powered by Motorsport.com
  • 21.06.2021 · 15:28

  • von Stefan Wagner

Mercedes S-Klasse (2021) kriegt die Mansory-Behandlung

Mansorys Programm für die neue S-Klasse ist erstaunlich subtil, beim S 500 und S 400d wird auch die Leistung aufgedreht

(Motorsport-Total.com/Motor1) - Was wären die Schönen und Reichen dieser Welt nur ohne Mansory? Nun, zumindest würden sie ihre neue Mercedes S-Klasse vielleicht bald ein wenig zu langweilig finden. Aber der edle Retter aus dem oberpfälzischen Brand hilft auch hier und hat bereits Lösungen für das neue Daimler-Flaggschiff im Gepäck.

Diese Lösungen sind für Mansory-Verhältnisse bemerkenswert subtil. Zu den neuen Anbauteilen aus Carbon gehören die vorderen Lufteinlässe, eine Frontlippe, Seitenschwelleransätze, Außenspiegel, ein Heckdiffusor sowie dezente Spoiler am Dach und am Kofferraumdeckel. Die Radhäuser des S-Benz besetzt Mansory mit verschiedenen Rädern in 10 und 10,5 x 22 Zoll. Die Reifen kommen in 25/30/22 vorne und 295/25/22 hinten.

Besonderer Wert wird beim streitbaren Edeltuner ja traditionell auf die Umgestaltung des Interieurs gelegt. Das ist bei dieser S-Klasse nicht anders. Bilder der Renovierung hat man uns in diesem Fall leider nicht mitgeschickt. Daher müssen wir auf die Infos im Pressetext vertrauen. Dort erfährt man, dass "je nach Kundenwunsch der gesamte Innenraum komplett neu und an allen nur erdenklichen Bauteilen mit feinstem Leder umhüllt wird".

Die Nähte setzt Mansory in individuellen Farben, etwa passend zur Außenlackierung. Diverse Carbon-Einlagen, ein Leder-Carbon-Sport-Lenkrad, Fußmatten und eine Alu-Pedalerie - allesamt mit Mansory-Logos versehen - sollen weitere optische Akzente setzen.

Leistungssteigerungen bietet der Luxus-Veredler für die Modelle S 500 und S 400d. Sie bestehen jeweils aus einer geänderten ECU-Einheit, der sogenannten Power-Box und einer vierflutigen Sportauspuffanlage.

Fleißig, fleißiger, Mansory

Bentley Bentayga (2021) mit mehr Mansory-Bumms
Mansory carbonisiert mal wieder einen Ferrari

Beim S 400d steigt die Leistung um 65 auf 395 PS, das Drehmoment um 137 auf 837 Nm. Mansory verspricht einen 0-100-km/h-Wert von 4,8 Sekunden (-0,6 Sekunden) und eine Vmax von 270 km/h (+20 Km/h).

Beim S 500 geht es von 435 auf 526 PS, das Drehmoment klettert von 520 auf 629 Nm. Der Spurt auf 100 km/h soll damit in 4,3 Sekunden erledigt sein, die Höchstgeschwindigkeit steigt auf 270 km/h (ebenfalls -0,6 Sekunden und +20 km/h).

Neueste Kommentare

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Twitter