powered by Motorsport.com
  • 09.12.2007 · 15:49

T-Modell mit Expresszuschlag

Das neue C-Klasse T-Modell ist noch gar nicht auf dem Markt, da stellt Brabus bereits ein umfangreiches Veredelungsprogramm für den Mittelklassekombi vor

(Motorsport-Total.com/autogericke.de) - Am 1. Dezember rollen die ersten T-Modelle der neuen Mercedes C-Klasse zu den Händlern. Am gleichen Tag können sich Tuningfans auf der Essen Motor Show bereits ein Bild von den ersten veredelten Versionen des Premium-Kombis machen.

Beispiel Brabus: Der traditionsreiche Mercedes-Tuner aus Bottrop stellt beim Heimspiel im Ruhrpott ein umfangreiches Programm vor, das ein Aerodynamikpaket, Motortuning für Diesel und Benziner, Leichtmetallräder sowie neue Fahrwerke und Abgasanlagen beinhaltet.#w1#

Drei Selbstzünder, drei "Power Xtra"-Leistungskits: Brabus beglückt sowohl die Vier- als auch den Sechszylinder-Turbodiesel mit elektronischen Leistungssteigerungen. Der Basisdiesel C 200 CDI erstarkt um 39 PS (jetzt 175) und verfügt nun über 385 Newtonmeter (Serie: 270). Das Leistungsplus beim C 220 CDI beträgt 50 PS (220 statt 170), das Drehmoment-Maximum klettert von 400 auf 480 Newtonmeter.

Beim C 320 CDI findet Brabus 48 versteckte Pferdchen; insgesamt verteilen sich nun deren 272 auf sechs Boxen. Zudem wuchtet der V6-Selbstzünder stramme 590 Newtonmeter auf die Kurbelwelle, 80 mehr als das Serienmodell. Davon profitiert besonders das Sprintvermögen des Mittelklasse-Kombis: Der Null-auf-Hundert-Sprint gelingt bei Bedarf in 6,9 Sekunden und damit eine Sekunde schneller als im Original. Der Topspeed steigt um fünf auf 250 km/h.

Verfeinerungen im Detail

Noch schneller geht es in den Benzinerversionen C 280 und C 350 voran - vorausgesetzt, Brabus hat vorher seinen 4.0 Hubraummotor installiert. Eine Spezialkurbelwelle mit längerem Hub, die Vergrößerung der Zylinderbohrung und dazu passende, größere Kolben heben den Hubraum auf vier Liter an.

Weitere Verfeinerungen: Strömungsoptimierte Zylinderköpfe, Spezialnockenwellen, eine umprogrammierte Motorelektronik und eine Hochleistungs-Abgasanlage mit Metallkatalysatoren. Im Vergleich zum C 350 präsentiert sich der Fünftürer nicht nur leistungs- (332 statt 272 PS) und drehmomentstärker (420 statt 350 Newtonmeter), sondern auch deutlich schneller.

Mit stehendem Start und vollem Gasfuß-Einsatz des Fahrers durchbricht der Kombi nach nur 5,9 Sekunden die 100 km/h-Marke. Den elektronischen Fesseln entledigt, sind maximal 275 Sachen drin.

Mit seinem Optikpaket für das neue C-Klasse T-Modell beweist Brabus, dass man Power auch dezent verpacken kann. Ein Frontspoiler mit vier integrierten Zusatzscheinwerfern, Schwellerverkleidungen (wahlweise mit LED-Einstiegsleuchten) und Außenspiegel-Cover aus Sicht-Carbon würzen die Serienoptik behutsam, aber wirkungsvoll, nach.

Neues auch am hinteren Ende des Stuttgarter Kombis: Ein Einsatz für den Heckstoßfänger beherbergt die vier Endrohre des Edelstahl-Auspuffs, den die Mannen aus Bottrop für alle Motorisierungen anbieten.

Variantenreichtum innen und außen

Gleiches gilt für die Tieferlegungssätze, Sportfahrwerke und -Stabilisatoren, die Brabus für das T-Modell im Regal hat. Variantenreich zeigt sich auch das Felgenprogramm: Bei drei Designs und Größen zwischen 17 und 19 Zoll könnte die Entscheidung schwer fallen.

Wer nach dem Motto "bigger is better" verfährt, wird sich für die 19 Zoll-Varianten mit 235/35er Reifen vorne und 255 bzw. 265/30er Pneus hinten entscheiden. Dann finden auch die in zwei Versionen erhältlichen Hochleistungs-Bremsanlagen Platz: Stufe eins arbeitet mit 360 Millimeter großen, gelochten Scheiben sowie Sechskolben-Aluminium-Festsätteln an der Vorderachse. Bei Version zwei kommen Vierkolben-Sättel für die Hinterachse hinzu.

Selbstverständlich legt Brabus auch im viel kritisierten C-Klasse-Interieur Hand an. Sportlenkrad, Aluminuim-Pedalerie und Tacho mit 330 km/h-Skalierung zaubern ein sportlicheres Ambiente ins Benz-Cockpit. Weitere Innenraum-Applikationen stehen wahlweise als Edelholz- oder Carbon-Ausführung zur Verfügung. Wer aufs Ganze gehen möchte, ordert in der hauseigenen Sattlerei gefertigte Komplettausstattungen aus Mastik-Leder und Alcantara.

Preise (Auszug):

Leistungssteigerung C 320 CDI: 1.892 Euro
4.0 Hubraummotor: 21.301 Euro
Optikpaket komplett: 3.271 Euro
19 Zoll-Komplettradsätze: 5.286 bis 7.690 Euro
Hochleistungs-Bremsanlage Version II: 8.211 Euro
Gewindefahrwerk mit zehnfacher Verstellung: 2.725 Euro

www.Motorvision.de

Anzeige

Auto & Bike-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Auto & Bike-Newsletter von Motorsport-Total.com!