powered by Motorsport.com

Mercedes C-Klasse Cabrio (2023) zum ersten Mal erwischt

Eigentlich dachten wir, das Thema C-Klasse Cabrio hätte sich erledigt, aber offensichtlich sieht man das bei Mercedes anders, wie neue Aufnahmen zeigen

(Motorsport-Total.com/Motor1) - Cabriolets sind längst nicht mehr so gefragt, wie das noch vor einigen Jahren der Fall war. Das Problem von Mercedes: Zuletzt hatte man mit den offenen Versionen von S-Klasse, E-Klasse und C-Klasse gleich drei davon. Das S-Klasse Cabrio ist Geschichte, aber ein C-Klasse Cabrio wird es auch weiterhin geben, wie diese neuen Erlkönigbilder beweisen.

Wir sehen ein viersitziges Cabriolet, dessen Design trotz der noch sehr starken Tarnung große Ähnlichkeit mit dem der kürzlich vorgestellten C-Klasse W206 aufweist. Selbst das Dach versucht man möglichst grob zu kaschieren, aber es deutet alles daraufhin, dass es wieder ein Stoffverdeck geben wird. Auffällig ist die einmal mehr sehr kurze Heckklappe, in die die neuen Rückleuchten (hier sieht man noch eine provisorische Lösung) hineinragen werden.

Das Interieur dürfte sich weitgehend an dem der bisher erschienen C-Klasse-Varianten (Limojsine und T-Modell) orientieren. Dort gibt es nun ja ein sehr Design-lastiges Armaturenbrett mit einem vertikal angeordneten Infotainment-Bildschirm wie in der S-Klasse.

Die Antriebe werden ebenfalls identisch zu denen der normalen C-Klassen sein. Das bedeutet ausschließlich Vierzylinder. In Benziner-, Diesel- und Plug-in-Hybrid-Form. Selbst die AMG-Varianten C 43 und C 63 sind dann mit vier Töpfen unterwegs.

Was bei Mercedes derzeit sonst noch so passiert
Mercedes-AMG gönnt dem GT 4-Türer ein "Lifestyle-Update"
Mercedes-AMG C 63 T-Modell (2022) mit weniger Tarnung erwischt

Vor nicht all zu langer Zeit hatte Mercedes verkündet, sein Portfolio relativ drastisch zugunsten der Elektro-Sparte eindampfen zu wollen. Man ging davon aus, dass darunter vor allem Modelle wie die Cabrios zu leiden haben würden.

Möglich erscheint in diesem Zusammenhang, dass man E- und C-Klasse Cabriolet zu einem Modell zusammenspannt. Ein Coupé sollte es dann eigentlich ebenfalls geben. Wie das Ganze namenstechnisch aussieht, ist eine andere Frage. Nennt man das Auto C-Klasse Cabrio/Coupé oder nur Mercedes Cabrio/Coupé? Außer dem kommenden SL ist schließlich kein offenes Gefährt mit Stern mehr übrig.

Wie es letztlich auch kommt, die dicke Tarnung verrät uns, dass es mit dem neuen Stoffdach-Benz noch eine ganze Weile dauern wird. Vor Frühjahr 2023 rechnen wir eigentlich nicht damit.

Quelle: CarPix, Automedia

Neueste Kommentare

Anzeige