powered by Motorsport.com

Ram 1500 TRX (2021): Über 700 PS starker Pick-up startet Ende 2020

Ram stellt den neuen 1500 TRX vor - Der über 700 PS starke Pick-up mit Hellcat-V8-Motor soll gegen den bislang unangefochtenen Ford F-150 antreten

(Motorsport-Total.com/Motor1) - Bereits 2016 zeigte Ram eine Designstudie des 1500 TRX, mit dem kürzlich vorgestellten Hellcat-Kompressor-V8 und einem verbesserten Fahrwerk. Damals bestätigte die Marke aber noch nicht, dass der Rivale des Ford F-150 Raptor in Serie gehen würde. Doch im Frühjahr 2019 gab es Hinweise auf eine Serienproduktion, und nun ist er da, der Ram 1500 TRX.

Basierend auf dem aktuellen Ram 1500 (früher Dodge Ram 1500 genannt) erhält der TRX eine lange Liste von mechanischen und optischen Modifikationen, die den Wagen zu einem echten Rivalen des bisher unangefochtenen Ford F-150 Raptor machen.

Der TRX soll Anfang 2021 bei den US-Händlern stehen und ab 69.995 US-Dollar erhältlich sein. Aber auch bei uns in Deutschland könnte es den über 700 PS starken Pick-up geben, wie der Autoimporteur AEC nun mitteilt. Der Anbieter arbeitet derzeit an der Adaption für den europäischen Markt.

Überblick

Ram nennt den TRX "den Spitzen-Prädator in der Truck-Welt". Angesichts der Daten scheint das nicht völlig abwegig. Der legendäre 6,2-Liter-V8 "Hellcat" von Fiat Chrysler Automobiles (FCA) bringt hier 712 PS und 881 Newtonmeter Drehmoment.

Damit ist es das schwächste Mitglied der Hellcat-Modelle. Laut Ram verringern die längeren Einlass- und Auslasskanäle die Leistung etwas. Aber auch so ist der Wagen immer noch der stärkste Pick-up (abgesehen von Tuning-Versionen wie dem Hennessey Maximus auf Basis des Jeep Gladiator mit über 1.000 PS, hier der englischsprachige Artikel von Motor1.com USA).


Komplette Präsentation Ram 1500 TRX

Ram hat aber nicht nur einen Hellcat-Motor in den Ram 1500 eingebaut. Auch der Leiterrahmen wurde mit hochfestem Stahl und dickeren Trägern aufgerüstet. Er stimmt nur noch zu 25 Prozent mit dem des Ram 1500 überein, was Torsionssteifigkeit und Festigkeit erhöht. So sollen wiederholte Sprünge und extremer Geländeeinsatz möglich sein, ohne dass der TRX "im Gegensatz zu einigen Konkurrenten" auseinanderbricht, so ein Ram-Sprecher.

Der TRX bekommt das gleiche Achtganggetriebe von ZF wie der Jeep Grand Cherokee Trackhawk. Ein Teilzeit-Allradsystem leitet die Kraft auf alle vier Räder. Das Verteilergetriebe wurde verstärkt, sodass es das enorme Drehmoment bewältigen kann. Die Dana-60-Hinterachse ist mit einem elektronischen Sperrdifferential ausgestattet.

Preise

Den Ram 1500 TRX gibt es in den USA ab 69.995 US-Dollar zuzüglich Überführung (1.695 US-Dollar). Eine auf 702 Stück (die PS-Zahl in bhp) limitierte TRX Launch Edition für 90.315 Dollar anbieten. Zur umfangreichen Ausstattung gehören Beadlock-fähige Räder, eine Audioanlage von Harman Kardon mit 19 Lautsprechern, ein Panoramadach und eine Lackierung in Anvil Grey:


Wie es zum Design des Ram 1500 TRX kam

Zum Vergleich: Den Ford F-150 Raptor gibt es in den USA ab 53.455 Dollar (mit SuperCab-Karosserie) oder ab 56.440 Dollar für die SuperCrew-Version. Der Ford ist also ein bisschen billiger, aber mit rund 450 PS hat der Ford auch deutlich weniger Leistung.

Motor, Fahrleistungen und sonstige Technik

Der Hellcat-V8 liefert wie erwähnt 712 PS und 881 Nm. Gekühlt wird er je zur Hälfte über den Grill und eine große Hutze. Der Monster-Pick-up soll in nur 4,5 Sekunden auf 60 Meilen pro Stunde (knapp 100 km/h) sprinten, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei umgerechnet 190 km/h. Das sind Rekordwerte in dieser Klasse. Für noch bessere Zahlen muss man sich an einen Tuner wenden.

Eine 15 Zentimeter breitere Spur bietet mehr Stabilität bei hohem Tempo. Die Kotflügel erhöhen die Karosseriebreite um 20 Zentimeter gegenüber dem Ram 1500. Der etwas längere Radstand bietet mehr Platz für große Reifen der Dimension 325/65 R18 mit einer Höhe von 89 Zentimetern.

Die Reifen wurden von Goodyear exklusiv für den Ram TRX entwickelt. Der Kautschuk soll zusammen mit dem speziellen Profil außergewöhnliche Leistungen in nassem, staubigem und schlammigem Gelände bieten. In Sand und Schnee dürften die 33 Zentimeter breiten Reifen den TRX zuverlässig am Einsinken hindern.

Alle vier Räder sind mit adaptiven Stoßdämpfern von Bilstein (Blackhawk E2) ausgestattet, die die Dämpfungskraft zwischen 10 und 900 Kilogramm variieren können. Reservoirs für die mit Stickstoff gefüllten Stoßdämpfer verbessern die Leistung der Stoßdämpfer und reduzieren den Fading-Effekt bei schnellen Fahrten durch die Wüste oder anderen extremen Offroad-Fahrten. Die Hinterradaufhängung bekam spezielle Befestigungspunkten, um ein besseres Fahrverhalten und eine längere Lebensdauer im Gelände zu gewährleisten.


Ram 1500 TRX: Interieur

Andere Federn vorne und hinten führen zu einer Bodenfreiheit von 30 Zentimetern. Die Hinterachs-Federn sind die längsten, die in den USA für nicht gewerbliche Fahrzeuge angeboten werden. Laut Ram liegt der Federweg vorne bei 33 Zentimeter, hinten bei 36 Zentimeter. Damit bietet er minimal bessere Werte als der Raptor (33 und 35 Zentimeter Federweg, 29 Zentimeter Bodenfreiheit). Die Wat-Tiefe von 81 Zentimeter ist bei beiden identisch.

Interieur

Die Kabine bietet gegenüber dem Ram 1500 zahlreiche Kontrastnähte sowie verschiedene Ausstattungs- und Optionspakete. Außerdem ersetzt ein Automatikhebel das Drehrad des Ram 1500. Unsere Meinung zu dieser Änderung sind zwiespältig: Das Drehrad ermöglicht viel Stauraum in der Konsole, aber der Wahlhebel lässt sich wohl intuitiver nutzen und passt besser zur sportlichen Auslegung des Ram TRX.

Die Basisausstattung TR macht dort weiter, wo der Ram 1500 Rebel aufhört; so gibt es hier Sitze aus Stoff und Vinyl mit dunkelroten Akzenten. Der TR1 und der TR2 besitzen eine komplett schwarze Leder- und Wildlederausstattung sowie belüftete Vordersitze. Beide bieten graue Nähte und Innendetails in Metalloptik, der TR2 hat optional rote Nähte und Carbon-Elemente.

Wie andere SRT-Modelle verfügt auch der Ram 1500 TRX über ein dickes, unten abgeflachtes Lenkrad. Große Schaltwippen aus Aluminium sollen das manuelle Schalten selbst bei gedrehtem Lenkrad erleichtern. Für den TR2 ist ein Head-up-Display erhältlich - eine Premiere für die Marke Ram. Die Novität könnte im nächsten Modelljahr auch für die höherwertigen Versionen des Ram 1500 angeboten werden.

Sonstige Features

Neben dem Head-up-Display gibt es optional einen kamerabasierten Rückspiegel. Erstmals in der 1500er-Familie bietet der TRX eine Moduswahl für das Verteilergetriebe. Zu den Einstellungen gehören: Normal, Wet/Snow, Offroad und Baja. Eine weitere Ram-Premiere ist die Launch Control - ziemlich bemerkenswert für einen Pick-up.


Ram 1500 TRX: Antrieb

Wie man es von einem Offroad-Pick-up mit Raptor-Ambitionen erwarten kann, verfügt der TRX auch über eine Sprung-Erkennung: Der Ram erkennt mithilfe von Raddrehzahlsensoren und Beschleunigungsmessern, wann er in der Luft ist. So werden Leistungsspitzen im Antriebsstrang verhindert. Außerdem kann sich der Ram schon während des Sprungs mit optimierter Gangwahl, Drehmomentangebot und Dämpfungsraten auf die Landung vorbereiten.

Wenn ein Hindernis höher als die Bodenfreiheit ist, schützen insgesamt fünf Schutzplatten am Unterboden die Vorderachse, das Verteilergetriebe, den Kraftstofftank und die Getriebewanne. Eine weiterer Unterfahrschutz vorne dient auch optischen Zwecken.

Zwei Pick-up-Tests:
Das beste Auto der Welt?!: Ford F-150 Raptor
Test Ram 1500 Laramie Sport (2020): #Truckyeah oder Big Trouble?

Zug- und Nutzlast

Der TRX kann bis zu 3,7 Tonnen ziehen, die Nutzlast liegt bei knapp 600 Kilo. Das sind ähnliche Werte wie beim Raptor, der 3,6 Tonnen ziehen kann und 545 Kilo Nutzlast bietet.

Der Ram 1500 TRX hat auch eine Rangierhilfe fürs Rückwärtsfahren mit Anhänger. Im Gegensatz zu Fords Pro Trailer Backup Assist erfasst das System von Ram die Anhängerlänge automatisch, es ist keine Eingabe der Anhängerdaten nötig, was ds Handling deutlich benutzerfreundlicher machen soll.

Spritverbrauch

Der Spritverbrauch des Ram 1500 TRX wurde noch nicht von der US-Umweltbehörde EPA gemessen. Sparsam wird der Wagen aber wohl nicht sein. Wir erwarten Werte von 12 Meilen pro Gallone in der Stadt, 18 MPG auf der Autobahn und 15 MPG insgesamt. 

Marktstart

Der 2021 Ram 1500 TRX wird im Ram-Werk in Sterling Heights (Michigan) gebaut, bestellbar ist er ab dem heutigen 18. August. Die Auslieferungen sollen Ende des Jahres erfolgen.

Neueste Kommentare

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Motorsport-Total.com auf Twitter

Neueste Diskussions-Themen