powered by Motorsport.com
  • 24.11.2021 · 10:04

  • von Roland Hildebrandt

Kia Niro (2022) zeigt sich auf offiziellen Renderings

Der Kia Niro bekommt eine zweite Generation - Kurz vor der Premiere wurden nun erste Skizzen der Neuauflage veröffentlicht

(Motorsport-Total.com/Motor1) - Seit dem Jahr 2016 ist der Kia Niro auf dem Markt. Er zählt zu den wenigen Autos, die es als Hybrid, Plug-in-Hybrid und reines Elektroauto gibt. Nun steht die Ablösung für das stromernde SUV vor der Tür.

Kia Niro (2022) auf ersten Teaserbildern

Kia Niro (2022) auf ersten Teaserbildern Zoom

Kia hat erste Renderings des neuen Niro veröffentlicht, der am 25. November auf der Seoul Mobility Show enthüllt wird (11.30 Uhr KST / 3.30 Uhr MEZ). Allerdings erkennt man auf ihnen noch nicht wirklich viel vom endgültigen Design. Soweit erkennbar, würden wir sagen: Vorne ein Hauch neuer Sportage, hinten etwas Hyundai Bayon und im Cockpit größere Displays plus der neue Kia-Schriftzug auf einem Zweispeichen-Lenkrad.

Kia selbst formuliert es wie folgt: "Im äußeren Auftreten greift der neue Niro markante Elemente der 2019 vorgestellten Studie Kia Habaniro auf. Die abenteuerlustige Haltung des Konzeptfahrzeugs kommt bei dem kraftvoll-eleganten Crossover in einer klar gestalteten, zweifarbigen Hightech-Karosserie zum Ausdruck.

Der Innenraum kombiniert entsprechend der 'Opposites United'-Philosophie ein unkonventionelles asymmetrisches Armaturenbrett mit horizontalen und diagonalen Formen. Mit seinem mutigen, praktischen und umweltfreundlichen Konzept ist das Interieur ganz auf 'Joy for Reason' (Freude aus Vernunft) ausgerichtet, wie eine der Säulen der Kia-Designphilosophie heißt."


Fotostrecke: Kia Niro (2022): Offizielle Renderings

So weit, so gut. Trotzdem bleiben bis Donnerstag noch viele Fragen offen: Wird Hyundai an gleicher Stelle einen Nachfolger für den Niro-Bruder Ioniq zeigen? Und was hat der neue Niro technisch zu bieten? Bislang sah das Angebot wie folgt aus: 141 PS Systemleistung bei Hybrid und PHEV, letzterer aber mit stärkerem E-Motor und deutlich größerer Batterie.

Der Kia e-Niro im Dauertest:

Kia e-Niro (2021) im Dauertest: Teil 1
Kia e-Niro (2021) im Dauertest: Teil 2

Den e-Niro gibt es mit 100 kW (136 PS) und 39,2-kWh-Akku oder mit 150 kW (204 PS) plus 64-kWh-Akku. Hier bleibt offen, ob das neue Modell technisch an den Kia EV6 andockt. Dieser kombiniert in seiner Basisversion 125 kW (170 PS) Leistung mit einem 58 kWh großen Akku. Allerdings nutzt der EV6 die E-GMP-Plattform von Hyundai. Sie ermöglicht Plug-in-Hybride, Elektroautos und Fahrzeuge mit Brennstoffzelle.

Neueste Kommentare

Auto & Bike-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Auto & Bike-Newsletter von Motorsport-Total.com!
Anzeige

Neueste Diskussions-Themen