powered by Motorsport.com
Startseite Menü

2009 kein Grand Prix in Kanada!

Das "World Motor Sport Council" der FIA hat den Rennkalender für die Saison 2009 verabschiedet: Kein Rennen in Nordamerika!

(Motorsport-Total.com) - Im kommenden Jahr wird die Formel 1 kein Rennen mehr auf dem nordamerikanischen Kontinent austragen. Das "World Motor Sport Council" der FIA hat heute in einer außerordentlichen Sitzung einem Rennkalender für die Saison 2009 zugestimmt, in welchem Kanada fehlt! Seit 1978 wurde der kanadische Grand Prix in Montréal ausgetragen, nun ist damit offenbar Schluss. Der nun veröffentlichte Kalender für die Saison sieht insgesamt 18 Rennen vor. Den Auftakt bildet Melboune am 29. März. Das Finale findet am 15. November in Abu Dhabi statt.

Die kanadische Flagge wird 2009 wohl nicht mehr in der Formel 1 wehen Zoom

In Montréal gab es zwar bei der diesjährigen Auflage des Formel-1-Rennens hartnäckige Probleme mit aufbrechendem Asphalt, doch liegt der Hintergrund der Streichung des Rennens möglicherweise ganz woanders. Die Teams hatten eine dreiwöchige Sommerpause gefordert, um die Belastungen für die Mannschaften in Grenzen zu halten und in der Entwicklung ihrer Autos möglicherweise größere Schritte unternehmen zu können. Diese dreiwöchige Lücke ist nun durch das Ende des Kanada-GP zwischen Ende Juli und Mitte August entstanden.#w1#

Weiterer Hintergrund: Bernie Ecclestone hatte den Trip des Formel-1-Trosses nach Kanada in den vergangenen Jahren fast allein aus eigener Tasche gezahlt, denn die Rennställe hatten sich über die hohen Kosten für Transport und Einsatz beschwert. Da Montréal noch einen vergleichsweise günstigen Vertrag mit dem Formel-1-Boss hatte, war dies ein dickes Verlustgeschäft für Ecclestone, welches er nun offenbar nicht mehr mitspielen will.

Die Formel 1 hat nach dem Abschied aus Indianapolis nun beide Rennen in Nordamerika verloren. Den Automobilherstellern, die in der Königsklasse engagiert sind, dürfte es ein Dorn im Auge sein. Gerade die USA sind für die Hersteller ein wichtiger Markt. Der Aufschrei wird wahrscheinlich also groß sein. Unter Druck sind nun gleich zwei Seiten: Die Streckenbetreiber von Montréal, die gezwungen werden, den hohen Forderungen von Ecclestone nachzukommen und auch die Hersteller, die den Trip nach Nordamerika möglicherweise nun selbst zahlen müssten, falls man ein solches Rennen wieder in den Kalender aufnimmt.

Der Formel-1-Kalender 2009 in der Übersicht:
29. März: Melbourne/Australien
05. April: Kuala Lumpur/Malaysia
19. April: Manama/Bahrain
10. Mai: Barcelona/Spanien
24. Mai: Monte Carlo/Monaco
07. Juni: Istanbul/Türkei
21. Juni: Silverstone/England
28. Juni: Magny-Cours/Frankreich
12. Juli: Nürburgring/Deutschland
26. Juli: Budapest/Ungarn
23. August: Valencia/Europa
30. August: Spa/Belgien
13. September: Monza/Italien
27. September: Singapur
11. Oktober: Suzuka/Japan
18. Oktober: Schanghai/China
01. November: Sao Paulo/Brasilien
15. November: Abu Dhabi

Aktuelles Top-Video

History-Zeitraffer: Fahrer mit den meisten Siegen
History-Zeitraffer: Fahrer mit den meisten Siegen

Seit 2001 ist Michael Schumacher der Fahrer mit den meisten Siegen in der Formel 1, aber das war nicht immer so ...

F1-Tests: Zeiten, Termine, Statistiken

Exklusives Formel-1-Testcenter

Im F1-Testcenter finden Sie Zeiten, Termine und unzählige Statistiken zu den Testfahrten in der Formel 1!

Aktuelle Bildergalerien

Vision: Hersteller-Designs für F1 2021
Vision: Hersteller-Designs für F1 2021

Red-Bull-Demo in Vietnam
Red-Bull-Demo in Vietnam

China: Fahrernoten der Redaktion
China: Fahrernoten der Redaktion

"Classic Kimi": Räikkönens Top 15 Momente

Grand Prix von China, Sonntag
Grand Prix von China, Sonntag

1.000 Grands Prix: An diese Meilensteine erinnern sich die Formel-1-Piloten
1.000 Grands Prix: An diese Meilensteine erinnern sich die Formel-1-Piloten

Motorsport-Total Business Club

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Twitter