powered by Motorsport.com

Mercedes T-Klasse (2022): Citan-Nachfolger für Privatkunden

Mercedes arbeitet gemeinsam mit Renault-Nissan am Nachfolger des Citan - Ähnlich wie beim Vito bekommt die "zivile" Version einen eigenständigen Namen

(Motorsport-Total.com/Motor1) - Im Segment der "Small Vans" ist Mercedes-Benz Vans seit 2012 mit dem gewerblich positionierten Citan vertreten. Im August letzten Jahres kündigte die Transporter-Sparte einen Nachfolger des kompakten Stadtlieferwagens an, einschließlich einer vollelektrischen Variante.

Mercedes T-Klasse (2022) Zoom

Auf der Plattform dieses Kleintransporters entstehen nun zwei Fahrzeuge: Während der nächste Citan kompromisslos auf gewerbliche Anforderungen ausgelegt ist, richtet sich die neue T-Klasse vor allem an Privatkunden. Die T-Klasse sowie der Citan entstehen im Kooperationsverbund mit Renault-Nissan-Mitsubishi.

Vorbild für die Aufteilung ist die Vito/V-Klasse-Baureihe:von Mercedes Zwar sehen sich beide Modelle ähnlich. Doch während der Vito Handwerker und Co. anspricht, ist die V-Klasse deutlich edler und zielt auf Privatkunden. 

Jetzt entsteht auf Plattform eines Small Vans ein neues Fahrzeug, welches die Bedürfnisse von Familien optimal erfüllt und sich als Begleiter für Freizeitaktivitäten eignet. Ab dem ersten Halbjahr 2022 bietet Mercedes auch einen Small Van für Privatkunden an. Die Klassenbezeichnung dieses neuen Modells lautet "T-Klasse". Der Hauptkonkurrent ist klar, nämlich der brandneue VW Caddy.

Vor allem die Kritik an der zu großen optischen Nähe des derzeitigen Citan zum Renault Kangoo hat Mercedes beherzigt. So heißt es wörtlich: "Als komplette Neuentwicklung wird die T-Klasse auf den ersten Blick klar als Mercedes-Benz erkennbar sein und über die unverwechselbaren, typischen Eigenschaften der Marke verfügen. Vor allem in Sachen Design, Wertigkeit, Sicherheit und Konnektivität verfügt das neue Fahrzeug über die DNA von Mercedes-Benz."

Im Fokus der komplett neu entwickelten Mercedes-Benz T-Klasse steht wie bereits erwähnt der Privatkundenmarkt. Der Buchstabe T greift die Kombi-Historie bei Mercedes auf, im Jahr 1977 erschien das erste T-Modell der Mittelklasse. Laut den Schwaben eignet es sich daher perfekt als Modellbezeichnung für den kompakten Familien-Van mit Stern.

Außer einem Teaserbild ist noch nicht viel zur neuen Mercedes T-Klasse bekannt. Mercedes hebt aber die weit öffnenden Schiebetüren, die sowohl auf der linken als auch auf der rechten Fahrzeugseite den einfachen Zugang zum Innenraum ermöglichen, hervor. Neben dem konventionellen Antrieb wird es analog zum kommenden Renault Kangoo auch eine vollelektrische Variante geben.

Die Konkurrenten der T-Klasse:

Opel Combo Life (2018) im Test

VW Caddy bekommt eine virtuelle GTI-Behandlung

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt