powered by Motorsport.com

VW Arteon Kombi (2020) zeigt sein langes Dach

Es ist endlich soweit: Nach jahrelangen Gerüchten wurde der VW Arteon Kombi zum ersten Mal erwischt - Man könnte ihn Arteon Shooting Brake nennen

(Motorsport-Total.com/Motor1) - Volkswagen spricht seit Dezember 2016 über die Aussichten auf einen Arteon Kombi, noch bevor das Fließheck seine Weltpremiere hatte. Die stilvollere Alternative zum nicht für Amerika bestimmten Passat Variant wurde schließlich im August 2019 angekündigt, obwohl zu diesem Zeitpunkt die Wolfsburger nur generelle Pläne für einen Shooting Brake enthüllten, ohne tatsächlich zu erwähnen, dass dieser auf dem Arteon basieren würde.

Der Wagen wurde vor etwa einem Monat indirekt als CC Travel Edition für China angekündigt, und jetzt bekommen wir endlich seinen europäischen Cousin zu sehen, während dieser im verschneiten Schweden getestet wird.

Der Arteon, leidlich als Passat Variant getarnt, sieht ziemlich groß aus und sollte daher ungemein praktisch sein. VW mag ihn als Shooting Brake bezeichnen, aber letztendlich ist er ein typischer Kombi mit Heckklappe und allem Drum und Dran.

Das Testfahrzeug scheint fast unverkleidet zu sein, obwohl es Aufkleber an den Rückleuchten gibt, die deren eigentliches Design kaschieren. Vorne scheint die Stoßstange eine gewisse Tarnung in der Farbe der Fahrzeugkarosserie zu tragen, aber sie verbirgt nichts Bahnbrechendes.

Ähnlich wie die bereits erwähnte CC Travel Edition scheint der Arteon Shooting Brake eine etwas größere Bodenfreiheit zu haben und ist ebenfalls mit einer Kunststoffverkleidung an den Radkästen ausgestattet. Diese Verbesserungen machenighn zu einer schickeren Alternative zum Passat Alltrack und zu einer hochwertigeren Option im Vergleich zum kürzlich eingeführten Skoda Superb Scout.

Abgesehen von der offensichtlichen Verlängerung des Daches erhält der praktischere Arteon einen größeren Heckspoiler und einen Heckscheibenwischer, während die Dachreling der CC Travel Edition bei diesem Prototyp zu fehlen scheint. Falsche Auspuffendrohre stechen ins Auge - ein Trend, der nicht früh genug sterben kann.

Wir erwarten keine größeren Veränderungen im Inneren, da der Shooting Brake wahrscheinlich das Cockpit des normalen Arteon übernimmt.

Allerdings hat VW versprochen, dass der Arteon noch in diesem Jahr ein Facelift erhalten wird, das einige "coole Verbesserungen" im Inneren mit sich bringen wird, so Hein Schafer, Senior Vice President of Product Marketing and Strategy bei Volkswagen of America. Wir wissen auch, dass das neue Derivat in Deutschland im Werk Emden zusammengebaut werden soll.

Eine offizielle Enthüllung des Arteon Shooting Brake (oder welcher Name VW auch immer dafür einfällt) soll noch in diesem Jahr stattfinden. Denkbar ist entweder zeitgleich mit dem Debüt des Arteon-Facelifts oder kurz danach.

Das plant VW noch:

VW Tiguan Facelift (2020) mit Scheinwerfern im Golf-Stil erwischt

VW Golf GTI TCR (2020) zeigt sich erstmals als Erlkönig

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Neueste Diskussions-Themen