powered by Motorsport.com
  • 08.09.2021 · 18:27

  • von Stefan Leichsenring

Wey Coffee 01: Großes SUV mit Plug-in-Hybrid-Antrieb kommt 2022

Die Great-Wall-Marke Wey will im Jahr 2022 ein großes SUV auf den deutschen Markt bringen - Mit Plug-in-Hybrid-Antrieb und jeder Menge Technik

(Motorsport-Total.com/Motor1) - Die Chinesen kommen: Nach Marken wie MG und Aiways versuchen nun zwei Marken des Great-Wall-Konzerns ihr Glück in Europa. 2022 soll es losgehen: mit dem rein elektrischen Ora Cat (siehe unser Artikel auf unserem Schwesterportal InsideEVs.de) und dem Wey Coffee 01, um den es hier gehen soll. Wir haben beide Autos bei einer Sneak Preview erlebt, kurz bevor sie auf der IAA Mobility 2021 stehen.

Wey Coffee 01: Das Exterieur Zoom

Während Ora eine reine Elektromarke ist, positioniert sich Wey im Premium-Segment. Der Erstling trägt den vorläufigen Namen Coffee 01 - die endgültigen Bezeichnungen stehen noch nicht fest.

Mit 4,87 Meter ist das wuchtige SUV ein paar Zentimeter kürzer als ein BMW X6. Auch der Wey ist ein Coupé-SUV, aber mit mehr SUV-Neigung als der BMW. Für den Antrieb sorgt ein Plug-in-Hybrid-System, bestehend aus einem Vierzylinder-Benziner mit rund 150 kW (200 PS) für die Vorderachse und einer elektrisch angetriebenen Hinterachse, wo ein 130 kW starker E-Motor werkelt.

Wanderer zwischen den Antriebs-Welten

Besonderheit an dem System: Beide Antriebe wurden fast gleich stark dimensioniert, der Coffee 01 ist so etwas wie ein Wanderer zwischen den Antriebs-Welten. So soll der Coffee 01 im rein elektrischen Modus in 7 Sekunden auf Tempo 100 sprinten und bis zu 135 km/h schaffen. Und nicht weniger als 150 Kilometer sollen im rein elektrischen Modus möglich sein. Zum Vergleich: Der reichweitenstärkste Plug-in-Hybrid, der uns so einfällt, ist der BMW X5 xDrive45e mit 88 km WLTP-Reichweite.

Mit über 40 kWh ist der Akku extrem groß. Das ist möglich, weil schon bei der Konzeptionierung des Wagens eine große Batterie eingeplant wurde. Während er bei den meisten PHEVs irgendwo im Bereich der Hinterachse liegt, ist er hier optimal untergebracht - zwischen den Achsen.


Fotostrecke: Wey Coffee 01: Großes SUV mit Plug-in-Hybrid-Antrieb kommt 2022

Zur Ladeleistung konnte Wey noch keine genauen Angaben machen, doch DC-Schnellladen über einen CCS-Ladeport soll möglich sein. Dann soll der Akku in 53 Minuten wieder aufgefüllt sein (0-80 Prozent).

Elektronik, von Augmented Reality bis Gesichtserkennung

Bemerkenswert ist auch die sonstige Technik. So soll das Serienmodell LED-Matrix-Scheinwerfer mit Laser-Fernlicht haben, optional gibt es adaptive Dämpfer mit magnetorheologischer Technik. Auch autonome Fahrsysteme soll es erhalten, genauso wie eine Gesichtserkennung, durch die zum Beispiel die Sitzposition und anderes personalisiert werden kann.

Innen gibt es nicht weniger als vier Displays:

- ein Head-up-Display mit Augmented-Reality-Funktion
- ein großer 14,6-Zoll-Touchscreen
- ein kleines Instrumentendisplay für ein paar Fahrdaten auf der Lenkachse
- ein Display in der Mittelkonsole für Klimaeinstellungen

Der Touchscreen beeindruckte uns mit seinem brillanten Bild und dem offenbar schnellen Prozessor dahinter: Man konnte das Auto in einer Drohnen-Ansicht von außen darstellen und es mit Fingerbewegungen hin- und herdrehen. Völlig neu war für uns auch die Technik des Klima-Displays: Es soll unterscheiden können, ob man mit zwei oder drei Fingern darüberstreicht und dementsprechend verschiedene Werte verändern - ein ergonomischer Vorteil, weil man nicht aufs Display gucken muss. Noch funktionierte nicht alles wie es sollte und die Anzeigen waren noch in Chinesisch, aber es ist ja auch noch etwas Zeit bis zum Marktstart.

Passend zum Premiumanspruch findet man im Cockpit viel Leder - dachten wir, nachdem wir die Oberflächen befühlt hatten. Besonders täuschend imitiert sind die Türinnenseiten mit ihrem Rauten-Steppmuster. Nach Auskunft des Produktmanagers ist all das vegan. Nur das Lenkrad ist bislang noch mit Leder bezogen, denn es muss im teilautonomen Modus kontrollieren, ob man die Hände am Steuer hat. Das geht bisher nur mit Leder oder mit billigem Plastik, so der Wey-Produktmanager. Aber auch dafür will er noch eine Lösung finden.

Als ersten europäischen Markt für das Auto hat Wey Deutschland ausgewählt. Die Preise sollen bei rund 50.000 Euro beginnen. Das wäre günstig, denn zum Beispiel der erwähnte BMW xDrive45e kostet über 77.000 Euro. Ebenso ambitioniert ist die Zeitplanung: Bestellstart soll noch 2021 sein, die Auslieferungen sollen dann 2022 beginnen. Wir sind gespannt.

Mehr große Autos aus China:
Würden Sie den Geely Atlas Pro für unter 14.000 Euro kaufen?
Hongqi H9: Ausführliches Video zeigt den Luxus-Chinesen im Detail

Technische Daten des Wey Coffee 01

Antrieb: Plug-in-Hybrid-System mit elektrischer Hinterachse
Verbrenner: 2,0-Liter-Vierzylinder mit ca. 150 kW (200 PS) im Miller-Zyklus
E-Motor: 130 kW (Hinterachse)
Systemleistung / Systemdrehmoment: 350 kW (476 PS) / 847 Nm
0-100 km/h / Höchstgeschwindigkeit: ca. 5 Sek. / 235 km/h
Getriebe: Neungang-Doppelkupplungsgetriebe
Akku: 42 kWh
Elektrische Reichweite: bis zu 150 km WLTP
Maße: 4.870 mm Länge / 1.960 mm Breite / 1.690 mm Höhe / 2.910 mm Radstand
Preise: ab ca. 50.000 Euro

Neueste Kommentare

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige