powered by Motorsport.com
  • 07.05.2022 · 09:24

  • von Anthony Karr, Übersetzung: Roland Hildebrandt

VW Passat Variant (2023) zeigt erstmals seinen Innenraum

In der Mittelkonsole des neuen Passat befindet sich ein riesiger Bildschirm im Tablet-Stil, der dem der ID-Modelle von Volkswagen sehr ähnlich ist

(Motorsport-Total.com/Motor1) - Volkswagen testet die nächste Generation des Passat (jetzt Volkswagen Passat Gebrauchtwagen kaufen) (intern B9 genannt) mit der Serienkarosserie, die aber noch stark verkleidet ist. Eines der beliebtesten Familienfahrzeuge Europas kehrt in einer neuen Reihe von Erlkönigfotos zurück. Dieses Mal haben wir die Chance, einen Blick auf den Innenraum zu werfen.

VW Passat Variant (2023) Erlkönig Innenraumbilder

VW Passat Variant (2023) Erlkönig Innenraumbilder Zoom

Nach dem, was wir sehen können, wird der Innenraum des künftigen Passat komplett neu gestaltet und verfügt über ein neues Armaturenbrett mit massiven Displays und mehr digitalen Gadgets. In der Mittelkonsole befindet sich ein riesiger Bildschirm im Tablet-Stil, der dem Bildschirm in den ID-Modellen von Volkswagen sehr ähnlich ist.

Die Bedienelemente für die Klimaanlage sind in dasselbe Modul integriert und verfügen höchstwahrscheinlich über eine kapazitive Touchscreen-Funktion. Nicht gerade die bequemste Art, die Temperatur im Innenraum zu regeln, aber es scheint, dass sich diese Technologie aus Kostengründen in den Produkten fast aller Marken des Volkswagen- Konzerns durchsetzt. Bleibt nur zu hoffen, dass die Bedienelemente im Gegensatz zum Golf beleuchtet sind ...

Schalthebel wie bei Mercedes-Benz

Eine weitere wichtige Änderung im Vergleich zum bisherigen Passat ist der Schalthebel. Während das aktuelle Modell einen konventionellen Hebel auf der Mittelkonsole in der Nähe der vorderen Armlehne besitzt, verfügt das neue Modell über einen an der Lenksäule montierten Schalthebel. Oder korrekter gesagt: Gangwahlhebel, denn womöglich wird den Passat B9 nur noch mit Automatik geben.

Auf den ersten Fotos sieht besagter Hebel sehr ähnlich aus wie der, den Mercedes-Benz in einigen seiner Modelle verwendet. Ähnlich wie beim ID.3 werden die Gangstufen durch ein leichtes Drehen gewählt. Die Mittelkonsole wiederum ist immer noch mit einer aufgeschraubten Verkleidung bedeckt, und es ist schwer zu sagen, was sich darunter verbirgt.


Fotostrecke: VW Passat Variant (2023) zeigt erstmals seinen Innenraum

Das Lenkrad - obwohl es sich vom aktuellen Passat unterscheidet - sieht aus wie ein typisches Volkswagen-Lenkrad, wie man es aus dem aktuellen Golf und den Elektromodellen der ID-Reihe kennt. Es verwendet kapazitive Tasten für die Lautstärkeregelung, die Telefonsteuerung und wahrscheinlich auch für den Tempomat. Vor dem Lenkrad ist ein relativ kleines, volldigitales Kombiinstrument zu sehen.

Weitere Neuheiten von VW:

VW Amarok (2022): Neue offizielle Bilder und Infos
VW ID. Buzz: Weltpremiere mit 150-kW-Heckantrieb und großem Akku

Die B9-Generation des Passat wird in ihren Abmessungen leicht wachsen und in der Slowakei zusammen mit der nächsten Generation des Skoda Superb produziert werden. Fest steht, dass es den B9 nur als Variant geben wird, die bisherige Passat Limousine wurde schon 2021 mangels Nachfrage aus dem Programm genommen.

Es wird zudem erwartet, dass er der letzte Passat mit Verbrennungsmotor sein wird. Auch den US-Passat mit Stufenheck auf eigenständiger Plattform gibt es seit 2021 nicht mehr.

Ein vollelektrisches Äquivalent, das vorläufig Aero B genannt wird, wird im gleichen Segment erhältlich sein. Jener Aero B ersetzt formal aber eher den Arteon und Arteon Shooting Brake.

Quelle: CarPix

Neueste Kommentare

Anzeige

Folge uns auf Twitter