powered by Motorsport.com
  • 30.01.2008 · 10:28

Lorinser: Mehr Benzin-Druck

Lorinser frischt sein Angebot an Leistungssteigerungen für die Mercedes-Benziner auf und lässt dabei kaum ein Triebwerk aus

(Motorsport-Total.com/autogericke.de) - Die letzten 15 Autojahre standen ganz im Zeichen der rasanten Entwicklung von Dieselmotoren. Moderne Selbstzünder sind stark, sparsam und inzwischen auch sauber. Kein Wunder, dass längst mehr Diesel-Fahrzeuge als Benziner verkauft werden.

Doch der Trend könnte sich angesichts der zurzeit durch die Tankstellendächer schießenden Dieselpreise bald wieder umkehren. Besser hätte Lorinsers Timing also kaum sein können, um neue Leistungssteigerungen für die Benziner der Mercedes-Motorenpalette zu präsentieren. Dabei deckt der traditionsreiche Tuner das ganze Spektrum von Vier- bis Zwölfzylindern ab.#w1#

L 20 S - Das "Basismodell"

Den Einstieg ins Programm bildet das Leistungskit L 20 S, das sich für den 200er Kompressor-Vierzylinder eignet. Ab Werk stellt das Aggregat 184 PS und 250 Newtonmeter zur Verfügung, erstarkt dank Lorinser aber auf 215 PS und 295 Newtonmeter.

Um dies zu erreichen, installieren die Techniker nicht nur das Zusatzsteuergerät, sondern ebenfalls geänderte Riemenscheiben und Antriebsriemen sowie einen neuen Luftfilter. Modellabhängig profitiert nicht nur das Beschleunigungsvermögen von diesen Maßnahmen, sondern auch der Topspeed um bis zu fünf km/h.

Das ab Werk schon gut trainierte "350er Sixpack" (272 PS, 350 Nm) präsentiert sich nach dem erneuten Besuch im Fitnessstudio noch fitter. Das Leistungskit L 35 GS, zu dem neben dem Motorsteuergerät auch spezielle Nockenwellen gehören, aktiviert 33 zusätzliche PS und weitere 30 Newtonmeter. Das reicht für Topspeed 270 - die Serien-Pendants werden schon bei 250 km/h elektronisch eingebremst.

Gleiches trifft auch auf die 500er-Modelle zu, obwohl diese mit ab Werk 388 PS und 530 Newtonmetern deutlich potenter sind. Nicht potent genug allerdings, wenn es nach Lorinser geht: Dank des Leistungskits L 55 S, das jedoch nicht für die 4matic-Versionen zur Verfügung steht, lässt das V8-Triebwerk auf 420 PS erstarken.

Der Drehmomentberg wächst um 35 Newtonmeter in die Höhe, die Höchstgeschwindigkeit begrenzt Lorinser auf 280 km/h. Verantwortlich dafür sind neben der optimierten Elektronik auch neue Abgaskrümmer sowie Auspuffanlagen. Die Luftfilterabdeckung aus Carbon hat keinen technischen, dafür einen optischen Nutzen.

LV 12 Biturbo - Die Krönung

Besonders Leistungshungrige können aber auch das L 55 RS-Kit ordern. Dieses enthält neben den eben genannten Zutaten noch spezielle Nockenwellen und bearbeitete Zylinderköpfe. Das Resultat sind 460 PS und ein Drehmoment-Maximum von 585 Nm. Das Höchsttempo erhöht sich im gleichen Zug auf 300 km/h.

Damit lässt der Achtzylinder noch einen Respektsabstand zum V12-Biturbo-Aggregat der 600er Modelle, das ab Werk 517 PS und bärige 830 Newtonmeter zur Verfügung stellt. Doch für Lorinser ist selbst dieser Treibsatz kein Tabuthema.

Beim Programm "LV 12 Biturbo" zeigen sich Motorsteuergerät, Aufladung, Kraftstoffeinspritzung und Abgasanlage optimiert. Viele Verbesserungen, die für einen Output von 630 PS und elektronisch begrenzten 1.015 Newtonmetern sorgen. Die Höchstgeschwindigkeit begrenzt der Tuner auf 330 km/h.

Preise (inkl. Montage):

Leistungskit L 20 S: 4.974 Euro
Leistungskit L 35 GS: 10.091 Euro
Leistungskit L 55 S: 9.936 Euro
Leistungskit L 55 RS: 25.287 Euro
Leistungskit LV 12 Biturbo: 26.882 Euro

Motorvision.de

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!