powered by Motorsport.com

Kia EV6 GT (2022) sieht auf ersten realen Fotos noch unglaublicher aus

Kia hat Live-Bilder des elektrischen EV6 in der Topausstattung von dessen Weltpremiere in Südkorea veröffentlicht

(Motorsport-Total.com/Motor1) - Offizielle Pressebilder sind schön und gut, aber wir bevorzugen immer echte Fotos, um das Design eines Fahrzeugs zu verstehen. Kia hat viel Aufhebens um das Aussehen des EV6 gemacht und behauptet, das erste reine Elektroauto des Unternehmens verkörpere eine neue Designphilosophie mit dem Namen "Opposites United". Abgesehen von den Marketingaussagen sieht das Auto auf jeden Fall interessant aus, besonders in der GT-Line-Variante.

Die von der Hyundai Motor Group in den sozialen Medien veröffentlichten Bilder von der Weltpremiere, die gestern in Südkorea stattfand, zeigen den EV6 GT Line in der Realität. Ehrlich gesagt hätten wir uns eine aufregendere Farbe gewünscht, zumal die EV6-Seite auf der Website des Unternehmens mehr Farbtöne zur Auswahl hat als dieses satinierte Silber. Wir haben einige Screenshots gemacht, um den Wagen in weiteren Farben zu zeigen.

Apropos Konfigurator: Der Kia EV6 ist jetzt online reservierbar. Die Preise starten bei 44.990 Euro, der GT Line - serienmäßig bereits mit der großen Batterie ausgestattet - kostet ab 54.990 Euro. Inkludiert ist wie bei Kia üblich eine 7-Jahres-Garantie. Die Auslieferung beginnt im Herbst, die der GT-Version aufgrund des späteren Produktionsstarts erst im Winter 2022. Weitere Details, insbesondere zur Technik, finden Sie auf unserer Schwesterseite InsideEVs.de.

Wenn man den EV6 neben den Hyundai Ioniq 5 stellt, würde man nicht erkennen, dass beide die gleiche E-GMP-Plattform nutzen, da die beiden Elektro-Crossover innen und außen völlig unterschiedlich gestaltet sind. Die sportliche GT-Line-Version des EV6 wird nur mit diesen zweifarbigen Leichtmetallrädern angeboten, die von neonfarbenen Bremssätteln kontrastiert werden.

Wie bei anderen Fahrzeugen, die von Anfang an als EVs entwickelt wurden, hat der Kia einen beeindruckend langen Radstand im Verhältnis zu seiner Gesamtlänge, indem die Überhänge so weit wie möglich reduziert wurden. Das Gleiche gilt für den Ioniq 5 - der einen noch längeren Radstand hat - und beide haben eine muschelförmige Haube, die so breit ist wie das Fahrzeug, um die Lücken in der Karossserie zu reduzieren.

Noch mehr von Kia:

Kia Sorento 2.2 CRDi AWD (2021) im Dauertest, Teil 1

Kia verpasst Ceed-Familie ein Antriebs-Update für 2021

Es wird gemunkelt, dass Genesis als Luxusmarke von Hyundai noch einen eigenen elektrischen Crossover auf der E-GMP-Plattform auf den Markt bringen wird. Möglicherweise GV60 genannt, wird die edle Version des Trios angeblich noch vor Ende des Jahres vorgestellt.

Die EV-Zukunft für die drei koreanischen Marken besteht nicht nur aus SUVs, da wir in den kommenden Jahren eine Vielzahl von Karosserieformen erwarten, darunter Limousinen, Coupés und sogar Minivans. Hyundais neuer Staria mit bis zu 11 Sitzplätzen sieht schon jetzt wie ein futuristischer Familientransporter aus, der ohne Verbrennungsmotor auskommt, auch wenn er noch über traditionelle Antriebe verfügt.

Neueste Kommentare

Motorsport-Total Business Club

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!