powered by Motorsport.com
  • 29.04.2021 · 10:22

  • von Adrian Padeanu, Übersetzung: Roland Hildebrandt

Mercedes-Maybach S 480: Für die Armen unter den Reichen

Mercedes bringt die Maybach S-Klasse mit einem kleineren Sechszylinder in China auf den Markt - Grund: Hohe Steuern auf großvolumige Motoren

(Motorsport-Total.com/Motor1) - Mercedes zeigt in diesen Tagen auf der Auto Schanghai neben dem Facelift des CLS und der Langversion der C-Klasse (einer nur für China gestreckten Veriant) auch die Elektrofahrzeuge EQB und EQS. Der EQA ist ebenfalls zum ersten Mal öffentlich zu sehen, aber es gibt ein Auto, das wir fast übersehen haben - die Maybach S-Klasse.

Die luxuriöse S-Klasse debütierte ursprünglich in der zweiten Novemberhälfte letzten Jahres als reines V8-Modell (S 580 oder 500 je nach Markt). Anfang dieses Monats kündigte Mercedes eine V12-Version an, um 100 Jahre Maybach zu feiern, sie wird im Export S 680 (hierzulande wohl S 600) heißen. Jetzt erblickt eine dritte Version das Licht der Welt.

Sie trägt die Bezeichnung S 480 und ist mit einem verkleinerten Sechszylindermotor ausgestattet, um sie für den chinesischen Markt erschwinglicher zu machen, wo hohe Steuern auf Fahrzeuge mit großem Hubraum erhoben werden. Zudem ist China der wichtigste Markt für Maybach-Modelle, etwa der alten Luxus-S-Klasse: Dorthin gingen in den letzten Jahren rund 600 Einheiten pro Monat, im Jahr 2019 lag der Durchschnitt sogar bei über 700 Einheiten pro Monat.

S-Klasse gab es in China sogar mit Vierzylinder-Motor

Die S-Klasse der Vorgänger-Generation wurde in der Volksrepublik übrigens auch mit einem Vierzylinder angeboten, ebenso aktuell die mächtige G-Klasse und der CLS. Der neue S 480 ist vorerst nur in China erhältlich, könnte aber noch in diesem Jahr als Maybach S 450 auch in Europa zu sehen sein. Bereits den Vorgänger gab es übrigens als S 400 mit 333 PS.

Die Maybach S-Klasse misst 5,47 Meter in der Länge, der Radstand wächst gegenüber der "normalen" Langversion um 18 Zentimeter. Unter der Haube des S 580 4matic für die USA arbeitet ein 4,0-Liter-Biturbo-V8 mit 489 PS Leistung und 700 Nm Drehmoment. Er wird durch einen leistungsstarken und effizienten integrierten Startergenerator ergänzt. Dieses integrierte Elektromotorsystem, der so genannte EQ Boost, unterstützt den Verbrennungsmotor durch kurzzeitig bis zu 21 PS.

Chinas neuer Maybach S 480 4Matic nutzt einen Reihensechszylinder-Benzinmotor mit 362 PS (270 kW) und 500 Newtonmeter Drehmoment wie beim S 450 4Matic. Der Baby-Maybach verfügt über den gleichen EQ-Elektroboost und sprintet in 5,8 Sekunden auf 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 250 km/h.

In China ist vorerst nur das Sechszylinder-Modell erhältlich, das nach aktuellem Wechselkurs einen Startpreis von rund 187.000 Euro hat.

Quelle: Daimler

Neueste Kommentare

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt