powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Qiantu K50: Elektrisch angetriebener Sportwagen aus China

Die kalifornische Firma Mullen und die chinesische Marke Qiantu wollen den Elektro-Sportwagen K50 in den USA auf den Markt bringen. Das Coupé hat 381 PS

(Motorsport-Total.com/Motor1) - Die Firma Mullen Technologies aus Kalifornien und das chinesische Unternehmen Qiantu Motors wollen einen Elektro-Supersportler namens K50 auf den US-amerikanischen Markt bringen, und zwar Anfang 2020. Messepremiere hat der Wagen auf der New York International Auto Show (NYIAS) im April 2019.

Der K50 ist ein zweitüriges Coupé mit einer Alurahmen-Konstruktion und einer Carbon-Karosserie, die zusammen weniger als 300 Kilo wiegen. Angetrieben wird der Elektro-Sportwagen von zwei E-Motoren, wodurch sich ein Allradantrieb mit 381 PS und 580 Newtonmeter Drehmoment ergibt. Damit soll der Wagen in nur 4,6 Sekunden auf Tempo von 100 km/h beschleunigen. Die Höchstgeschwindigkeit wird elektronisch auf 200 km/h beschränkt. Das Fahrwerk stammt vom britischen Spezialisten Mira. Die geschmiedeten 19-Zoll-Aluräder sind in zwei Farben verfügbar. Dahinter lugen Brembo-Bremsen mit Vierkolben-Bremssätteln an allen vier Rädern hervor. Als Bereifung dient der Pirelli P Zero.

Die Energiespeicher mit der Bezeichnung RESS (Rechargeable Energy Storage System, also wiederaufladbares Energiespeichersystem) wurde von Qiantu entwickelt. Sie ermöglichen eine Reichweite von 595 Kilometer nach NEFZ-Zyklus. Die Angabe nach europäischer Norm statt nach amerikanischem EPA-Zyklus lässt hoffen, dass auch eine Einführung in Europa geplant ist. Laut Hersteller soll man in der Praxis bei einer konstanten Reisegeschwindigkeit 515 Kilometer schaffen können.

Die Pläne von Mullen zur Einführung sind noch nicht bekannt. Angeblich soll es eine limitierte Auflage geben. Die Preise in China beginnen bei 754.300 Yuan, was derzeit etwa 99.000 Euro entspricht. Sechs verschiedene Außenfarben sind verfügbar.

Quelle: Mullen

Mehr Supersportwagen:
Die faszinierendsten Elektro-Supersportwagen
Aston Martin Valkyrie: Alle Infos zum Motor

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

Auto Top-Video

VW T-Cross (2019) im Test: Nutzlos oder nützlich?
VW T-Cross (2019) im Test: Nutzlos oder nützlich?

Dieses Auto überrascht. Positiv! Damit hätten wir zynischen SUV-Skeptiker nicht gerechnet. Das neueste VW-SUV im Motor1-Video-Test

Das neueste von Motor1.com

Mercedes-AMG A 35 jetzt auch als Limousine
Mercedes-AMG A 35 jetzt auch als Limousine

Ferrari Portofino von Novitec
Ferrari Portofino von Novitec

Audi RS 6 Avant (2019) zeigt fette Endrohre
Audi RS 6 Avant (2019) zeigt fette Endrohre

Skoda Octavia Sport Edition (2019)
Skoda Octavia Sport Edition (2019)

Ferrari P80/C: Einzelstück mit Rennwagen-Zitaten
Ferrari P80/C: Einzelstück mit Rennwagen-Zitaten

Mitsubishi Triton Absolute: Ein L200 im Raptor-Look
Mitsubishi Triton Absolute: Ein L200 im Raptor-Look

Aktuelle Auto-Videos

VW T-Cross (2019) im Test: Nutzlos oder nützlich?
VW T-Cross (2019) im Test: Nutzlos oder nützlich?

Mazda3 (2019) im Test: Quicklebendig!
Mazda3 (2019) im Test: Quicklebendig!

Vergleichstest: Opel Corsa GSi vs. Mini Cooper 1.5
Vergleichstest: Opel Corsa GSi vs. Mini Cooper 1.5

Kia ProCeed GT (2019) im Test: Besser als BMW?
Kia ProCeed GT (2019) im Test: Besser als BMW?

Skoda Kodiaq RS 2019 im Test
Skoda Kodiaq RS 2019 im Test

Aktuelle Bildergalerien

Genfer Autosalon 2019: Tops und Flops
Genfer Autosalon 2019: Tops und Flops

So gut sehen teure Autos als absolute Basisversionen aus
So gut sehen teure Autos als absolute Basisversionen aus

Opel: Alle neuen Autos bis 2020
Opel: Alle neuen Autos bis 2020

Die faszinierendsten Elektro-Supersportwagen
Die faszinierendsten Elektro-Supersportwagen

Neue SUVs 2019/2020
Neue SUVs 2019/2020

Suzuki Jimny 2019: Die verrücktesten Tuningprojekte
Suzuki Jimny 2019: Die verrücktesten Tuningprojekte
Anzeige

Motorsport-Total.com auf Twitter