief dann jedoch nicht alles nach Plan. Der Niederländer war zwar flott unterwegs, schied jedoch trotzdem im ersten Abschnitt im Gewirr der konfusen Zeitmessung aus.

Christijan Albers

Christijan Albers will in Barcelona den gezeigten Aufwärtstrend fortsetzen

Im Rennen konnten die MF1-Racing-Piloten dann einmal mehr keine überragenden Starts zeigen, weshalb Albers in der Folge viele Runden lang von Takuma Sato im Super Aguri aufgehalten wurde. Anschließend konnte er jedoch zumindest seinen Teamkollegen Tiago Monteiro wieder einholen: "Ich konnte die Lücke zu Monteiro schließen, aber ich konnte ihn nicht überholen", berichtet der 27-Jährige in seiner 'F1Racing.net'-Kolumne.#w1#

Große Unterstützung in der Eifel

Dennoch lieferte er sich einen harten, aber fairen Kampf mit dem Teamgefährten: "Ich hatte einen tollen Kampf mit Monteiro. Obwohl er mein Teamkollege ist, machte ich es ihm nicht leicht", erklärt Albers. "Ich würde vielleicht bei einem Überholvorgang ein bisschen weniger Risiko eingehen, denn ein Crash mit dem Teamkollegen wäre nicht gut, aber letztendlich fahren wir am Sonntag ein Rennen."

"Ich habe sehr viele orange Kappen gesehen und am ganzen Wochenende eine Menge Unterstützung erhalten." Christijan Albers

Neben dem Zweikampf mit seinem Teamkollegen tröstete den Niederländer noch eine andere Tatsache über das ansonsten nicht nach Plan verlaufene Wochenende hinweg: "Ich will meinen unglaublich vielen Fans am Nürburgring danken. Ich habe sehr viele orange Kappen gesehen und am ganzen Wochenende eine Menge Unterstützung erhalten", erinnert sich Albers erfreut. Bereits im Vorfeld des Rennens hatte er angekündigt, dass der Grand Prix in der Eifel in dieser Saison für ihn eine Art Heimrennen sein würde, da nach der Streichung des Grand Prix von Belgien der Nürburgring seiner Heimat am nächsten liegt.

"Am Wochenende habe ich in einem Restaurant gegessen, in dem auch eine Menge Fans waren, das hat sehr viel Spaß gemacht. Nach dem Rennen am Sonntag standen dann eine Menge Fans vor der Boxengarage, und ich habe mit vielen von ihnen gesprochen", erzählt Albers, der sich viel Zeit für seine Anhänger nahm. "Diese Dinge treiben einen an!"

Albers will in Spanien erneut eine gute Leistung abliefern

"Unser letzter Test in Barcelona lief sehr gut." Christijan Albers

Das kommende Rennwochenende des Grand Prix von Spanien in Barcelona beginnt für den 27-Jährigen heute unter anderem mit einer Besichtigung der Strecke: "Wir werden mit den Ingenieuren die ganzen Daten durchgehen, und ich werde ein- oder zweimal um die Strecke laufen."

"Unser letzter Test in Barcelona lief sehr gut. Hoffentlich können wir die gleiche Geschwindigkeit auch im Qualifying an diesem Samstag zeigen", hofft Albers, den auf dem Nürburgring gezeigten Aufwärtstrend fortsetzen zu können. "Ich habe gehört, dass viele unserer Sponsoren den Grand Prix von Spanien besuchen werden, hoffentlich kann ich ihnen eine gute Leistung zeigen." Dabei will er jedoch auf jeden Fall weiter kommen als im vergangenen Jahr, als er nicht von seinem Startplatz loskam.