powered by Motorsport.com
  • 27.07.2021 · 10:44

  • von Manuel Lehbrink

Der Lada Niva Bronto kehrt von Russland zurück ... nach Russland

Für den Antrieb sorgt weiterhin der unsterbliche 1,7-Liter-Saugbenziner von Lada, der 83 PS leistet

(Motorsport-Total.com/Motor1) - Ende letzten Jahres kündigte Lada das Ende der Produktion des Hardcore-Niva namens Bronto an. Doch die Kundennachfrage nach der offroad-inspirierten Version des Geländewagens blieb hoch und der russische Hersteller entschied sich, ihn im Sommer 2021 doch wieder aufleben zu lassen. Lada hat gerade den aufgefrischten Niva Bronto vorgestellt, dessen Verbesserungen sich hauptsächlich auf den Innenraum konzentrieren.

Lada Niva Bronto Zoom

Basierend auf dem robusten Niva Legend wird der Niva Bronto in zwei Versionen verkauft - "Luxe" und "Prestige". Wobei "Luxe" ein eher raubeiniges Erscheinungsbild mit Metallstoßfängern und 15-Zoll-Rädern bietet. Die Prestige-Variante bietet zusätzlich stärkere Kunststoff-Stoßfänger, Seitenschweller- und Radkästen-Schutz, Nebelscheinwerfer und einen modellspezifischen Kühlergrill. Beide Varianten können mit werksseitig zertifizierten Zubehör bestellt werden, darunter einem LED-Lichtbalken für das Dach und einer speziellen Camouflage-Außenlackierung.

Wie bereits erwähnt, konzentriert sich der Großteil der Änderungen für das neue Modelljahr auf den Innenraum. Dazu gehören ein neues Kombiinstrument, eine modifizierte Mittelkonsole mit neuen Klimabedienelementen, neue und komfortablere Sitze mit Heizfunktion sowie eine verbesserte Geräusch- und Vibrationsdämmung.

Für den Antrieb sorgt weiterhin der unsterbliche 1,7-Liter-Saugbenziner von Lada mit 83 PS. Der Vierzylinder ist mit einem Fünfgang-Schaltgetriebe gekoppelt und überträgt seine Kraft über ein Allradsystem mit sperrbaren Differenzialen vorne und hinten auf alle vier Räder. Der Niva Bronto fährt außerdem mit einem leicht modifizierten und verstärkten Fahrwerk vor.


Fotostrecke: Der Lada Niva Bronto kehrt von Russland zurück ... nach Russland

Lada nimmt bereits jetzt Bestellungen für den aufgefrischten Niva Bronto bei seinen Händlern in ganz Russland entgegen. Natürlich wird das Modell nicht in andere Märkte exportiert. Traurig.

Eine brandneue Generation des Niva soll aber schon im Jahr 2024 auf den Markt kommen. Die ersten Gerüchte deuten darauf hin, dass er einen 1,3-Liter-Turbomotor von Renault bekommen könnte. Sollte sich dies bewahrheiten, wäre dies das erste Mal in der Geschichte des Niva, dass er von einem Turbomotor angetrieben wird.

Mehr von und mit Lada:

Lada Niva Wohnmobil: Russen-Schnapper für 18.000 Euro
Lada Niva: Geschichte, Legenden und Kuriositäten

Neueste Kommentare