powered by Motorsport.com

Seat Arona (2021) im Rendering: Neue Front im Leon-Stil

Seat gleicht seine SUV-Palette optisch an: Der Seat Ateca bekommt ein Facelift nach Art des Ateca und Tarraco. So könnte es aussehen

(Motorsport-Total.com/Motor1) - 2017 kam das eng miteinander verwandte Doppel Seat Arona und Ibiza auf den Markt. 2021 erfolgt ein Facelift. Wie es beim Arona aussehen könnte, zeigt nun unser exklusives Rendering. Das Resultat basiert auf bereits gesichteten Erlkönigen, aber auch der Designsprache der jüngsten Seat-Modelle.

Tatsächlich wird der Arona wohl an die Optik seiner größeren SUV-Brüder angeglichen. Das Vorbild hierfür ist der Tarraco, dessen Gesicht vor Kurzem bereits der Ateca übernommen hat. In diesem Sinne wurde der Ateca mit dem neuen sechseckigen Kühlergrill, dem Markenzeichen der aktuellen Designsprache von Seat, sowie geänderten Stoßfängern und Leuchten zur Inspiration für diese Darstellung.

Da es sich um eine Aktualisierung und nicht um ein neues Modell handelt, erwarten wir über die gezeigten Maßnahmen bei der Optik hinaus, die vor allem die Frontpartie betreffen, keine größeren Veränderungen im Außendesign. Recht wahrscheinlich sind aber neue Farben und Leichtmetallfelgen. Große Not zur radikalen Umgestaltung besteht beim Arona sowieso nicht, denn er verkauft sich gut: 2019 konnte Seat exakt 22.604 Exemplare auf dem deutschen Markt absetzen.

Was die Antriebe betrifft, so ist der Seat Arona derzeit mit Benzin, Diesel und CNG unterwegs. Das Leistungsspektrum reicht von 90 bis 150 PS. Und es liegt nahe, dass hier alles mehr oder weniger gleich bleiben wird. Zu erwarten sind höchstens kleinere Effizienzsteigerungen, die diese Upgrades immer mit sich bringen.

Die jüngsten Neuheiten von Seat:

Cupra el-Born (2021): Seat macht den VW ID.3 zum GTI
Seat Leon FR 1.5 eTSI (2020) im Test: Wie gut ist die Neuauflage?

Nicht auszuschließen ist aber die Mildhybridisierung des 1.0 TSI mit 110 PS und des 1.5 TSI mit 150 PS. Sowohl Allrad als auch Plug-in-Hybrid oder gar einen Elektroantrieb wird es aber auch in Zukunft nicht geben.

Gleiches ist im eng verwandten T-Cross oder anderen Modellen, die auf der MQB A0-Plattform basieren, wie dem Audi A1 Sportback, dem VW Polo oder dem Seat Ibiza selbst, nicht zu finden. Apropos Ibiza: Er erschien einige Monate vor dem Arona und wird deshalb ein Facelift in ähnlicher Form erhalten.

Neueste Kommentare