powered by Motorsport.com
  • 03.12.2022 · 16:19

  • von Adrian Padeanu, Übersetzung: Roland Hildebrandt

Ferrari Purosangue: Bestellungen vorerst gestoppt

Ferrari hat angekündigt, dass es keine Bestellungen mehr für den Purosangue annimmt, da es bereits eine zweijährige Liste für seinen ersten SUV gibt

(Motorsport-Total.com/Motor1) - Heben Sie die Hand, wenn Sie damit gerechnet haben - der Ferrari Purosangue (jetzt Ferrari Purosangue Gebrauchtwagen kaufen) ist bereits ein großer Erfolg. Das familienfreundliche "Nicht-SUV" wurde Mitte September vorgestellt, und nur ein paar Tage später sagte Enrico Galliera, der Leiter für Handel und Marketing, dass die Auftragsbücher vorübergehend geschlossen werden könnten.

Ferrari Purosangue (2023)

Ferrari Purosangue (2023) Zoom

Nun, das ist jetzt passiert, denn dieselbe Person hat dem australischen Magazin Drive mitgeteilt, dass das Unternehmen aufgrund eines großen Auftragsbestands vorerst keine Anfragen für den Ferrari Purosangue mehr annimmt:

"Es ist kein Geheimnis, dass wir keine Bestellungen mehr annehmen. Wir hatten ein solch enormes Interesse, ohne ein einziges Auto auszuliefern. Wir haben eine Entscheidung getroffen, von der wir dachten, dass sie mit der Positionierung von Ferrari und dem Modell übereinstimmt."

Wer es auf die Liste geschafft hat, muss dennoch zwei Jahre warten

Während Konkurrenzmodelle wie der Lamborghini Urus keine Produktionsobergrenze haben, sagte Maranello schon vor der Enthüllung des Purosangue, dass man ihn exklusiv halten wolle. Das SUV-ähnliche Fahrzeug wird nicht mehr als 20 Prozent der jährlichen Fahrzeugproduktion des Automobilherstellers ausmachen.

In den zweieinhalb Monaten, die seit der Enthüllung vergangen sind, sind die Auftragsbücher dick genug geworden, um Ferrari für lange Zeit zu beschäftigen. Diejenigen, die ihren Namen auf die gepunktete Linie setzten, bevor das italienische Unternehmen keine Anfragen mehr entgegennahm, müssen sich noch zwei Jahre lang gedulden.


Fotostrecke: Ferrari Purosangue: Bestellungen vorerst gestoppt

Der Purosangue ist teurer als fast alle seine Konkurrenten, die Preise beginnen in Großbritannien bei 313.120 Pfund. Das ist fast das Doppelte des Preises für einen Lamborghini Urus. Das Gleiche gilt für Australien, wo der viertürige Ferrari ab 728.000 AUD zu haben ist. Die Preise für Deutschland müssen noch bekannt gegeben werden, aber man geht davon aus, dass sie bei gut 360.000 Euro beginnen werden.

Mehr zum Ferrari Purosangue:

Ferrari Purosangue, Lambo Urus, Aston DBX im ersten Vergleich
Motor1 Numbers: Ferrari Purosangue zielt in lukratives Segment

Die Produktion soll noch vor Ende des Jahres anlaufen, die ersten Auslieferungen sind für 2023 geplant. Der Purosangue wird zunächst nur mit einem V12 kommen, obwohl wir wissen, dass seine Plattform auch für einen Hybridantrieb ausgelegt ist. Angesichts der starken Nachfrage hat es Ferrari nicht eilig, die Produktpalette zu einem frühen Zeitpunkt im Lebenszyklus zu diversifizieren.

Quelle: Drive

Neueste Kommentare

Anzeige

Neueste Diskussions-Themen