powered by Motorsport.com
  • 16.01.2007 · 17:53

Evo X1: Turbo-geiler 'Nippon-Brite'

Mit dem Motor eines Mitsubishi-Evo-Vierzylinder-Turbo, der bis zu 500 PS leisten soll, präsentiert X-Works Automotive seinen X1-Sportwagen...

(Motorsport-Total.com/autogericke.de) - Sie sind keine Unbekannten: Die Briten Andrew Borrowman und Sean Prendergast haben als Absolventen der Universität von Herfordshire für "Automotive Design Engineering" schon manche Arbeiten abgeliefert - für Kunden wie Rover, Panther oder Grand Prix Engineering. Außerdem betreiben sie eine Firma, die Spezialteile aus Verbundmaterialen herstellt.

Evo X1

Leichtgewichtige Materialien verhelfen dem Evo X1 zu 1.180 Kilo Leergewicht

Die Orders kommen von namhaften Herstellern. Ihr Design eines kompakten Sport-Coupés trägt die Bezeichnung X1, die seit fast 30 Jahren der deutsche Autozubehör-Hersteller Kamei aus Wolfsburg für seine Spoiler- und Schürzen-Komplettbausätze benutzt. Wenn das mal keinen Ärger gibt!#w1#

X-Works Automotive arbeitet bereits seit 30 Monaten an dem Projekt, das am 19. Januar Premiere feiern soll. Der Allrad-angetriebene Wagen basiert auf einem Carbon-Chassis mit einem Aluminium-Hilfsrahmen.

Leichtgewichtige Materialien verhelfen dem Coupé zu 1.180 Kilo Leergewicht. Eine Wettbewerbs-Variante soll sogar knapp unter der 1.000-Kilo-Marke liegen. Das 4-Zylinder-Evo-Turbo-Triebwerk spuckt bereits jetzt 350 PS aus und kann auf 500 PS hoch gekitzelt werden.

Im Cockpit geht es sportlich, also eher puristisch zu. Hier logiert auch eine deutsche Komponente - die Recaro-CS-Schalensitze. In der Basis-Version soll der X1 rund 45.000 britische Pfund kosten. Extrem gut passend zur Hersteller-Bezeichnung lautet der Name des Haupthändlers im Vereinigten Königreich: Xtreme Automobiles.

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!