powered by Motorsport.com
  • 14.08.2022 · 13:40

  • von Gianmarco Gori, Übersetzung: Manuel Lehbrink

Mini Cooper (2023): So könnte die Neuauflage aussehen

Klassisches Styling mit größeren Scheinwerfern und einer neuen Lichtsignatur - Der Mini wird 2023 in einer Benzin- und einer Elektro-Version kommen

(Motorsport-Total.com/Motor1) - Evolution im großen Stil? Ja, so könnte man die nächste Generation des Mini Cooper vielleicht zusammenfassen. Er wird voraussichtlich 2023 mit einer neuen Plattform, einem neuen Antriebsstrang und einem neuen Hightech-Innenraum auf den Markt kommen.

Mini Cooper (2023) Motor1-Rendering

Mini Cooper (2023) Motor1-Rendering Zoom

Nachdem wir ihn mehrmals bei umfangreichen Tests in ganz Europa gesichtet haben, haben wir nun versucht, ihn uns ohne Tarnung vorzustellen, indem wir alle im Laufe der Zeit entdeckten Details zusammengesetzt und sein Aussehen in diesem exklusiven Rendering rekonstruiert haben.

Einfach ausgedrückt: Der neue Mini Cooper sollte breiter und niedriger sein als der jetzige. Die neue Plattform (eine Weiterentwicklung der vorherigen) wird einen längeren Radstand als die F56-Version bieten.

Neugestaltung des Innenraums mit zwei Bildschirmen

Dies sollte für mehr Stabilität auf der Straße sorgen und dem Auto ein "Mini"-Feeling mit "Maxi"-Look verleihen. Die typischen runden Frontscheinwerfer bleiben erhalten, führen aber eine neue Lichtsignatur ein, die nicht mehr rund, sondern horizontal in der Mitte verläuft.

Am Heck sollen die beiden Leuchten nach den jüngsten Erlkönigaufnahmen nicht mehr nur den für aktuelle Mini-Modelle typischen Union Jack tragen, sondern auch ein neues X-förmiges Innendesign bieten.

Im Innenraum wird die Kabine einer umfassenden Überarbeitung unterzogen, um insbesondere das Armaturenbrett schlanker und weniger klobig zu gestalten. Diese Änderung soll die Einführung von zwei neuen Bildschirmen für das Infotainmentsystem ermöglichen: ein runder Bildschirm in der Mitte des Cockpits und ein zweiter, kleinerer Bildschirm vor dem Fahrer.

Mehr Mini:

Mini: Neue Designsprache und Crossover-Teaser
Neuer Mini Dreitürer (2023) zeigt sich neben seinen Vorgängern

Bei den Motoren wird eine Bestätigung der derzeit bewährten Aggregate der BMW Group erwartet - insbesondere der beiden Benziner B38 mit 3 Zylindern und B48 mit 4 Zylindern für die Ausstattungen One, Cooper, Cooper S und JCW.

Bestätigt ist auch die Elektroversion, die mit einem gegenüber dem aktuellen Modell technisch weiterentwickelten Antriebsstrang und einer größeren Batteriekapazität ausgestattet ist. Die beiden Dieselmotoren B37 (3-Zylinder) und B47 (4-Zylinder) sind jedoch nicht sicher und könnten ganz von der Liste verschwinden.

Neueste Kommentare