powered by Motorsport.com
  • 25.10.2021 · 15:35

  • von Javier Llorente, Übersetzung: Roland Hildebrandt

Lada Niva/4x4: Teurer Elektro-Umbau von Elantrie (Update)

Deutsche Firma macht die russische Gelände-Legende zum Stromer: Doch der Preis hat es in sich

(Motorsport-Total.com/Motor1) - Update: Leider ist der Elektroumbau des alten Lada Niva/4x4 doch nicht so günstig wie erhofft. Statt der zunächst vermuteten 2.800 Euro werden fast genau 20.000 Euro fällig. Und hier ist noch nicht das Fahrzeug einkalkuliert. Es kann gebraucht sein, muss aber mindestens ein Jahr TÜV haben oder die Schmid GmbH als Unternehmen hinter Elantrie importiert ein Neufahrzeug aus Russland für gut 15.000 Euro.

Lada Niva EV

Lada Niva EV Zoom

Ein PDF-Dokument informiert über die notwendigen Komponenten: "Hochwertiges LiFePo4-Batteriepaket bestehend aus 32 nicht brennbaren Einzelzellen. Batterien mit 30 KW Gesamt-Leistung. 9000 Ladezyklen und immer noch 80 Prozent Leistung. Ein auf das Fahrzeug abgestimmtes Batterie-Management-System mit 25 A Ladeleistung. Typ2 Steckdose mit Ladekabel 380V/220V."

Weiterhin heißt es: "Die Reichweite beträgt ca. 130 km. 220 Volt Onboard-Anschluss mit 2000 Watt Leistungsaufnahme Asynchronmotor wassergekühlt mit 28 KW Dauerleistung und 60 KW Spitzenleistung. Der Motor ist aus deutscher Herstellung und elektrotechnisch Wartungs- und Verschleißfrei. Controllersystem mit einem Curtis-Controller 650A wassergekühlt. Qualitativ hochwertigster Zahnriemenantrieb mit CTD-Riemen Carbon."

Der komplette Verbrennungsmotor wird nicht entfernt: "Demontage der nicht mehr benötigten Einzelteile im Lada 4x4 wie Zylinderkopf, Auspuff, Lambdasonden, Tank, Kolben und diverse Kleinteile." Die Garantie auf das System beträgt 24 Monate.

Laut Elantrie rechnet sich der Umbau trotz der hohen Kosten aufgrund von 10 Jahren Steuerfreiheit und weniger Wartungskosten. Aber erst, wer eine Photovoltaik-Anlage auf dem Dach hat, soll richtig sparen können, nämlich 1.900 Euro Spritkosten pro Jahr.


Fotostrecke: Lada Niva/4x4 mit Elektro-Umbau

Wenn es um erschwingliche Geländewagen geht, die robust und spartanisch sind, aber auch mit den härtesten Straßenbedingungen zurechtkommen, hat der Lada Niva (einst 4x4) trotz seines Alters von fast 45 Jahren immer noch ein Wörtchen mitzureden.

Der seit 1977 ohne Unterbrechung im russischen Werk Togliatti produzierte Geländewagen hat nun einen Sprung in die Moderne gemacht, und zwar dank eines kostengünstigen Umrüstsatzes der deutschen Firma Elantrie, der den guten alten Niva in ein Elektroauto verwandelt. Und das Beste ist, dass der Preis gar nicht so verrückt ist.

Tatsächlich waren es unsere Kollegen von Motor1.com in Russland, große Kenner der Geschichte und der Neuheiten des Modells, die uns mit Elantrie bekannt gemacht haben, einem deutschen Unternehmen, das zur Schmid GmbH gehört und mit der Durchführung des Umbaus beauftragt ist.

Zumindest äußerlich hat sich im Vergleich zu den traditionellen Benzin- und Dieselmodellen nichts geändert, abgesehen vom Fehlen des Auspuffendrohrs. Unter der Motorhaube befindet sich jetzt ein Elektromotor, der 87 PS leistet, im Vergleich zu den 83 Verbrenner-PS der ursprünglichen Version. Der E-Motor wird von einer Lithium-Ionen-Batterie mit einer Kapazität von 30 kWh gespeist, die anstelle des Kraftstofftanks installiert ist.

Die Null-Emissions-Version des Lada Niva hat laut Elantrie eine Reichweite von 130 bis 300 km, je nach Nutzung. Die Umwandlung kann das Auto auch in eine Art externen Generator verwandeln, der einen Teil der in der Batterie gespeicherten Energie für andere Geräte an Bord zur Verfügung stellt.

Mehr zum klassischen Lada 4x4 alias Niva Legend:

Lada Niva: Geschichte, Legenden und Kuriositäten
Dieser spezielle Lada Niva Legend kostet 19.900 Euro

Das Fahrzeug ist außerdem mit einer Steckdose im Kofferraum ausgestattet, an die Zubehör oder Werkzeuge angeschlossen werden können, die den normalen 220-V-Anschluss nutzen, wie etwa Garten- oder Campingwerkzeuge.

Der derzeit nur auf dem deutschen Markt erhältliche Elektroumrüstsatz für den Lada Niva wird für rund 2.800 Euro verkauft, alternativ kann das Unternehmen den Kunden das Komplettpaket inklusive Auto für knapp 20.000 Euro anbieten. Neben dem russischen Geländewagen kann Elantrie auch die vorherige Generation des Dacia Sandero in ein Elektroauto umwandeln.

Neueste Kommentare

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige