powered by Motorsport.com

Mercedes C-Klasse (2021) verliert weiter an Tarnung

Neue Erlkönigbilder von der kommenden Mercedes-Benz C-Klasse für 2021 zeigen die letzte Entwicklung der Baureihe 206

(Motorsport-Total.com/Motor1) - Es hat den Anschein, als würde Mercedes gefühlt doppelt so schnell daran arbeiten, seine Modellpalette inmitten wachsender Konkurrenz frisch zu halten. Die Marke führt einerseits völlig neue Modelle wie den EQA und EQS ein und überarbeitet gleichzeitig die essentiellen Baureihen für den zukünftigen Erfolg. Ein wichtiger Eckpfeiler ist die C-Klasse, deren neue Generation (intern W 206 genannt) voraussichtlich Anfang 2021 erscheint.

Neueste Erlkönigfotos zeigen die Prototypen mit weniger Tarnung als bisher, sodass wir einen kleinen Blick auf das Design werfen können. Wir können den Panamericana-Kühlergrill von Mercedes zusammen mit anderen Stylingvarianten sehen, die auch bei der kommenden S-Klasse zu finden sind. Am Heck ist nicht viel Neues zu sehen, aber die horizontalen LED-Rückleuchten schauen durch.

Damit gibt es wie bislang Ähnlichkeiten zur E-Klasse, die mit ihrer Modellpflege ähnliche Leuchten bekommt. So oder so, erwarten Sie nicht, dass die C-Klasse der nächsten Generation eine radikal neue Designsprache für die Marke einführt.

Mercedes C-Klasse (2021) neue Erlkönigbilder

Mercedes C-Klasse (2021) neue Erlkönigbilder Zoom

Die Optik mag den Kunden zwar vertraut sein, aber unter dem Blech ist die Baureihe 206 völlig neu. Die C-Klasse für 2021 wird auf einer modifizierten Version der MRA2-Plattform von Mercedes fahren, der zweiten Generation der Hinterradantriebsarchitektur des Unternehmens.

Das ermöglicht es, das Fahrzeug in seinen derzeitigen Abmessungen zu erhalten und gleichzeitig den Fahrgastraum zu vergrößern. Die neue Plattform macht auch den Einbau notwendiger Hybrid- und Plug-in-Hybridkomponenten möglich, ohne dass es innen massive Einbußen gibt.

Wie bei der bisherigen C-Klasse wird Mercedes eine Vielzahl von Antriebssträngen von vier bis sechs Zylindern anbieten. Es wird eine gewisse Elektrifizierung geben, später folgen die AMG-Versionen. Mit Blick auf die CO2-Emissionen wird das Topmodell komplett umgekrempelt: So gilt es wohl als ausgemacht, dass der nächste C 63 seinen 4,0-Liter-Biturbo-V8 gegen eine elektrifizierte Variante des 2,0-Liter-Vierzylinders aus dem A 45 tauscht.

Es könnte auch eine höhergelegte Geländeversion der C-Klasse nach Art der E-Klasse All-Terrain geben.

Wir wissen nicht, wann Mercedes genau die neue C-Klasse vorstellen wird, aber wir erwarten, dass sie gegen Ende 2020 debütieren wird.

So plant Mercedes die Zukunft:

Neuer Mercedes GLA (2020) startet im Frühjahr 2020

Mercedes EQB bei Wintertests in Schweden erwischt

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

Motorsport-Total.com auf Twitter

Motorsport-Total Business Club