powered by Motorsport.com
  • 08.09.2021 · 13:27

  • von Stefan Wagner

Mercedes G-Klasse Professional Line macht IAA-Debüt

Spätestens mit der neuen Generation ist die G-Klasse endgültig zum Edel-Offroader mutiert. Die Professional Line bringt nun etwas Hemdsärmeligkeit zurück

(Motorsport-Total.com/Motor1) - Anhand der bisherigen Premieren könnte man durchaus den Eindruck gewinnen, dass es sich bei der heute gestarteten IAA 2021 in München um eine reine Messe für Elektromobilität handelt. Auch Mercedes zeigte auf seiner gestrigen Pre-Night ausschließlich Neuheiten ohne Benzintank. Immerhin ein Daimler-Debütant verteidigt nun aber doch noch die Verbrenner-Ehre. Es ist die G-Klasse mit dem neuen Professional Line Exterieur.

Mercedes G-Klasse Professional Line 2022

Mercedes G-Klasse Professional Line 2022 Zoom

Es handelt sich fast schon um sowas wie einen Gegenentwurf zur gestern gezeigten Studie Concept EQG. Elektroantrieb, haufenweise LED-Beleuchtung und riesige Chrom-Felgen hier, stämmiger Offroad-Look und eine - zumindest optische - Rückbesinnung aufs Wesentliche dort.

Die Professional Line kommt ab Werk unter anderem mit Steinschlagschutzgittern für die Scheinwerfer, Schmutzfängern vorn und hinten sowie schön offroadigen 18-Zöllern mit AllTerrain-Bereifung. Das Auto dass sie hier (und auch auf der Messe) sehen, hat zudem eine matte Lackierung in Kupferorange Magno sowie das ein oder andere Exterieur- und Interieur-Schmankerl aus dem sogenannten G manufaktur-Individualisierungsprogramm.


Fotostrecke: Mercedes G-Klasse Professional Line

Zu den speziellen Optionen der Ausstattungslinie Professional Line Exterieur zählen ein neuer Reserveradhalter und ein Dachgepäckträger, auf dem sich unter anderem ein Dachzelt aufbauen lässt. Wer einen besonderen Kontrast zum erwähnten Kupferorange will, kriegt selbigen mit einem individuellen Magno-Lack in Nachtschwarz für Dach, Stoßfänger und Radlaufverbreiterungen.

In Schwarz präsentieren sich darüber hinaus Außenspiegelgehäuse, Mercedes-Stern und Typkennzeichen. Innen zeigt das Ausstellungsfahrzeug mit "einer Lederausstattung in Schwarz sowie G manufaktur Zierelementen in geriegeltem, offenporigem Eschenholz mit schwarzer Tönung den hohen Individualisierungsgrad der G-Klasse".

Warum wir Ihnen dieses Pressemeldungs-Zitat auftischen? Weil Mercedes mit der hier ausgestellten Professional Line auch zeigen will, was bei der G-Klasse ab 2022 ausstattungstechnisch alles neu und möglich ist. Dazu zählen unter anderem dunkel getöntes Glas für die hinteren Seitenfenster und die Heckscheibe sowie eine Ambientebeleuchtung mit 64 statt wie bisher acht Farben.

Mercedes auf der IAA Mobility 2021

Mercedes Concept EQG: Die elektrische G-Klasse nimmt Formen an
Mercedes-Maybach EQS: Luxus-SUV-Studie feiert IAA-Debüt

Ab Werk wird die G-Klasse ab nächstem Jahr auch mit einer Vorrüstung für das Fond-Entertainment sowie einer Vorrüstung für eine Anhängevorrichtung ausgestattet. Zusätzlich verspricht der Stern eine vereinfachte Auswahl der Aussstattungslinien: Neben der Grundausstattung und der Professional Line gibt es für Außen dann noch die Exclusive Line und die AMG Line. Im Interieur kann zwischen Serienausstattung Interieur, Exclusive Line und Superior Line gewählt werden.

Neueste Kommentare

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt