powered by Motorsport.com

2014: Whitmarsh erwartet "größere Streuung"

Vor dem Hintergrund des neuen Motorenreglements erwartet McLaren-Teamchef Martin Whitmarsh in der Saison 2014 deutliche Performance-Unterschiede

(Motorsport-Total.com) - Angesichts des neuen Motorenreglements steht die Formel 1 vor dem größten technischen Einschnitt seit Jahren. Die Eckdaten des neuen Regelwerks stehen. Erste Fotos sowie eine erste Hörprobe der neuen V6-Aggregate gibt es bereits. Vor allem aber gibt es noch jede Menge offene Fragen.

Mercedes-V6-Turbomotor für die Formel-1-Saison 2014

Neben Mercedes, Force India und Williams setzt McLaren 2014 auf den Mercedes-V6 Zoom

"Alle sind sie aufgeregt, ein bisschen misstrauisch und vor allem aber gespannt darauf, was im kommenden Jahr passiert", formuliert Martin Whitmarsh gegenüber 'Autosport' die Stimmung im Formel-1-Fahrerlager kurz vor Beginn der neuen Turbo-Ära.

Im Zuge des Wechsels von V8-Saugmotoren auf aufgeladene V6-Triebwerke erwartet der McLaren-Teamchef "hinsichtlich der Performance der einzelnen Autos eine größere Streuung. Auch wird es mehr Vielfalt beim Design der Fahrzeuge geben".

Während in der Saison 2013 gerade einmal Halbzeit ist, beschäftigen sich die meisten Teams bereits fieberhaft mit der Entwicklung der Boliden für 2014. Die Zeit drängt. Schon Ende Januar stehen die ersten Testfahrten auf dem Plan.

Für Whitmarsh steht fest: "Die Vorbereitung auf die kommende Saison wird für niemanden entspannend." McLaren setzt in der kommenden Saison letztmalig auf Mercedes-Power, bevor man ab 2015 die jahrelange Erfolgspartnerschaft mit Honda wiederaufleben lässt.

Formel-1-Liveticker

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!