powered by Motorsport.com
  • 13.10.2022 · 13:51

  • von Roland Hildebrandt

MG ZS Benziner (2022): Viel SUV für unter 18.000 Euro

Bislang gab es den Chinesen nur elektrisch, als Verbrenner wird er jetzt zur Konkurrenz für den Dacia Duster - Zwei Benziner stehen zur Auswahl

(Motorsport-Total.com/Motor1) - Neuwagen werden immer teurer, doch die Kunden haben das nötige Geld immer seltener in der Tasche. Wer ein günstiges Auto sucht, schaut entweder nach Jahres- beziehungsweise Gebrauchtwagen oder sieht sich bei Dacia um. Jetzt gibt es einen interessanten SUV-Preiskracher aus China.

MG ZS Benziner (2022)

MG ZS Benziner (2022) Zoom

Und zwar den MG ZS mit Benziner. Die Marke geht damit einen überraschenden Weg, denn bislang wurde das Modell nur als reines Elektroauto angeboten. Sehen wir uns den Verbrenner-ZS im Detail an: 4,32 Meter Länge und 1,81 Meter Breite sind stattlich. Höhe: 1,65 Meter, Radstand: 2,58 Meter. Relativ niedrig ist das Leergewicht, es bewegt sich zwischen 1.231 und 1.264 Kilogramm. 448 Liter Gepäck passen in den Kofferraum im Normalzustand.

Zwei Benzinmotoren stehen zur Auswahl: Ein 1,5-Liter-Saugbenziner mit 78 kW (106 PS) Leistung beim Basismodell sowie ein 1,0-Liter-Turbo mit 82 kW (111 PS). 141 Newtonmeter maximales Drehmoment liefert der Sauger mit Fünfgang-Schaltung, jedoch erst bei 4.500 U/min. 10,9 Sekunden soll er auf 100 km/h benötigen, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 175 km/h. Den WLTP-Verbrauch gibt MG mit 6,6 Liter im Schnitt an.

Fast genauso teuer wie ein Dacia Duster

Witzigerweise ist der Turbo mit Sechsgang-Schaltung in der Beschleunigung mit 11,2 Sekunden etwas langsamer. Auch die Spitze von 180 km/h kann sich nicht groß vom Sauger absetzen. Unterschiede gibt es noch am ehesten beim Drehmoment: 160 Nm zwischen 1.800 und 4.700 U/min. Und nur den Turbo gibt es optional auch mit einer Sechsgang-Automatik.

Zur Auswahl stehen nur zwei Ausstattungen, einziges Extra ist die Metallic-Lackierung für 650 Euro. Für die Überführung veranschlagt MG 999 Euro und beziffert die Lieferzeit auf rund sechs Monate.


Fotostrecke: MG ZS Benziner (2022): Viel SUV für unter 18.000 Euro

Sehen wir uns die Ausstattungsvarianten im Detail an. Los geht es mit "Comfort". Inklusive sind hier ein 10,1-Zoll-Touchscreen mit Apple CarPlay und Android Auto, was ein Navi ersetzen kann. Ebenso LED-Scheinwerfer mit Lichtsensor und LED-Rückleuchten, Parkpiepser hinten, 17-Zoll-Alufelgen, eine Klimaanlage und ein Lederlenkrad. Los geht es bei 17.990 Euro. Zum Vergleich: Ein ähnlich ausgestatteter Dacia Duster TCe 90 liegt bei 17.300 Euro.

Topausstattung kostet unter 20.000 Euro

Die Topausstattung beim MG ZS Benziner nennt sich "Luxury". Hinzu kommen dann ein Totwinkelwarner, Nebelscheinwerfer, Sitzheizung vorne, elektrisch einstellbarer Fahrersitz, eine 360-Grad-Kamera und beim 1.0 Turbo noch ein Panoramadach. Startpreis beim Sauger: 19.490 Euro. Sie lesen richtig: Unter 20.000 Euro.

Wer den Turbo möchte, muss mindestens 21.990 Euro investieren, denn ihn gibt es nur mit der Luxury-Ausstattung. Mit Automatik werden exakt 1.000 Euro mehr fällig. Einen Konkurrenten für den MG ZS wollen wir nicht unterschlagen: Der SsangYong Tivoli ist gut zehn Zentimeter kürzer und beginnt mit 163-PS-Turbobenziner bei 18.990 Euro. Ein Paket mit Klimaanlage und DAB-Radio kostet hier aber nochmals 1.000 Euro extra.

Neueste Kommentare

Anzeige

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!