powered by Motorsport.com
  • 19.01.2007 · 16:43

Michalak C 7: Smart Seven aus Mainz

Für den Maizer Designer und Prototypenbauer Bernd Michalak ist der Smart ein Thema mit vielen Variationen, eine davon: Kitcar C 7

(Motorsport-Total.com/autogericke.de) - Ob die britisch angehauchte Smart-Edition "Smartley", ein Ferrari-Verschnitt oder gar die Office-Ausgabe Sm@rt des kleinen Stadtmobils, Michalak-Design hält für alle Smarts individuelle Teile parat.

Michalak C 7

Den Bausatz für den Michalak C 7 gibt es für rund 11.000 Euro

Sein Programm "Parts for Smarts" enthält natürlich auch sportliche Akzente für den Roadster. Jüngstes Produkt ist der C7, ein Kitcar, dessen Philosophie an den Lotus Seven erinnert.#w1#

Bernd Michalak und seine Frau Jutta, seit vielen Jahren mit Prototypen und Interieur-Designs beschäftigt, hatten ursprünglich ganz frei stehende Kotflügel im Auge, doch zur Integration moderner Xenon-Beleuchtungseinheiten bekam das im Corpus eckige Fahrzeug doch noch ein paar zusätzliche Rundungen.

Diese legen sich über ein Gitterohr-Rahmen aus Vierkantrohren samt Bodenplatte, maßgeschneidert für die Aufnahme der Technik des Fortwo. Hat man dieses Fahrgestell und die GfK-Karosserie sowie diverse Kleinteile von Michalak erstanden, muss ein Smart Fortwo - neu, gebraucht oder verunfallt - zur Transplantation des Motors mit der kompletten Elektrik und aller Zusatzaggregate, des Antriebs und Fahrwerks sowie der Sitze her.

Selbstverständlich lassen sich Letztere auch durch sportive Recaro-Produkte ersetzen. Zum individuellen Gestaltung, zusätzlich zum Bausatz, dürfen dann auch breite Alu-Räder (9 x 17) mit der entsprechenden Besohlung nicht fehlen. Vom Motortuning bis 110 PS (maximales Drehmoment: 130 Nm) und akustisch gut vernehmbaren Sport-Endrohren der Auspuffanlage ganz zu schweigen.

Einer der ersten C-7-Kunden, ein Hamburger, äußerte sich begeistert: "Der C 7 hat alle meine Erwartungen übertroffen. Der Bausatz war sehr gut vorbereitet, sodass nur wenige Anpassungen auf den Serienstand des Spenderfahrzeuges notwendig waren." Also keine Bastler-Problematik voller Kompromisse, denn weder Spezialwerkzeuge noch eine Hebebühne sind bei der Montage erforderlich.

Wer sich diesen "Schönwetter-Hingucker" nicht selbst zusammenbauen will, kann die Arbeiten auch bei Michalak in Mainz ausführen lassen. Individuelle Wünsche - besonders im Interieur-Bereich - können dann zusätzlich erfüllt werden. Auf die Verarbeitung feinen Leders oder Alcantara ist Jutta Michalak und ihre Mitarbeiter spezialisiert.

Open-Air-Vergnügen, 190 km/h (bei entsprechender Motorisierung) und niedriger Spritverbrauch - etwa 5,2 Liter - machen den nur 620 Kilo schweren C 7 zum Spaßmobil. Preis eines Komplettbausatzes (ohne Montage und Lackierung) rund 11.000 Euro.

Anzeige

Auto & Bike-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Auto & Bike-Newsletter von Motorsport-Total.com!