powered by Motorsport.com
  • 22.05.2022 · 14:24

  • von Adrian Padeanu, Übersetzung: Roland Hildebrandt

Mercedes bestätigt Maybach SL und Aus für einige Kompaktwagen

Mercedes fasst sein künftiges Produktportfolio in drei Kategorien zusammen: Bei der A-Klasse und ihren Derivaten dürfte aufgeräumt werden

(Motorsport-Total.com/Motor1) - In dem Bestreben, "die wertvollste Luxusautomarke der Welt" zu werden, überarbeitet Mercedes sein Produktportfolio und teilt die Modelle in drei Kategorien ein: Einstiegs-Luxus, Kern-Luxus und Top-End-Luxus. Der Schwerpunkt wird in Zukunft deutlich weniger auf den Einstiegsmodellen liegen, da mehr als 75 Prozent der Investitionen in die größeren und teureren Fahrzeuge fließen sollen, die bekanntlich höhere Gewinnspannen aufweisen.

Best: Mercedes-Benz CLA Shooting Brake

Mercedes-Benz CLA Zoom

Zu diesem Zweck wird der Automobilhersteller die Anzahl der Entry Luxury-Modellvarianten von sieben auf vier reduzieren. Mercedes geht jedoch nicht ins Detail, welche Kompaktfahrzeuge der sprichwörtlichen Axt zum Opfer fallen werden. Wir erinnern daran, dass der Stern die folgenden "Basismodelle" verkauft: A-Klasse Fünftürer, A-Klasse Limousine, B-Klasse, CLA, CLA Shooting Brake und die SUVs GLA und GLB.

Wörtlich heißt es in dem Statement aus Stuttgart wie folgt: "Mercedes-Maybach erweitert sein Produktangebot im Top-End-Segment, beispielsweise um den Mercedes-Maybach EQS SUV, dessen Markteinführung für das kommende Jahr geplant ist. Der Ausblick auf einen Mercedes-Maybach SL verweist auf das künftige Potenzial der exklusivsten Marke des Unternehmens.

Beschleunigte Elektrifizierung im Core Luxury Segment

Die konsequente Elektrifizierung zeigt sich auch mit dem legendären "G". In der vollelektrischen G-Klasse wird Mercedes-Benz eine hochmoderne Batteriezellchemie von Sila Nanotechnologies optional anbieten. Zudem deutete das Unternehmen auch eine mögliche Erweiterung der G-Familie an.

Core Luxury steht für den Kern der Marke, der traditionell die besonders absatzstarken Mercedes-Benz Baureihen der C-Klasse und der E-Klasse sowie deren Derivate umfasst.


Fotostrecke: Mercedes bestätigt Maybach SL und Aus für einige Kompaktwagen

Im Core Luxury Segment will Mercedes-Benz die Elektrifizierung weiter beschleunigen, aufbauend auf der EVA2 Plattform (EQE, EQE SUV) und später der MB.EA-Architektur. Die neue E-Klasse kommt im nächsten Jahr auf den Markt und wird den künftigen Weg für das Segment skizzieren. Das Segment soll zudem um ein zusätzliches Modell erweitert werden, das auf der EVA2-Plattform basiert und speziell auf den chinesischen Markt zugeschnitten ist.

Erstes Modell mit der speziellen MMA-Plattform kommt 2024

Der neue Einstiegspunkt in das Portfolio von Mercedes-Benz wird mit der nächsten Fahrzeuggeneration neu definiert. Im Entry Luxury Bereich wird das Unternehmen die Anzahl der Karosserievarianten von sieben auf vier reduzieren und gleichzeitig die technologische Substanz der Produkte erheblich aufwerten.

So wird zum Beispiel das neue Betriebssystems MB.OS (Mercedes-Benz Operating System) 2024 mit der nächsten kompakten MMA-Plattform eingeführt. Das erste Produkt auf der neuen Plattform wird dabei die Richtung weisen. Mit diesen Veränderungen positioniert sich Mercedes-Benz neu im Segment und geht noch präziser auf die Wünsche anspruchsvoller Kunden ein.

Mercedes hat weitere Neuigkeiten zum Thema Entry Luxury zu verkünden: 2024 wird das erste Elektromodell auf der speziellen MMA-Plattform auf den Markt kommen. Das Null-Emissions-Fahrzeug wird auch das neue Mercedes-Benz Operating System (MB.OS) einführen, das Teil der Technologieoffensive des Automobilherstellers ist.

Offensichtlich ist es das, was die Kunden in dieser Klasse wollen: "Mit diesen Änderungen positioniert sich Mercedes-Benz im Segment neu und geht noch genauer auf die Wünsche der anspruchsvollen Kunden ein."

Weitere Neuigkeiten von Mercedes:

Das ist der neue Mercedes-AMG GT 63 S E Performance F1 Edition
Mercedes T-Klasse (2022): Alles zum noblen Citan-Bruder

Was lässt sich daraus ableiten? Nun, die gegenwärtige A-Klasse wurde bereits als Erlkönig mit Facelift (Mopf) gesichtet. Als Fünftürer könnte es einen Nachfolger auf der MMA-Plattform, zugleich einen EQA und ein EQA SUV. CLA und GLA dürften ebenfalls eine neue Generation erleben.

Das AMG Vision-Konzept, das heute vorgestellt wird, gibt einen Ausblick auf eine maßgeschneiderte Plattform namens AMG.EA für elektrische Sportwagen, die im Jahr 2025 auf den Markt kommen. Auf der Maybach-Seite wird der EQS-SUV mit dem doppelten M-Logo im Jahr 2023 auf den Markt kommen. Interessanterweise bestätigt Mercedes, dass ein Maybach SL in Arbeit ist. Ob diese Strategie aufgehen wird? Wir bleiben am Ball!

Quelle: Mercedes-Benz

Neueste Kommentare

Anzeige
Jetzt neues Top-Video anschauen