powered by Motorsport.com
  • 27.09.2021 · 15:08

  • von Manuel Lehbrink

Die Auslieferungen des Bugatti Chiron Super Sport 300+ beginnen

Das Modell war das erste Fahrzeug, das die 300-mph-Marke überschritten hat - Der Preis ist genauso atemberaubend: 3,5 Millionen Euro kostet ein Exemplar

(Motorsport-Total.com/Motor1) - Die ersten acht glücklichen Kunden werden bald ihren eigenen Bugatti Chiron Super Sport 300+ erhalten. Der in nur 30 Exemplaren zu einem Preis von 3,5 Millionen Euro (ohne Steuern) gebaute Chiron ist die extremste Version der Baureihe und in der Lage ist, die 300-mph-Marke zu durchbrechen und eine Höchstgeschwindigkeit von 490,484 km/h zu erreichen. Hoppla.

Bugatti Chiron Super Sport 300+: Erste Auslieferungen Zoom

Die Entwicklung des Super Sport 300+ begann im Jahr 2019, dem Jahr, in dem Bugatti den unglaublichen Geschwindigkeitsrekord aufstellte. In den darauffolgenden Monaten wurde anlässlich des 110-jährigen Jubiläums der Marke bekannt gegeben, dass die Produktion der 30 Exemplare im Werk Molsheim beginnen würde, deren Höchstgeschwindigkeit jedoch auf 440 km/h begrenzt sein würde.

Um solche Geschwindigkeiten zu erreichen, ist natürlich eine beeindruckende Menge an Leistung erforderlich. Der Super Sport 300+ wird vom selben 8,0-Liter-W16 angetrieben wie der "normale" Chiron, ist aber um 100 PS leistungsfähiger und erreicht 1.600 PS. Neben der Steigerung der "brachialen Kraft" wurde der Motor in Bezug auf das Kühlsystem, das Turbomanagement und das Getriebe aktualisiert.


Fotostrecke: Bugatti Chiron Super Sport 300+: Erste Auslieferungen

Der Bugatti ist nicht nur durch seinen Motor, sondern auch durch seine Aerodynamik etwas Besonderes. Der Super Sport 300+ hat ein 25 cm längeres Heck, um den Luftwiderstand zu verringern. Darüber hinaus verbessern die vergrößerten Lufteinlässe und die überarbeitete Form der Radkästen die Strömung und stabilisieren das Fahrzeug bei hohen Geschwindigkeiten.

Mehr Viel-PS-Wahnsinn:

Rimac Nevera und Bugatti Chiron im Vergleich: Hyper-Brüder
Bugatti heizt mit knapp 20 Millionen Euro über die Nordschleife

Rein ästhetisch gesehen ist das Modell schon irgendwie ansehnlich. Technisch hat der Chiron eine Karosserie aus Carbon, die in Schwarz mit orangefarbenen Längsstreifen lackiert wurde. Die Magnesium-Leichtmetallräder (die insgesamt 16 kg weniger wiegen als die herkömmlichen Felgen) tragen dagegen die Sonderfarbe "Nocturne".

Bugatti hat bekannt gegeben, dass die 30 Exemplare bereits ausverkauft sind. Wenn Sie sich für das Hypercar interessieren, müssen Sie sich mit dem Basis-Chiron begnügen. Oder eventuell mal die gängigen Gebrauchtwagen-Börsen durchforsten. Zu 3,5 Millionen Euro dürften Sie dann aber - wenn überhaupt - nicht fündig werden.

Neueste Kommentare

Anzeige