powered by Motorsport.com
  • 06.07.2022 · 17:12

  • von Adrian Padeanu, Übersetzung: Roland Hildebrandt

Ferrari-Breadvan: Unikat crasht bei den Le Mans Classic 2022

Der einzigartige Ferrari Breadvan mit Lukas Halusa am Steuer wurde im Rahmen der Le Mans Classic 2022 schwer beschädigt - Wir haben die Bilder

(Motorsport-Total.com/Motor1) - Am Wochenende hatten die Motorsportfans das Vergnügen, eines der wohl spannendsten Formel-1-Rennen der letzten Jahre zu sehen. Doch es gab noch ein weiteres Ereignis, das man gesehen haben muss: Die alle zwei Jahre stattfindende Le Mans Classic wurde auf dem berühmten Circuit de la Sarthe ausgetragen.

Ferrari-Breadvan in Le Mans

Ferrari-Breadvan in Le Mans Zoom

Und ähnlich wie das actiongeladene F1-Rennen in Silverstone verlief auch das Rennen in Frankreich nicht ohne kostspielige Zwischenfälle. Der einzigartige Ferrari 250 SWB "Breadvan" krachte in die Reifenbarriere und verlor dabei seine Beifahrertür.

Das Wichtigste ist, dass der Fahrer - der 31-jährige Österreicher Lukas Halusa - das Wrack unversehrt verlassen konnte, trotz des ziemlich brutalen Crashs in einem Oldtimer, der vor 60 Jahren in Le Mans gefahren ist.

Starke Verbindung zu Enzo Ferrari

Man kann mit Sicherheit sagen, dass das Heck nach Art eines Shooting Brake jetzt eine gründliche Reparatur benötigt, und da es sich um ein einzigartiges Auto handelt, verdient es sicherlich, eines Tages wieder auf die Rennstrecke zu kommen.

Das Modell hat eine interessante Geschichte, wenn man bedenkt, dass der Breadvan seinerzeit nicht den Stempel von Enzo Ferrari trug. Tatsächlich hat der Wagen seinen Ursprung in der Weigerung des Commendatore, dem Grafen Giovanni Volpi einen (von insgesamt nur 39) glänzend neuen 250 GTO für dessen Team "Scuderia Serenissima" zu verkaufen.


Fotostrecke: Offiziell: Der Ford Bronco kommt nach Deutschland

Der Breadvan entstand aus einem alten 250 GT SWB, der mit einem leistungsstärkeren V12-Motor in eine viel leichtere und aerodynamische Karosserie eingebaut wurde.

Er wurde 1962 in Le Mans eingesetzt und war schneller als alle 250 GTOs, doch ein Bruch der Antriebswelle beendete das Rennen. Bevor er ausschied, lag der Breadvan (der von der französischen Presse den Spitznamen "La Camionnette" oder "kleiner Lastwagen" erhielt) nach vier Stunden des Rennens auf dem siebten Platz.

Zwei weitere 250 GT SWB erhielten eine ähnliche Karosserie, gefolgt von Ferraris eigenem straßenzugelassenen 456 GT Venice und dem neueren FF / GTC4Lusso.

Weitere teure Unfälle und Pannen:

Pinker McLaren 570S: Totalschaden nach Stadt-Unfall mit VW Golf
Ferrari F40 fängt Feuer in Monaco

Anfang letzten Jahres zollte der Karosseriebauer Niels van Roij Design dem Originalfahrzeug von 1962 mit einem Breadvan-Projekt auf der Basis eines Ferrari 550 Maranello Tribut. Natürlich fehlten die sechs Weber-Vergaser, die die Motorhaube durchstoßen, aber für einen ähnlichen Effekt wurde eine transparente Kuppel hinzugefügt. Ähnlich wie seine Inspirationsquelle blieb auch der Shooting Brake im Retro-Look ein Unikat.

Quelle: Motorsport.tv

Neueste Kommentare

Anzeige

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!