powered by Motorsport.com
  • 16.10.2021 · 09:58

  • von Adrian Padeanu, Übersetzung: Roland Hildebrandt

Lexus LX 600 (2022): Die Luxusversion des neuen Land Cruiser

Die vierte Generation des Lexus LX ist da - Mit Twin-Turbo-V6 übernimmt der Geländewagen in den USA die Rolle des neuen Toyota Land Cruiser

(Motorsport-Total.com/Motor1) - Besser spät als nie: Der Lexus LX der dritten Generation wird nach nicht weniger als 14 Jahren auf dem Markt endlich in den Ruhestand geschickt. Das Warten hat sich gelohnt, denn die Neuauflage bringt Verbesserungen an allen Fronten, angefangen bei einer neuen Plattform, die im Vergleich zu seinem Vorgänger satte 200 Kilogramm Gewicht einspart.

Lexus LX

2022 Lexus LX 600 Zoom

Falls Ihnen das bekannt vorkommt, liegt das daran, dass der neue Toyota Land Cruiser, der bei uns nicht verkauft wird, durch den Wechsel zur TNGA-F-Plattform genau die gleiche Menge an Fett verloren hat.

Das Styling ist so, wie es von vielen erwartet wurde, mit einem Seitenprofil, das zeigt, dass der LX stark mit seinem Mainstream-Pendant von Toyota verwandt ist. Es ist erwähnenswert, dass der Lexus eine etwas andere Verglasung und eine andere hintere Säule hat, aber der Rest der Silhouette ist weitgehend identisch.

Ein massiver Spindelgrill an der Front und ein breiter LED-Lichtbalken am Heck sind die wichtigsten äußeren Veränderungen im Vergleich zum Toyota, zusammen mit einem großzügigeren Einsatz von Chrom.

Der LX Ultra Luxury verfügt über zusätzliche Ausstattungsmerkmale wie Lüftungsdüsen im Dachhimmel, Leselampen und ein Entertainmentsystem für die Rücksitze mit zwei Bildschirmen als Standardausstattung. Lexus hat die gehobene Version mit Sonnenschutz an den Seiten- und Seitenfenstern sowie bequemen Sitzen mit geschwungenen Kopfstützen und Rückenlehnen sowie Polstern ausgestattet. Ein zentraler Bildschirm zwischen den Rücksitzen bietet die Funktionalität, die man sonst nur von Oberklasselimousinen kennt.


Fotostrecke: Lexus LX 600 (2022): Die Luxusversion des neuen Land Cruiser

Eine weitere Premiere für den LX ist die F Sport-Ausstattung, die auf einzigartigen 22-Zoll-Leichtmetallrädern fährt - den größten, die für den Luxusliner erhältlich sind. Es ist mehr als nur ein optisches Paket, denn Lexus verbaut auch ein Torsen-Sperrdifferenzial für bessere Traktion an der Hinterachse.

Die F-Sport-Variante verfügt zudem über eine maßgeschneiderte Abstimmung der vorderen und hinteren Dämpfer, einen hinteren Stabilisator und verschiedene Einstellungen für die variable Federung und die elektrische Servolenkung.

Unter der Haube gibt es keine Überraschungen: Der 5,7-Liter-V8-Saugmotor ist verschwunden und wurde durch einen 3,5-Liter-V6 mit Biturboaufladung ersetzt, der auch im Land Cruiser zum Einsatz kommt. Er leistet 415 PS und bietet ein Drehmoment von 649 Newtonmeter, was eine Verbesserung von 103 Nm gegenüber dem Vorgänger bedeutet. Die Leistung wird über ein Zehngang-Automatikgetriebe auf die Straße gebracht, das die alte Achtgang-Box ersetzt.

Wie alle drei Vorgängermodelle verfügt auch der Lexus LX für 2022 über einen 112-Zoll-Radstand (2,85 Meter), während die Anfahr- und Abfahrwinkel vom Modell der dritten Generation übernommen wurden. Zu den nützlichen Offroad-Funktionen gehören eine Kriech- und Bergabfahrhilfe sowie eine aktive Höhenverstellung mit mehr Positionen als bisher.

Lexus wird die vierte Generation des LX im ersten Quartal 2022 bei den Händlern in den Vereinigten Staaten anbieten.

Quelle: Lexus

Lexus-Modelle für Europa im Fahrbericht:

Lexus NX (2021) im ersten Test: HEV oder PHEV?

Lexus ES 300h (2021) im Test: Voll. Hybrid. Ober. Klasse.

Neueste Kommentare

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige